www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einfaches Stromgeregeltes (Labor)Netzteil


Autor: Manuel Kampert (manuel1139)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte mir ein einfaches Spannugs- und Stromgeregeltes Netzteil mit 
2xLM317 bauen.

Die Stromregelung ist im Attachment dargestellt (aus dem Datasheet des 
LM350), dazu hätte ich jetzt noch ein paar Fragen:

- funktioniert das auch mit dem LM317? Der ist ja von der Funktion her 
ähnlich - nur halt bis 1.5A max, was aber für mich ausreichend ist.

- was ist die Funktion des 2N5640?

- was passiert wenn die gespeiste Schaltung zu viel Strom verbraucht? So 
ganz kann ich mir da noch keinen Reim aus der Schaltung machen ?!

- wie kann ich hier z.B. über eine Diode anzeigen lassen das die zu 
speisende Schaltung zuviel Strom verbraucht?

Gruß,
  Manuel

Autor: Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Was man können muss."

Jetzt wissen wir glaube ich wer ... ist. Das mit dem Widerstand willst 
du nicht ausprobieren oder wie? ;-)

Autor: Manuel Kampert (manuel1139)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bin ich nicht (...) und der Thread hilft mir auch nicht wirklich 
weiter. Was meinst du mit "Das mit dem Widerstand??".

Vielleicht kann sich ja der "..." mal melden, der scheint ja ahnung von 
den LM317 zu haben, ich hingegen nicht  :-)

Autor: Interrupter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Seite 8 Figure 2

http://www.national.com/ds.cgi/LM/LM117.pdf

Das Datenblatt einfach durchlesen.

Autor: Manuel Kampert (manuel1139)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich das richtig verstehe im DS zum LM317 - wenn ich 10mA - 
1.5A regeln will brauche ich einen Poti 0,83 bis 125 Ohm.

Kann man die Schaltung irgendwie erweitern das ich z.B. ein 50k Poti 
benutzen kann?

Eigentlich hilft mir das DS überhaupt nicht weiter meine Fragen zu 
beantworten...

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel Kampert: Schade, wäre auch zu schön gewesen ;)

Autor: Tcf Kat (tcfkat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen L200, und lasse den Quatsch mit den beiden LM317.

Autor: manuel1139 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keiner eine Ahnung was der 2N5640 da macht??

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 2N5640 ist eine Konstantstromquelle.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: manuel1139 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die schnellen Antworten!

Der LM350 ist hier ja auch eine Konstantstromquelle. Wie spielen die 
Beiden da zusammen??

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem mit dem Poti bei der LM317 Stromquellenschaltung als 
Strombegrenzung und bei dem L200 ist, dass es als shunt benutzt wird. 
D.h. es wird eine realativ große Verlustleistung über dem Poti abfallen. 
Ein "normales" Poti wird deshalb nicht gehen. Beide IC (L200 und LM317) 
sind ungünstig, wenn man die Strombegrenzung durch eine Spannung steuern 
will. Wenn du ein 50k Poti nehmen willst, dann musst du die 
Strombegrenzung durch eine Spannung steuern. Die Schaltung dafür ist 
etwas aufwendiger.

Das hier ist so in etwa die Grundschaltung, die z.B. in Tietze/Schenk 
Halbleiterschaltungstechnik beschrieben wird:

http://www.mikrocontroller.net/attachment/14995/sm...

Such mal google nach Labornetzteil und Schaltplan.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Schaltungen suchst, die Strombegrenzungen thematisieren,
solltest du hier

http://www.atx-netzteil.de/strombegrenz_spannungsr...

fündig werden.

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Schaltung erfüllt genau diesen Zweck.
http://www.trifolium.de/netzteil/kap3_2_7.html
Sie kann sogar noch etwas vereinfacht werden, wenn die Spannung nicht so 
hoch sein soll. Viel einfacher wird es aber kaum gehen.

Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.