www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Totzeit in Spannungsverlauf


Autor: Andres (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen

Mit einem Potentiometer möchte ich gerne ein Joystick realisieren. Habe 
Den Jostick soweit Fertig. Aber...:  Nun habe ich das Problem, dass 
dieser in der Mittelstellung eine kleine Abweichung vom 0 Wert hat 
(+-0.5V).

Beschreibung Anhang:
Oben links habe ich das Schema für den Poti gezeichnet. Der rote Kasten 
steht für eine Elektronik die da noch rein muss damit die Sollspannung 
im  Diagramm(schwarz) erreicht wird.
Habe mir auch schon zwei alternativen ausgedacht die leider nicht "ganz" 
den erwünschten effekt erziehlten.

1.) Ich wolte die Schleusenspannung von den Dioden ausnutzen um einen 
Spannungsabfall zu generieren. Problem: Die diode lässt schon bei ca 
100mV (U diode)einen geringen Strom durch, der vom analogen Eingang alls 
Spannungsabfall (USoll=MessungVersorgung) erkannt wird.

2.) Funktioniert einwandfrei :-). Die Z-Diode lässt nichts durch. 
ABER.... ich habe noch keine Z-Dioden unter 1,5V gefunden.... :.-(

Kennt jemand einen Hersteller der Z-Dioden 0.8V-1.0V im Sortiment hat?
In meinem Fachbuch steht eigentlich, dass die Dinger von 0.7-200V 
hergestellt werden...
Oder gibt es eine andere Elektronik (Schaltung) die im roten Kasten für 
den gewünschten Effekt sorgen könnte?

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z-Dioden in diesem Bereich gibt es mW nicht so, die wären auch sehr 
schlecht schon von der Qualität her.

Autor: Andres (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade....und eine Schaltung mittels Transistoren...oder anderen 
Bauelementen?????

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du mußt warscheinlich nur nen Pulldown hinter die Dioden schalten, damit 
die nachfolgende Schaltung auch 0V sieht, wenn die Dioden sperren.


Peter

Autor: Andres (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry. hab ich wohl vergessen zu zeichnen. Pulldown ist in beiden Fällen 
angeschlossen. Werde wohl die Z-Diodenschaltung.

Autor: Tcf Kat (tcfkat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere das mal, hat eine etwas "schärfere" Kennlinie als eine Z-Diode.

Die Offsetspannung ist ab ca. 1,15V nach oben einstellbar. Weniger nur 
wenn T1 durch einen Germanium-Transistor (ACxxx, AFxxx) ersetzt wird, 
die kriegt man aber nicht mehr an jeder Straßenecke. Oder den 
Brückengleichrichter weglassen, zwei Transistoren antiparallel schalten, 
und jede +/- Schaltschwelle separat einstellen.

IC1 muss Rail-to-Rail und +/-15V können; der Buffer entlastet das Poti, 
damit die Kennlinie nicht verzerrt wird.

IC2 kann evtl. entfallen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.