www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Energiesparlampe an 12V oder niedriger betreiben


Autor: Lanhazza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich suche eine Schaltung um eine 11W Energiesparlampe an sagen wir mal 
6V zu bereiben.
Hat da jemand einen konkreten Schaltplan?

Ich habe aus der Energiesparlampe schon mal den starter und den 
kondensator entfernt.
Sollte also bei ausreichender Spannung zünden.
Die Betriebsspannung sollte hierbei ebenfalls über der Zündspannung 
bleiben.

Vielleicht fällt ja einem von Euch dazu was ein auch wenn mal hier 
keinen µC benötigt :)

MfG
   Michael

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welcher Spannung gehen denn die Glühelektroden?

Daß die Gasentladung bei 12 V zündet, halte ich allerdings für ziemlich 
unwahrscheinlich.

Ich denke, LEDs sind für solche Anwendungen geeigneter.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da brauchst du nen inverter der die hochspannung erzeugt, glaub ich. bei 
11W sind das knapp 2A an 6V das is ne menge. wird also'n fetter trafo 
werden.

vielleicht hilft dir das hier
http://freenet-homepage.de/a-freak/llwandler.html

Autor: Lanhazza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke der Link hilft etwas weiter.

Ich suche noch nach einer Möglichkeit auf Schaltnetzteilbasis, ohne 
selbstgewickelten trafo in Form "low budget" und "einfach in Kleinserie 
herzustellen"

aber trotzdem vielen Dank für die schnelle Antwort.

MfG
   Michael

PS mal ne Frage_

Warum bekomm ich ne Antwort ich soll doch Led's benutzen wenn ich 
schreib, dass ich ne Energiesparlampe betreiben will. lol

Autor: Energiesparer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht durchaus.... Solche Lampen gibt's sogar zu kaufen.
Wichtig ist dabei, daß Du aufpasst, daß die Wendeln entsprechend hoch 
geheizt werden. Für die Spannungsversorgung selbst sind solche Wandler 
wie vom Sebastian verlinkt ganz brauchbar....

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lanhazza wrote:

> Warum bekomm ich ne Antwort ich soll doch Led's benutzen wenn ich
> schreib, dass ich ne Energiesparlampe betreiben will. lol

Weil das einfach ne Schnapsidee ist, einer Energiesparlampe das 
Vorschaltgerät zu amputieren und dann irgendwas hinzubasteln, was mit 6 
V geht.

Bei den LEDs kriegst du das Feature kostenlos mit.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schaltnetzteilbasis, ohne selbstgewickelten trafo

Ist schon (fast) ein Widerspruch

Autor: Energiesparer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass mal gut sein, die Idee mit den Energiesparlampe hat schon was. 
LED-Leuchten mögen zwar tatsächlich weniger Strom brauchen, bringen aber 
nur ein punktuelles Licht, sind also imho als BELEUCHTUNG nicht zu 
verwenden. Ein Schaltnetzteil hat dabei tatsächlich nix zu suchen, weil 
der Aufwand etwas zu hoch sein dürfte. Aber die Sperrwandler haben dabei 
was....

Autor: Lanhazza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ uhu
das Vorschaltgerät muss raus weil das dank Kondensator und Starter für 
HF und alles andere mit weninger Power ein kurzschluss ist.

PS: ich bin kein Anfänger wenn ich leds haben wollte hätt ich doch 
welche benutzt.

Und einfach ne hohe Spannung mit power zu erzeugen ist nicht das Problem 
aber eben nicht erwünscht weil ich nach einer Schaltung suche genau für 
diesen Leistungsbedarf von 11W. Ohne Sondertrafo und ohne gigantischen 
Energieverbrauch da Batteriegespeist.

MfG
   Michael

Autor: Energiesparer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEDs als Ersatz für eine 11W Energiesparlampe soll doch ein Witz sein!!

Selbst wenn du 6 oder 7 von den 3W Lumidleds (oder wie die heißen) 
nimmst bist du vielleicht gerade so hell. Aber kuck mal was da eine 
kostet. Für eine LED bekommst du einige Energiesparlampen. Und die 
kleinen 5mm LEDs sind ja noch misserabler.

Also bleib auf alle Fälle bei Energiesparlampen - LEDs sind viel zu 
teuer und zu Aufwändig um einen Raum zu Beleuchten.

Würde dir aber eher eine höhere Spannung empfehlen (Also mindestens 12V 
da sonnst der Strom zu sehr ansteigt -> Größerer Verlust in den 
Leitungen und Übergängen)

Hab mal ne Schaltung gesehen wie man eine 35W oder 60W Leuchtstofflampe 
an 12V betreibt. Kann dir aber leider nicht mehr sagen wo das war. Aber 
war nicht mit allzugroßem Aufwand verbunden.

Autor: Michael Wacker (lanhazza)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich kenne diese fertigen Lampen ich wollte diese Schaltung für das 
Ferienprogramm in meiner Stadt. Das sollen Kinder zusammenbauen Zwecks 
Zeltbeleuchtung oder ähnlichem.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor einiger Zeit mal die Schaltung einer Energiesparlampe 
rekonstruiert. Der Kondensator parallel zur Röhre dient der Vorheizung.

Das Vorschaltgerät selbst ist ein Wandler, nicht nur ein einfacher 
Starter.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Wacker wrote:
> Ja ich kenne diese fertigen Lampen ich wollte diese Schaltung für das
> Ferienprogramm in meiner Stadt. Das sollen Kinder zusammenbauen Zwecks
> Zeltbeleuchtung oder ähnlichem.

Also doch Schnapsidee. Die Brennspannung der Röhre ist mit Sicherheit 
höher als 60 V.

Autor: Energiesparer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Kiddies würde ich das Ding wirklich zusammenbauen lassen, weil 
doch zu gefährlich!! Aber Schnapsidee....???

Autor: Michael Wacker (lanhazza)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte dabei an eine Betriebspannung von ca. 1kV bei 10 mA erzeugt 
durch eine angetacktete Drosselspule oder ähnlichem eventuell auch 
normalen Trafo z.B. 2x3V -> 230V 10VA betrieben an 12V rechteck mit 
gemeinsamer mittelanzapfung der beiden sekundärspulen. Das würde dann 
aber ziehmlich groß und ein richtiger Stromfresser.
Ich hab ein Bild im Netz gesehen, da ist die Schaltung winzig aber 
leider kein Schaltplan dabei

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:EVG_12V_Offen.jpg

MfG

   Michael

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daß das machbar ist, bezweifle ich nicht und das solche Anwendungen 
sinnvoll sind, auch nicht.

Nur: Wenn man Lanhazzas Orginalposting liest, dann weiß man bescheid...

> Ich dachte dabei an eine Betriebspannung von ca. 1kV bei 10 mA erzeugt

Und das für Kinder...

Autor: Michael Wacker (lanhazza)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe bild <<<< geschlossenes Gehäuse

mann mann mann

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der da: http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:MdE

hat das Teil gebaut. Vielleicht nimmst du mal Kontakt zu ihm auf.

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:MdE

Haben wohl schon welche mal gefragt. Die Elektronik hat er aus einer 
Conrad Leuchtstoffröhre "geklaut"

Kannst ja selber mal nachlesen...

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch ne Möglichkeit wäre, wenn du dir eine Lampe von Conrad für 15€ 
kaufst, die Elektronik ausbaust und nachbaust. Sicherlich nicht all zu 
schwer...

Autor: Michael Wacker (lanhazza)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
omg Uhu

Ich such ne passende Schaltung keine Einschätzung meiner Schützlinge von 
deiner Seite.

Also wenn dann bitte konstruktive Vorschläge - andernfalls die Tastatur 
schonen bitte

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit der conrad schaltung geht wohl nicht, da sitzt ja anscheinend 
ein spezieller ferritkerntrafo drauf

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nur mal am Rande: vorheizen dürfte unnötig sein, mit entsprechend hoher 
Spannung zünden die auch so. Sperrwandler dürfte die sinnvollste Lösung 
sein, hohe Zündspannung und Strombegrenzung nach dem Zünden, wenn er 
passend dimensioniert ist.

Als Zündhilfe geht auch ein Metallstreifen neben der Röhre (oder direkt 
aufgeklebt), der an einer entsprechend hohen Spannung liegt 
(Vor-Ionisierung).

Das ging schließlich schon vor 20 Jahren mit normalen 
8W-Leuchtstoffröhren, sollte also auch mit den Energiesparlampen 
klappen.

Auf die Schnelle ergoogelt:
http://freenet-homepage.de/a-freak/llwandler.html

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Beim grossen C habe ich glaube mal Übertrager für 7W und 15kHz gesehen. 
....schnell mal gesucht: BNr:582263 sollen aus 6V 230V machen. Die 
Übersetzung wäre also ok-> mit 555 und einem vernünftigem Fet (12V wären 
besser) einen Sperrwandler bauen.(für 11W dann eben 2 Übertrager) 
Aufwand ca.8-12 Teuro. Wäre das eventuell etwas?

Viel Erfolg, Uwe

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibts einige Schaltungen zu dem Thema:

http://www.repairfaq.org/sam/samschem.htm#schinv

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin,

>>Ich habe aus der Energiesparlampe schon mal den starter und
>>den kondensator entfernt.

...das war dann aber keine Sparlampe!!!
oder soll das ein GAG sein??

Die 230V Sparlampen arbeiten mit einen Stepdownwandler.

Die hier beschriebenen Wandler arbeiten gut:
http://freenet-homepage.de/a-freak/llwandler.html

Habe davon mehrere in Betrieb an 12V Akkus. Allerdings auch mit 
selbstgewickelten ETD29 Trafos.

Wegen der hohen Zündspannung jedoch weniger für Kiddis geeignet und 
wegen der hohen Frequenz (bei mir so 40KHz) braucht man schon gute 
Messgeräte.
Die Brennspannung liegt bei mir so bei 60V..80V.

mfg
Pieter

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh mal in den nächsten Karstadt und suche dort bei den Taschenlampen 
nach einer von Osram mit Energiesparleuchte drinnen. Die kaufst Du und 
kopierst die Schaltung. Oder Du klaust von sowas hier:
http://schwarzlicht.via.cc/Schwarzlicht-Beleuchtun...
Der Geldscheintester läuft ja mit einer Leuchtstofflampe... Die Dinger 
gibts auch in klein und in weiß zu kaufen.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>Ich habe aus der Energiesparlampe schon mal den starter und
>>>den kondensator entfernt.
>
>...das war dann aber keine Sparlampe!!!
>oder soll das ein GAG sein??

Der Begriff Energiesparlampe ist schonmal absoluter Schrott.
Das sind Kompaktleuchstofflampen. Egal ob konventionelles Vorschaltgerät 
oder elektronisches Vorschaltgerät.


Ich habe vor Jahren auch schon mal 12V Lampen gebaut. Allerdings mit 36W 
Leuchtstofflampen.
Da die 36W Lampen mit kalter Kathode eine recht hohe Spannung benötigen, 
habe ich dann doch vorgeheizt mit etwa 5V.
Die Brennspannung hatte ich mit einem einfachen Step-Up-Wandler mit 
einfachen Trafo erzeugt.

Ich hatte die Lampen für die indirekte Beleuchtung im Wohnmobil 
eingesetzt. Leider habe ich den Schaltplan mit dem Wohnmobil verkauft. 
Ich kann mal nachsehen, ob ich irgendwo noch eine Kopie finde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.