www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Gleichrichter von 12V nach etwa 9V Gleichstrom


Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Elektroniker,

Ich habe eine wahrscheinlich profane Frage. Zwar habe ich eine ähnliche 
Anfrage im Forum gefunden, meine totale Unkenntis der Elektronik erlaubt 
es mir allerdings nicht zu beurteilen, inwiefern die Antwort auf mein 
Problem anwendbar ist. Ich bitte daher um Nachsicht, falls ich mich 
wiederholen sollte.

Es geht um mein Haustelefon (Türsprechanlage). Es handelt sich um ein 
SIEDLE-Gerät mit einer total schrecklichen Klingel (elektro-mechanisch). 
Der Anschluss der Klingel (im Gerät drin) ist mit "9V ~" überschriftet, 
was ich als 9V Wechselspannung interpretiere.

Nun möchte ich den Klingel-Anschluss aus dem Gerät herausführen und 
daran einen handelsüblichen elektronischen Gong anschließen. Die meisten 
davon werden an Gleichspannung 5 bis 9V angeschlossen.

Also brauche ich wohl einen Gleichrichter, der mir aus den 12V 
Wechselstrom 5V bis 9V Gleichstrom macht. So viel ich herausgefunden 
habe, wäre hier eine Diodenbrücke geeignet. Unglücklicherweise bin ich 
nicht imstande zu beurteilen, welche Spezifikation der Diodenbrücke für 
mich die passende ist, z.B. sagen mir die Angaben auf der Website von 
Conrad "Nennstrom 0,8A; Spannung 40V" oder in den entsprechenden 
Datenblättern (V-RRM) nichts - ist es die Maximalspannung, die 
Minimalspannung, die Eingangsspannung, die Ausgangsspannung?

Kann mir jemand bitte einen Link auf ein günstiges Bauteil posten, das 
meinen Anforderungen genügt?

Vielen Dank,
Paul

Autor: Dudeliduuu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Silizium Brückengleichrichter^^
Müsste hinhauen, viel Spaß..

http://www.conrad.de/Elektronik-Messtechnik/b40c80...

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich die Klingelsituation richtig einschätze ist es den Gongs nahezu 
egal womit man sie füttert. Du könntest einfach mal eine Diode nehmen 
(Halbwellengleichrichtung) dann bleiben von deinen 12V noch 8 oder so 
übrig, dahinter kannst du noch einen Kondensator hängen

~ --->|--.-- +
     D   |
         -
         - C
         |
~ -------.-- -

Auf den Kondensator kannst du warscheinlich sogar verzichten, ansonsten 
irgendeinen ca. 100µF für 25V oder so. Lass dich bei Conrad mal beraten 
die haben meist gar nicht so wenig Ahnung. Die Diode ist fast schon 
beliebig. Daumenregel: "Je besser du sie erkennen kannst desto mehr 
Strom kann sie auch ab" Wenn das Ding grösser als ein Streichholzkopf 
ist, sollte das schon passen.

Ansonsten Conrad Best.Nr.: 502570 - 62

Woher hast du eigentlich 12V, du redest doch nur von 9V~. -wiebel

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beschriftung im SIEDLE-Gerät am Klingelanschluss ist "12V ~". In dem 
Ursprungsposting habe ich mich (doppelt) vertippt.

Danke für die Hinweise auf die Gleichrichter. Ich hatte auch bereits 
eines von den Vorgeschlagenen im Visier, nur war die (für mein Problem) 
sehr hohe Spannung irritierend. Ist wohl irgendeine Höchstspannung, die 
in meinem Fall nie erreicht wird.

Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.