www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik DC Wandler / 2 Spannungen


Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich will bei einem Gerät zwei Möglichkeiten der Spannungsversorgung 
zulassen - zum einen soll die Versorgung von einem Basismodul aus 
möglich sein, wo dann direkt die 5V verwendet werden. Und zum anderen 
soll auch ein fertiges Netzteil angeschlossen werden können.

Jetzt brauch ich natürlich eine automatische Umschaltung zwischen diesen 
Eingängen. Da die Spannung vom Netzteil irgendwo bei 9V-12 liegen wird, 
verwende ich dazu einen DC/DC Wandler auf 5V.

Jetzt ist meine Frage, ob das Prinzip wie ich es im beigefügten Bild 
gezeichnet habe funktionieren kann (Bitte nicht so sehr auf die Bauteile 
selber achten, wollte nur das Prinzip darstellen. Beim DCDC-Wandler 
fehlt z.B. der Feedback Anschluss). Der zweite Eingang mit den 5V 
steuert direkt den ON/OFF Pin des Wandlers an, wobei dieser bei einem 
High-Signal ausschaltet.
Konkret gehts mir dabei um den Umschaltvorgang, ob dieser Probleme für 
den DC/DC Wandler oder die Versorgung vom Basismodul macht (die 
5V-Spannungen können ja nicht ganz gleich sein). Bzw. ob die dann am 
Ausgang anliegenden 5V dem DC/DC-Wandler schaden können.

mit freundlichen Grüßen,
Thomas

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was passiert wohl, wenn der Wandler mit 12V zu wandeln beginnt aund an 
seinem Ausgang und damit an der 5V-Leitung 5V anliegen?

Du schreibst ja selbst, daß der Wandler mit H an On/Off abschaltet...

(Schottky)-Diode in die 5V Leitung zwischen dem Abgriff des Widerstandes 
und der Ausgangsspannung mit Kathode an Ausgangsspannung sollte helfen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das sieht bestimmt lustig auf der Ausgangsspannung aus, wenn der 
Schaltregler langsam hochläuft und dann aus geht, bis C1 wieder leer 
is...

Wie Michael schon sagte + noch nen R nach Masse von den 5V vor der 
Diode.

Gruß
Sebastian

Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hab auch grad gesehen, dass das so nicht geht; wenn am zweiten (5V) 
Eingang keine Spannung anliegt ist der Pegel an ON/OFF eigentlich 
undefiniert; gehört also anders gemacht (Pull-Down, ...). Ändert aber am 
Prinzip nichts.

Den Einbau einer Diode wollte ich eigentlich vermeiden, deswegen ja 
eigentlich die Frage ob es so funktionieren kann.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö,
Undefiniert is der Pegel nicht.
Er liegt auf Ausgangsspannungspegel,
also erst 0V und später (ca 1ms) wenn der Regler langsam C1 aufgeladen 
hat auf 5V und der Regler geht aus.

Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich sehe grad was ihr meint ;) Hab irgendwie gar nicht daran 
gedacht.
Geht also ohne Diode sowieso net ... sorry ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.