www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rechte und Pflichten bei USB Geräten


Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
kennt sich zufällig jemand mit den Lizenzen & Co. bei USB aus? Kann man 
einfach nach Belieben USB Geräte bauen und vertreiben oder muß man da 
irgendwelche Lizenzen erwerben? Oder diese Vendor ID? Wie ist das bei 
den FTDI FT232 Chips geregelt oder bei den AT90USBxxx von Atmel? Erwirbt 
man mit dem IC da gleichzeitig ein gewisses Nutzungsrecht?

Ich habe in dem Bereich irgendwie keinen Durchblick und auch keinen 
Einstiegspunkt an dem ich mal anfangen könnte mich zu informieren. Ich 
hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Gruß
Markus

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mir einen FT232 kaufe, in meine Schaltung
einbaue und das Gerät dann verticke ist das kein
Problem. Problematisch wird es wenn du VID und PID
nach deinem belieben änderst ohne diese angemeldet zu haben.
Dann stehst du selbst für Probleme gerade die dadurch entstehen.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, ja, da war ich schon und hab kaum was davon verstanden. Da steht nur 
das ich bis zu $4000 abdrücken darf wenn ich eine Vendor ID haben will 
oder wenn ich das USB Logo auf das Gehäuse drucken will. Ich habe aber 
noch nichts gefunden ob man eine Vendor ID oder irgendwas haben MUSS um 
ein USB Gerät zu verkaufen oder ob es zb reicht den FT232RL auf den 
Werkseinstellungen zu lassen usw. Oder gibt es Ausnahmen zb für 
Entwicklungsboards oder sonstwas?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>oder ob es zb reicht den FT232RL auf den
>Werkseinstellungen zu lassen

Dann zahlst du nix ! Wär ja auch noch schöner
wenn ich für einen Chip den ich irgendwo kaufe
auch noch Lizensgebühren abführen müsste.

Teuer wird es nur wenn du eigene VID/PID
benutzen möchtest.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan: danke für den Link

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
von FTDI (FT232RL) kann man glaube ich PID's in 8 Blöcken bekommen und 
auch Kommerziell einsetzen solange man die USB-IC's von FTDI verwendet.
VID ist dann die von FTDI, so werden auch die Geräte von ELV vertrieben.
Hameg benutzt glaube ich auch die VID von FTDI.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier

http://www.voti.nl/shop/catalog.html?USB-PID-10

kann man 10 VID/PIDs für 25€ kaufen...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wär ja auch noch schöner
> wenn ich für einen Chip den ich irgendwo kaufe
> auch noch Lizensgebühren abführen müsste.

Vorsicht, Vorsicht mit solchen Aussagen. Schau mal bei 
http://www.vlsi.fi/ vorbei. Die MP3-Lizenzen sind schon mit dabei, aber 
um die Lizenz z.B. für WMV muss man sich selbst kümmern. Für den 
Privatgebrach ist das natürlich nicht von Bedeutung.

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wär ja auch noch schöner
> wenn ich für einen Chip den ich irgendwo kaufe
> auch noch Lizensgebühren abführen müsste.
das gibts am laufmeter: ich habe aus beruflichen gründen ständig damit 
zu tun: firma X kauft chip der firma Y mit feature Z, und schlussendlich 
darf firma X für Z lizenzgebüren bezahlen ...aber als privatmann 
brauchste da keine sorgen zu machen (ich würde sogar sagen als kleine 
firma noch nicht)

Autor: Sebastian Kreuzer (bastik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abo

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich würde sogar sagen als kleine firma noch nicht

Da währe ich schon verdamt vorsichtig

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Geräte mit FTDIs kann man dann problemlos verkaufen. Wenn man sich 
dort anmeldet, bekommt man kostenlos 8 PIDs, die darf man aber nur in 
Verbindung mit deren VID benutzen und auch verkaufen.

Bei Cypress und Atmel bekommt man leider keine freien PID, man muss sich 
also bei der USB.org rtegistrieren und mindestens die einmaligen 2000 
US$ abdrücken, um eine VID zu erhalten. Dann darf man eigene Geräte mit 
Cypress Chips oder Atmels verkaufen.

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> ich würde sogar sagen als kleine firma noch nicht
> Da währe ich schon verdamt vorsichtig
das bezog sich auf lizenzgebüren für patentierte features und sicher 
nicht auf USB-PIDs ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.