www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programmiergerät? Welches?


Autor: Martinw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle!

Also ich quäle mich jetzt seit einem Jahr mit meinem PICSTART Plus von
Microchip herum und programmiere damit alle meine PICs. Jetzt will ich
auch mit AVR arbeiten, bekomme das Programmiergerät (parallel für PUMP)
nicht zum laufen.
Mich zipft das ganze jetzt schon ziemlich an und ich bin nahe dran mir
ein Universal Programmiergerät zu kaufen.
Was haltet ihr vom SmartProg von ELNEC? www.elnec.com
Das unterstütz >7000 Teile viele normal und über ISP. Damit könnte ich
auch endlich alle PICs brennen da das PICSTART Plus bei weitem nicht
alle unterstützt.
Ich will mir ein Gerät kaufen mit dem ich dann ein paar Jahre arbeiten.

Die Firma ELNEC scheint mir da immer auf dem Laufenden zu sein, haben
nen ganz guten Support. ALGOR Service.... (Wenn du einen Chip hast denn
das Programmiergerät Softwaremäßig noch nicht kann dann schreiben sie
dir den in der nächsten Programm Version mit hinein.. ca jedes
monat...)

Hat hier jemand Erfahrungen mit ELNEC???? Der PicProg+ wäre natürlich
billiger aber der kann natürlich wieder keine AVRs brennen...

Naja was meint ihr? Gibts irgendwelche Alternativen? Den SmartProg gäbe
es bei Conrad um 519 € (Österreichischer Preis..)
Zu was ratet ihr mir? Weiter rumquälen mit x verschiedenen
programmiergeräten aus dem Netz oder gleich was gscheites kaufen?

MfG Martin

Autor: Martinw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja am 15.10 findet in meiner Stadt (Graz) auch noch ein Seminar
(gibts auch anderswo: http://www.ineltek.at/) von ATMEL statt da
bekommt man das STK500 für 50€. Wäre auch eine Lösung, auch wenn ich
damit dann nur die AVRs programmieren kann... oder?

MfG Martin

Autor: Sebezahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich benutze seit nun zwei Wochen intensiv das Programmiergerät von
http://www.rowalt.de/mc/avr/progd.htm
Allerdings habe ich die Stromversorgung aus USB geholt:
http://www.devnews.de/projects/05_avrbrenner/
Dadurch kann ich auch das in BASCOM implementierte Brenner-Programm
benutzen. Das ganze hat weniger als 10 Euro gekostet und funktioniert
einwandfrei.

Ich würde nicht soo viel Geld für einen Brenner ausgeben. Ist aber
natürlich Geschmackssache. Wenn ich damit einen Chip nicht brennen
kann, dann gibt es bestimmt wieder eine Selbstbau-Lösung für 10 Euro
aus dem Netz...

Gruß
Sebezahn

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ich habe den GALEP 4. Funktioniert eigentlich ganz gut. Support ist 1A
wenn man einmal ne Tel.Nr. von den Jungs bei Conitec hat. Hab dort
schon mehrmals angerufen wegen Problemen. Manchmal hat die Software
noch Ecken. Aber für die AVR's nutze ich trotzdem das Interface für
den Parport da man damit in der Schaltung programmieren kann und den
Chip nicht ständig wechseln muß. Bei QFP/SOP bleibt einem so oder so
nichts anderes überig wenn man nicht viel Geld für Adapter investieren
will.

Matthias

Autor: Martinw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ISP Adapter ist beim Programmiergerät von Elnec eh auch dabei,
müsste mit dem also auch gehen oder?
Wie schnell ist ISP bei AVR eigentlich?

MfG Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.