www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Links in Latex->pdf


Autor: Objekt-orientierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich schreibe gerade einen Text mit "MikTex" unter Windows. Graphiken 
sind .eps, daher erzeuge ich erst eine DVI-Datei und konvertiere die 
dann zu pdf (WinEDT macht das für mich). Soweit klappt das auch.
Jetzt benutze ich noch das Paket "hyperref", in der DVI sind die links 
auch noch schön, aber in der pdf-Datei sind dann hellblaue Boxen um die 
Links. Mit hypersetup-parametern bekomme ich keine Verbesserung!

Kann mir jemand sagen, wie ich diese Boxen z.B. zu schwarzen 
Unterstrichen umwandele?
\usepackage[unicode,
        a4paper
        ]{hyperref} 
....
\hypersetup{
        linkcolor=black,
        pagecolor=black,
        urlcolor=black,
        citecolor=black,
        breaklinks=true,
        colorlinks=false
}

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mir lieber das Tool epstopdf (Ghostscript) holen und dann 
gleich mit pdflatex direkt das PDF erstellen.

Autor: Objekt-orientierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp, ich habe jetzt auf pdf-tex umgestellt. Nur habe ich 
jetzt noch das Problem, dass immer noch Boxen um die Links gezeichnet 
werden. Im Hyperref-manual finde ich nur, dass man die RGB-Color für die 
Boxen einstelle, aber nicht den Typ auf Unterstreichen ändere?
Habt ihr da noch einen Tipp für mich?

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für LaTeX gibt es Newsgroups:

de.comp.text.tex (deutsch)

comp.text.tex (englisch)

Zu Deiner Frage:

Google-Suche mit

group:de.comp.text.tex hyperref links unterstreichen

findet u.a.

http://groups.google.de/group/de.comp.text.tex/bro...

Unterstrichene Links sind wohl in PDF-Dokumenten nicht vorgesehen aber 
mit Tricks evtl. möglich. Die üblichen Boxen oder farbigen 
Hervorhebungen werden ja nicht ausgedruckt, damit kann man leben denke 
ich.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den Unterstrichen geht durchaus, wenn man colorlinks nicht aus-, 
sondern einschaltet. So steht's zumindest in der Doku, die als 
Alternative auch die pdfborder-Option bereithält. Wie so oft: RTFM!

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das ist natürlich nur die halbe Geschichte. Mit den colorlinks bzw. 
dem pdfborder bekommt man nur den Kasten weg, aber keine Unterstriche 
dazu. Ich weiß nicht, ob dazu was im Manual steht. Ich habe ein 
Dokument, wo ich unterstrichene Links verwende, aber das habe ich gerade 
nicht hier. Wenn ich dran denke, schaue ich später mal nach.

Autor: Objekt-orientierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,
ich habe jetzt als Zwischenlösung die Boxen auf weiß gesetzt, also keine 
Kennzeichnung für Links. Für einen Tipp fürs untersteichen würe ich als 
immer noch dankbar.

Schönen Tag noch!

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der hyperref-Package gibts genau zwei Möglichkeiten:

1.: colorlinks = false (default) : Box um Link, die im Ausdruck nicht 
mitgedruckt wird

2.: colorlinks = true : Farbige Hervorhebung des Link-Textes.

Unterstreichungen sieht die Package nicht vor. Außerdem funktioniert die 
Package afaik nur mit pdfLaTeX...

Autor: Objekt-orientierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Außerdem funktioniert die Package afaik nur mit pdfLaTeX...

Das habe ich auch irgendwo gelesen, es funktioniert bei mir aber auch 
mit dvi (YAP als viewer). Trotzdem bin ich jetzt auf pdftex umgestiegen.

Autor: Lenz, Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Außerdem funktioniert die Package afaik nur mit pdfLaTeX...

>Das habe ich auch irgendwo gelesen, es funktioniert bei mir aber auch
>mit dvi (YAP als viewer). Trotzdem bin ich jetzt auf pdftex umgestiegen.

hyperref funktioniert tadellos mit dvi > ps > pdf

bis jetzt kenne ich keinen einzigen guten grund, warum ich pdflatex 
verwenden sollte...

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lenz, Martin wrote:
> hyperref funktioniert tadellos mit dvi > ps > pdf
Stimmt, ich habs jetzt auch am Laufen (mit Option ps2pdf). Allerdings 
funktioniert bei "colorlinks = false" die Sache mit den farbigen Boxen 
nicht.

> bis jetzt kenne ich keinen einzigen guten grund, warum ich pdflatex
> verwenden sollte...
Ich kannte bis auf denjenigen, dass das mit den Links (die ich bisher 
recht selten genutzt habe) nicht richtig funktionierte, auch keinen. 
Zumal pdflatex mit meinen geliebten .eps-Bildchen und mit psfrag nix 
anfangen kann...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.