www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IAR Assembler und C


Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin gerade dabei die 30 Tage Testversion für MSP430 von IAR zu 
testen.

Nun besteht mein Projekt sowohl aus .c als auch aus .asm Dateien. Meist 
greifen die Routinen aus den .c Dateien auf die .asm Dateien zurück.

Wenn ich jetzt die Dateien getrennt kompiliere ist alles o.k.. Mache ich 
allerdings z.B. ein komplettes Rebuilt werden die .asm ebenfalls 
scheinbar
als .c Dateien behandelt und es kommen ordentlich viele Fehlermeldungen, 
ja
sogar die Assemblerkommentare mit dem Semikolon werden nicht als 
Kommentare
erkannt.

Ich hab auch schon mal die Compiler Referenz von IAR nachgeschaut aber 
dort noch keine Lösung gefunden (wahrscheinlich übersehen :-)).

Könnte mir vielleicht jemand bei meiner Problematik weiterhelfen?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht liegts einfach an der Endung? Bei IAR heißen die Assembler 
Dateien immer *.s43

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Gedanken hatte ich auch,  hab es dann natürlich ausprobiert, aber
leider war das Resultat gleich "schlecht".

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die ASM-Dateien über IAR direkt dem Projekt hinzugefügt?
Vielelicht ist noch irgendwas spezielles zu beachten? Es gibt von TI ein 
Dokument: Mixing C and Assembler....da steht sicher was drin.

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, bin wieder am Rechner.
Ja richtig, die Dateien wurden direkt dem Projekt beigefügt.
Das Dokument "Mixing C and Assembler...." hatte ich auch schon in den 
Fingern.
Die schreiben da von dem Erzeugen sog. Skeletons (den Begriff habe ich 
bis jetzt nur im Bereich Middleware verwendet), also ein Rohbau der 
Assembler Funktionen.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ich für bereits bestehende 
Dateien
Skeletons anlegen muss.
Er bezieht die Dateien ja auch in das Projekt mit ein, nur das er beim 
Rebuilt bzw. Make komplett mit dem C-Compiler drüberfährt, was dann 
natürlich  zu Fehlern führt.
Das Witzige ist ja auch, dass ich unter "Options"-C/C++ compiler-List 
einstellen kann, dass er erzeugte Assemblerdateien ablegen soll. Das 
macht er auch von allen meinen .c Dateien aber nicht von den 
Assemblerdateien. Da hab ich nämlich in den Optionen eingestellt, das er 
davon .lst Dateien erzeugen soll. Macht er auch. Und wenn ich in die 
.lst Dateien reinschaue sehe ich auch die Meldungen: "Erros: 0" 
"Warning: 0".
Nur beim Kompilieren wird im Code fast alles "rot angestrichen" und 
entsprechende Fehlermeldungen tauchen im "Build" Fenster auf. Naja und 
das stört natürlich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.