www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungserzugung für LPC2103


Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weiß jemand, ob es ein IC gibt, dass 3,3V(100mA) und 1,9V(50mA) erzeugen 
kann? Die Lösung mit 2x LM317 + 4Widerstände ist nicht nur umständlich, 
sonder es ist auch schwierig mit den Widerständen der E24 Reihe die 
richtigen Werte zu treffen.

Eigenlich sollten es 1,8V sein, aber laut Errata wird empfohlen, die 
Spannung auf 1,9V anzuheben, wenn man den Chip mit höhren Taktfrequenzen 
betreiben will.

Danke,
Bernd

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3,3V sind mittlerweile ein Standardwert und eine Version für 1,8V ist 
beispielsweise im Datasheet vom LM1117 auch zu finden.

Aber warum das Rad neu erfinden? Andere nehmen für die 1,8V 220/100 Ohm, 
Werte die sogar in E3 noch zu finden sind.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Kaiser wrote:

> Aber warum das Rad neu erfinden? Olimex nimmt für die 1,8V 220/330 Ohm,
> Werte die sogar in E3 noch zu finden sind.

Aber sind das dann nicht 2,1V wenn ich von 1,25V ausgehe ?

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe für meinen LPC2103 einen LM317 mit denau den Werten, 
funktioniert prima. Für die 3,3V habe ich einen MC34063.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn's aber unbedingt sein muss: TPS70251. Liefert nebenbei auch noch 
Reset.

Wie man sowas findet: Man guckt sich das anderswo ab, vorhin bei Olimex, 
diesmal bei embedded artists.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber sind das dann nicht 2,1V wenn ich von 1,25V ausgehe ?

Bei mir nicht. 1,25V * ((220+100)/220) = 1,82V.

Autor: let (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz nebenbei: Gefragt wurde nach einem integrierten 3,3V/1,9V
Regler.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, die Taktfrequenz: 180/100 => 1,94V. E12 Reihe, wenn ich mich 
recht erinnere. Oder, wenn's weniger Querstrom sein soll: 240/130 Ohm.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ganz nebenbei: Gefragt wurde nach einem integrierten 3,3V/1,9V
> Regler.

Was kann der Rest der Welt dafür, dass NXP Mist gebaut hat. Dann halt 
TPS70202, der ist auf beiden Ausgängen einstellbar.

3,3V+1,9V fix und fertig ohne Teilerwiderstände ist etwas viel verlangt, 
aber ich denke so ab 10000 Stück kannst du ja mal bei TI anfragen, das 
machen die dann vielleicht auch.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Kaiser wrote:
>> Aber sind das dann nicht 2,1V wenn ich von 1,25V ausgehe ?
>
> Bei mir nicht. 1,25V * ((220+100)/220) = 1,82V.

Doch, auch bei dir !
Erst schreibst du 330/220, jetzt 220/100...

Bei CSD gibt es einen 1117-1,8. 1,9V ist ein ziemlich krummer Wert, 
etwas fertiges wird des dafür nicht geben.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erst schreibst du 330/220, jetzt 220/100...

Guck nochma hin... War ein Fehler in der ersten Version. Hab es zwar 
gleich korrigiert, aber nicht schnell genug. Sorry.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Kaiser wrote:

> Guck nochma hin... War ein Fehler in der ersten Version. Hab es zwar
> gleich korrigiert, aber nicht schnell genug. Sorry.

Es wird mal zeit, dass in dem Forum etwas eingebaut wird, das anzeigt ob 
ein Text geändert/gelöscht wurde, und zwar wann und von wem.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe gerade mal in meine Schaltung geguckt. Die 1,9xV waren auch nicht 
das Problem, da hatte ich 180/100. Aber bei den 3,3V musste ich dann auf 
200/330 ausweichen. Und 200 Ohm ist nun mal nicht in der E12 Reihe (habe 
ich oben E24 geschreiben?).
Sieht man z.B. bei Reichelt, werden die kleineren SMD Widerstände 
nämlich nur als E12 Reihe angeboten.

Worum es mir aber eigentlich geht ist, dass meine 2 LM317 mit 
Widerständen und Elkos 2-3 mal soviel Platz auf der Leiterplatte 
verbrauchen, als der LPC2103. Ich hatte gehofft, dass das irgendwie 
kleiner ginge. Den TPSxxxxx gibt's nicht bei Reichelt, oder? Ich kann 
ihn zumindest nicht finden.

Gibt es vielleicht so etwas wie zwei LM317 in einem Gehäuse? Aber ohne 
Enable und Reset.

Wie klein kann man die Elkos am Ausgang des LM317 eigentlich machen. 
Reichen da auch weniger als 1µ. Am LPC sind doch noch die 100nF 
Kondensatoren.

Bernd

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.