www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Erfahrungen über Groundplane gesucht


Autor: Walther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich habe vor eine Funkdatenübertragung im 868 MHz bereich einzusetzten 
es gibt eine Zentrale(Dort laufen Statusmedlungen und Sendungen auf) und 
3 Ausenstellen die weiteste liegt ca 1km weiter weg sichtverbindung  ist 
da auch die Fesselzone ist beachtet.


Ich habe vor an der Zentrale eine Groundplane von Conrad zu intsllieren 
und an zwei nächsten ausenstellen eine Flexantene auch von Conrad.
An der 3. wollt ich auch ne Groundplane installieren.


Es gibt da was für die Fliegerei FLARM.

Die hahen es mit einen Nordic NRF 905E geamcht und einen 1/Lambda Stab 
und Grundfläche(gegengewicht ca 10x10cm.) Die bekommen ca 3-5km hin in 
der luft.

Was wäre die beste Antennewahl???

Kaufen oder Sleberbauen????

Selberbauen aber wie ausmessen um den Lambda/4 länge zu bekommen ist ja 
nicht schwer aber haut es meßtechnisch dann auch hin??

Die Module benötigen eine Impedanz von 50Ohn.

Werde auch die Nordig einsetzten.

Danke

Autor: Tippgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antennenbau ohne Meßtechnik macht keinen Spaß.

Einige der Conrad-Antennen für 868MHz hatte ich mal vermessen.
Da hätte man auch nen Stück Draht nehmen können...

Groundplanes sind eigentlich 'gemütliche' Antennen und einfach 
abzustimmen.

Die verbleibende Fehlanpassung bei optimaler Stahlerlänge ist nicht 
dramatisch.

Autor: Walther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sollte man vorgehen??


Ich habe mal ein Experiment gemacht

eine selbstgebaute Ground plane mit 4 Radialen ist schlechter als eine 
mit 3( alles gleiche Längen) ca 50m weniger.Aber die Conrad GP hat auch 
4 Radiale.

Rechnerisch ergibt sich bei 868,2Mhz ein L/4 von 8,65 mit 
verkürzungsfaktor 1.

Dh mein Draht ist 865mm und die Radiale auch ca 865mm lang.

Welche Antennenvariante sollte man nehmen um ein im Kreis abzudeckendes 
Terrain zu bedienen wie gesagt längster amschnitt ca 1km.

Würde ein Feldstärke messgerät gehen wie es
unter dieser Seite angegeben ist tun??
http://www.do1kjl.de/seiten/js-hf-au.html

Danke

Autor: Walther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal gesucht und das wäre ja das richtige nur der Preis hui.
http://www.dulcom.de/product_info.php?info=p34_Gro...

Meine Selbstgebaute Antenne besteht aus einer PLLC Einbaubuchse und 2mm 
Messing rohr in 45 Grad gebogen und nach unten zeigend an die PLLC 
Buchse in glcihen Winkel 360/3 angelötet.
Der Strahler ist ein 4mm Messing rohr das genau in die Buchse Passt.

Sollte mann doch alles aus alu machen nur der Strahler aus Kupfer????

ist 6/8 Lambda besser???

Sollte man sich doch einmal das Rothammel Buch kaufen???

Autor: DG3NDM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Walter,
du schriebst unter anderem: "...Dh mein Draht ist 865mm und die Radiale 
auch ca 865mm lang."
Sollte dies wirklich deine Strahler- und Radiallänge sein dann hast du 
dich ein bischen vertan. Für L/4 Strahlerlänge sind etwa 86,5mm richtig 
und der Winkel der Radiale sollte ca. 30 Grad für 50 Ohm Anpassung 
betragen.
Als letzter Tip noch folgendes. Benutze eine BNC-Flanschbuchse oder 
besser noch ein N-Flanschbuchse. Buchsen und Stecker vom Typ PL sind in 
diesem Frequenzbereich denkbar ungeeignet.

Ach ja, du kannst Strahler und Radiale ruhig aus dünnen Messing oder 
Kupfer herstellen, läßt sich dann leichter löten. Bei längeren 
Kabelwegen nimm was besseres als RG58, das hat zuviel Dämpfung.

73 de DG3NDM / Peter

Autor: Walther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry meinte natürlich 86,5mm.

Das hört sich ja schon mal gut an werde mir N Buchsen Besorgen.

Was sollte man für Kabel nehmen Airflex Wlan Kabel???


Habe auch noch RG 213U Kabel das Problem ist ich bekomme es aber nicht 
an meine Leiterplatte zu Stark es würde mir den Leiterzug runterreißen.

Es gibt da so dünnes Kabel sieht vom Querschnitt her aus wie RG 174 wird 
aber für Wlan eingestzt. Kann ich das nehmen???

Müssen es nun 3 Radiale oder 4 in 30Grad  sein????

Besten Dank.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
obwohl bei 868 MHz noch nicht soooo wichtig, hier einige Kabel:
http://www.krenn.at/de/coaxcables50.html
generell kann mann glaube ich sagen, je dicker, desto weniger Dämpfung
gut (besser als RG58)sind z. B. die  Aircell5

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für 868 MHz kann man ohne weiteres UHF-Fernsehantennen einsetzen, die 
sind vermutlich billiger als spezielle Funkantennen. Ob die 50 oder 75 
Ohm haben macht wenig aus, auch das gute Satellitenkabel mit 75 Ohm ist 
sicher preiswerter und dämpfungsarm.

Autor: Walther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja alles schön und gut nur wie komme ich auf 1000m???

Welche Antenne wäre angebracht???

Danke


Schaut doch mal bei www.flarm.de vorbei da seht ihr einen Funk 
Tranceiver der solll angeblich 5km in der luft schaffen??

Ich benutze da gleiche Modul und komme höchstens 400m.

Ist doch komisch.

Autor: Walther (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google und google habe da auch was gefunden leider in 137Mhz bereich

aber das Prinzip einer Groundplane ist doch das gleiche ob in 137 oder 
868mhz


Hier mal ein Bild vom Anschluß


Geht das so oder muß ich doch N Busche nehmen???

Autor: Walther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Habe getsern einige Versuche gemacht aber ich komme mit der 
Groundplane nicht über 300m.

Habe gelesen das die Groundplane nur 0db verstärken???


Wäre eine Quad besser???

Im Internet sehe ich nur berechnungsformeln ab 1 ghz.

wie berechne ich diese unter 1Ghz???

Muß die reflektorfläche mit der Antenne Verbunden werden oder nicht???

Danke

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Walther,

geh doch in die Bibliothek und hol dir das Antennenbuch von Rothammel, 
dann hast du umfassendes Wissen auf deinem Schreibtischliegen.  Bei 
deinem Antennengewinn musst du unterscheiden zw. Gewinn gegenüber 
Marconistrahler sowie Gewinn gegenüber Dipol.

Marcus

Die Mehrfachnutzung von Satzzeichen ist unnötig.

Autor: chris (guest) (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur Anregungne:


Er schreibt 0dB, nicht 0dBi.
Aber dieser kleine Unterschied:
  Dipol <-> idealer Strahler  (ca. 1,3 dB)
macht es nicht aus zwischen
  Empfang da und nicht da


GP ist idR vert. polarisierend, wenn sie auf den Radials stehen könnte.
  Polarisation falsch => ca. 20 dB Verlust


Daneben strahlt sie nicht gleich ab: in Richtung Radials weniger.

Quad macht etwas Gewinn, ca. 3dB,   2 Elemente ca. 6 dB


Lange Kabel können bei der Freq. schon ordentl. dämpfen, siehe 
Datenblätter !!
Ob 50 oder 75 Ohm ist nicht so krit., 50 hat sich bei Senden 
durchgesetzt, 75 beim Empfang (TV):
    SWR mal ausrechnen und dann umrechnen auf Leistung / dB.


300 m, nun die anderen Daten fehlen, aber
   PMR-Funkgeräte schaffen 300 locker
   LPD vermutl. auch   :-)


Nicht, wenn ein Bunker dazwischen steht oder man drin ist - oder ...


Gruss
c.

Autor: chris (guest) (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Refl. muss nicht verbunden werden, nur gut leiten !
- und einen genauen Anstand haben
- eine gewisse Größe haben
- kann aus feinem Gitterzeug sein (windlast)


Rothammel :  backward Ant. : da strahlt eine Ant. auf den Refl.  ;-)


Ich würde mal schauen, ob da etwas nicht iO ist - die Antenne, glaube 
ich
so aus der Entfernung eher nicht, Kabel , Stecker  - oder sind es nur 1 
mW


Im Internet gibt es Prog-s mit denen Yagi/Quad & Co. berechnet werden 
können.

Autor: Walther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Im Datenblatt steht nicht genau drin mit wie viel mw er sendet.

Ich sehe da nur 10dbm.

Als Kabel habe ich RG213U mit N Stecker.

Ob ich nun 4m RG 213 oder nur ca 30cm RG213 der Unterschied ist nicht 
festzustellen immer ca 300m.

Kann es an den Filtern liegen habe welche von Conrad  12 und 10 nh???
(Keramik mit windung ohne schirmung)

Bei ELV gibt es einen Booster als Bausatz der 200mw bringt.
Bringt das was???

Danke


Denke aber das ich da probleme bekomme 100mw sind max ohne Zulassung 
oder???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.