www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Japan schafft das Internet ab


Autor: Störfeld (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Abschaffen ist doch keine Rede!

Autor: Drehknopf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Mann hat das Problem erkannt. Prima, dass er sich Gedanken darüber 
macht.

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich kann mir auch ungefähr vorstellen wie das aussehen soll. Vielleicht 
"V-iSDN" (v=verteilt). Statt auf zentralen Servern Dienste anzubieten, 
werden dann warschein solche "Outdoor Serve and Route"-Stationen 
aufgestellt, die ein völlig transparentes und redundantes System bilden. 
Diese Stationen sind untereinander vernetzt. Es können B-Kanäle 
(verbndungsorientiert), P-Kanäle (Paketkanal, Festverbindung zur 
nächsten Station) und ein D-Kanal (ein Steuer- und Überwachungskanal) 
aufgebaut werden. Wenn man etwas Hochläd, wird das in den Stationen 
gecachet, als dort gespeichert, wo die meisten Zugriffe sind. Alle 
statischen Daten werden in Paket (Größe 4kB) zerteilt und diese mit 
eindeutigen IDs versehen. Es werden von diesen Paketen Kopien angelegt 
und an verschiedenen Orten gespeichert, je häufiger der Zugriff um so 
"fester" liegt es in dieser Station. Wenn das Paket da noch nicht drin 
ist, aber vom Nutzer angefordert wird, so vordert diese Station es von 
der Nächsten. Werden Pakete selten gebraucht, so werden sie gelöscht. 
Das Original wird mit Flag gekennzeichnet, dass das Paket mit einer 
bestimmten ID nicht völlig abhanden kommt. Es werden dann wohl auch PC 
aus dem "Internet" booten. Dynamische Daten werden verteilt von den 
Stationen verarbeitet werden. Man kann den PC auch als Terminal benutzen 
und das Netz ist Speicher, Rechner und Kommunikationsmedium in einem. 
Man muss selbst keine Grafikkarte mehr aufrüsten oder speicher 
dazukaufen, denn man hat ja nur noch Tastatur und Bildschirm....

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es werden dann wohl auch PC aus dem "Internet" booten.

Diese Vision ist schon zwanzig Jahre alt und hat sich nicht durchsetzen 
können. Liegt wohl daran, dass es nicht wirklich einen Vorteil liefert - 
außer vielleicht, dass der Bundestrojaner immer aktuell auf dem System 
läuft.

> Man muss selbst keine Grafikkarte mehr aufrüsten oder speicher
> dazukaufen, denn man hat ja nur noch Tastatur und Bildschirm....

Jo, genau, guck dir doch mal den Datendurchsatz von Grafikkarten an und 
erkläre, wie diese Volumina über Netzwerke transportiert werden sollen - 
und vor allem - warum?!

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach was! Du brauchst immer an nem Terminal (oder PC welcher über LAN/WAN 
bootet) nen Rechner mit Grafikkarte + Arbeitsspeicher + CPU

Du kannst niemals solche Datenmengen über eine so lange Strecke ohne all 
zu großen Aufwand betreiben!

Ich bin auch absoluter Gegner wenns um Booten über Internet geht. Was 
ist wenn der Server mal nicht geht? Hunderte bis Tausend PCs könnten nix 
machen. Softwarefirmen könnten voll komplett alles mit uns machen. Nein 
ich bleib da lieber bei meiner guten alten Festplatte und hab einen PC 
der zum laufen (außer Strom) nix braucht.

Zum neuen Internet selber: Würde es auch nicht so schlecht finden wenn 
da mal ne "Reform" kommt und endlich Hacker, Spammer, ... aussterben 
(wobei Hacker wirds immer geben da nix sicher ist)

mfg Karl

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.