www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Leiterbahnbreite vs Skineffekt


Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist es eigentlich ratsam bei Frequenzen von 130 MHz und natürlich drüber 
die Leiterbahnbreite zu reduzieren bezüglich des Skineffektes oder 
spielt das keine Rolle ob die Breite 0.254mm oder die Hälfte ist?

Patrick

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das spielt wohl keine ROlle, weil die Leiterbahndicke ja eh nur 35µm 
ist. also kann die max. Eindringtiefe 17,5µm sowieso nicht 
überschreiten.
ergo: bis ~16Mhz ausnutzung des vollen Querschnittes.

Dann entsprechnd weniger.
bei 130MHz wären es 6µm Eindringtiefe.
Aber du überträgst ja sicherlich nur Signale und keinen Strom, oder was 
willst du mit 130MHz machen??

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei hohen Frequenzen kommst Du in den Bereich, in dem Du Dir über den 
Wellenwiderstand Deiner Leiterbahn Gedanken machen musst. Damit kannst 
Du die Breite ohnehin nicht frei variieren.

Außerdem: Warum sollte eine Verringerung der Leiterbahnbreite Deiner 
Meinung nach den Skineffekt positiv beeinflussen?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es handelt sich dabei um die Anbindung eines SDRAMs an einen µC.

die breite der Leiterbahn veärndert den wellenwiderstand sehr stark. 
jedoch ist die dichte an leiterbahnen in diesem bereich ja sehr hoch, so 
dass man nicht unbedingt sehr dicke verlegen kann ohne dabei den 
crosstalk zu erhöhen (mind. doppelter abstand der leiterbahnbreite).

Und welchen Wellenwiderstand benötigt man denn für einen SDRAM? oder 
müssen nur alle Signalleitungen OE, CS etc. den gleichen 
Wellenwiderstand aufweisen? Gilt das auch für die Daten- und 
Addressleitungen?

Patrick

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Patrick (Gast)

>es handelt sich dabei um die Anbindung eines SDRAMs an einen µC.

Nichts wird so heissgegessen wie es gekocht wird.

>dass man nicht unbedingt sehr dicke verlegen kann ohne dabei den
>crosstalk zu erhöhen (mind. doppelter abstand der leiterbahnbreite).

Mach 8mil Breite Abstand, dass passt für Daten-Adress- und Steuerbus 
(OE, CS, WR). Den Takt sollte man etwas königlicher behandlen und vom 
Rest der Signale bissel separieren, 16mil Abstand klingt gut, 
Serienterminierung ist auch nicht schlecht.

>Und welchen Wellenwiderstand benötigt man denn für einen SDRAM? oder

Bei kurzen Leitungen speilt das eine untergeordnete Rolle. SDRAM läuft 
mit 3.3V CMOS, dieser Standard ist nicht wirklich für Terminierung 
gebaut, bestefalls Serienteminierung. Wenn deine Leitungen kürzer als 
10cm sind passt das schon.

Beitrag "max / min länge des Datenbusses"

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.