www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR Basis-Modul


Autor: wizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich bin gestern auf diese Seite gestoßen und will jetzt auch ein
wenig mit einem ATmega8 rumexperimentieren ;)
Deshalb würde ich gerne ein "Basis-Modul" (ähnlich dem C-Control
Basis Teil) entwerfen, so dass ich schnell ganz verschiedene
Test-Aufbauten realisieren kann, ohne immer irgendwas löten zu müssen.

Konkret habe ich folgendes im Sinn:
- Platine so wie im AVR-Tutorial
- ISP-Programmer von dem Link im Tutorial
- Jedem I/O Port an eine Stiftleiste rausführen (6pol. PortB, 6pol.
PortC, 8pol. PortD)

Nun meine Frage: wenn ich AGND und AVCC direkt auf der Platine
verlöten, kann ich dann noch analoge Eingänge von externen Modulen
einlesen? Oder muss ich auch AGND und AVCC zusammen mit AREF an eine
Stiftleiste löten?

Ich hoffe, ich hab es einigermaßen verständlich vorgebracht :D
MfG,
        wizz

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehm ein Steckbrett. Geht ganz ohne löten ;)

Autor: wizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe :D

Aber ein wenig "fester" sollte es schon sein ;)
Was muss ich nun mit AVCC und AGND machen? Wenn ich es recht verstanden
hab, kann ich sie verlöten, aber dann haben sie nicht die geringste
Daseinsberechtigung, denn an ihnen liegt das Gleiche wie an GND und
VCC!

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das kommt auf die zu messende Spannung an, hier stellt man die
Referenz-Spannung der AD-Wandler ein, wenn diese 5V sein, dann legt man
sie auf VCC und GND.

Gruss
A. Arndt

P.S.: Ich habe gerade ein Basisboard gebaut mit direktem Anschluss für
LCD und einige wichtige Anschlüsse auf Steckanschlüssen.

Autor: G. Fischer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo A. Arndt,

das Thema interssiert mich auch sehr. Könntest Du zu Deinem Basisboard
nicht mal ein Bild und die Schaltung zeigen ??

Gruss
Gerhard

Autor: wizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey danke für die Info :)
Also lege ich die drei auch an eine Stiftleiste, damit ich was anderes
als 5V Basis messen kann.

Ach, noch ne Frage: Ich hab hier eine Industrie-Lichtschranke, die hing
an einer SPS. Schaltung etc alles schon integriert, nur leider kommt da
ein 12V Signal raus. Wie kann ich das denn nun am Besten an nen
AVR-Port anschließen? Einfach nen Optokoppler für 12V<>5V und direkt
dran?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@A. Arndt
Würdest du bitte ein Blick ins Datenblatt werfen bevor du hier so
chipzerstörerische Tipps gibst? Avcc muß sich im Bereich von +-0,3V um
VCC bewegen. Sonst leiten die Schutzdioden im Chip.

Der Grund warum Avcc und AGND überhaupt vorhanden ist liegt darin das
die Versorgung für den ADC getrennt gefiltert werden kann um evtl.
Störungen auf der digitalen Versorgung nicht in den ADC zu bringen.
Diese Störungen könnten das Messergebnis beeinflussen.

Matthias

Autor: wizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bedeutet also, AVCC sollte auf keinen Fall an VCC der zu messenden
Quelle kommen, sofern die was anderes als 5V benutzt?
Ich löte AVCC und AGND also auch mit an den Strom den der 7805 meinem
AVR liefert, zusätzlich führe ich AGND heraus (für GND von analoger
Quelle).
So richtig? Oder explodiert da auch mein schöner ATmega8? ;D

Autor: Erik Matthias Topel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi wizz,

steuer doch mit den +12V Ausgangssignal der Lichtschranke einen
Transistor an.
Dann erhälst Du einen Open-Collectorausgang gegen 0V Masse.

An den Collector noch einen Pullup nach +5V und Du kannst da wunderbar
mit dem MC die Schaltzustände auswerten.

Das gemeinsame 0V-Bezugspotenzial von +5V und +12V stört nicht.
Optokoppler find ich da eher übertrieben.

MfG
Erik

Autor: wizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, sorry, hab leider nicht sonderlich viel Ahnung, aber mal sehen ob
ich es einigermaßen Verstanden hab:

Lichtschranke: Unterbrochen = LOW

Also das Signal von der Lichtschranke an Basis von Transistor. Nur was
ist mit "Open-Collectorausgang gegen 0V Masse" gemeint? Sorry, aber
das versteh ich nicht :(

Autor: wizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sollte es doch Funktionieren:

                      O VCC
                      |
                      |
Lichtschranke O-----|<  Transistor
LOW = Unterbr.        |
                      |
                      +-----O AVR Eingang
                      |
                      |
                      #
                      # 10kOhm
                      #
                      |
                      |
                      O GND

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@wizz
AVcc kommt direkt an Vcc. Wenn du es ganz genau machen willst schalte
noch ein LC-Glied vor AVcc.
AGND kommt ebenfalls auf GND.

Deine 12V-Lichtschranke kannst du einfach über einen Spannungsteiler an
deinen AVR anschließen.
+12V--6,8k--o--4,7k--GND
            |
           AVR

Matthias

Autor: wizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dankeschön, da dass geklärt ist sollte die Platine eigentlich keine
Probleme mehr machen!

Autor: Erik Matthias Topel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal ein Bild dran gehängt zum besseren Verständniss.

Gruß
Erik

Autor: Erik Matthias Topel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Viele Wege führen nach Rom)

;-)

GRuß
Erik

Autor: wizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! Das ist sogar besser, da bei unterbrochener Leitung zwischen
Schranken-Modul und Basis-Modul die Lichtschranke auch als unterbrochen
angezeigt wird (falls beim AVR auch unbeschaltet = HIGH gilt).

Autor: Erik Matthias Topel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt.

bei 12V unbeschaltet liegt am Port +5V an.
Erst wenn 12V Steuereingang am Transistor anliegen, Steuert dieser
durch und zieht den Port auf 0V.

Wenn Du die Schaltung noch etwas verbessern möchtest, dann lege in
meinem Schaltplan, zwischen +12V und GND noch einen 1K Wiederstand.
Dann wird der Transistor bei "+12V-Leitungsbruch / -ausgeschaltet"
nicht offen hängen gelassen sondern hat dann auch da ein definiertes
Potenzial.

Hoffe es hat Dir weitergeholfen.
(Ach ja, die Wiederstandswerte im Schaltplan hab ich nur mal so über
den Daumen gepeilt.)

Gruß
Erik

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.