www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Brandmelder mittels RFM12 zur BMA ausbauen


Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mehrere Brandmelder welche über einen In/Out,welcher zur 
gemeinsamen Alarmierung dient. Diesen IN/OUT soll ein Tiny AVR prüfen 
und mittels RFM12 an einen Master schicken.

Meinen Ide ist es nun die Melder als Clients laufen zu lassen und alle 
an einem Master zu koppeln. Dieser ist dann die Meldeungszentrale (MEGA 
AVR).
Bei einigen Meldern müste eine art Relaisstation (Repeater) mit in die 
Funkstrecke gebracht werden, um die Reichweite zu erhöhen.

Meine Frage ist ganz "Einfach"...

Ist so etwas mit den RFM12 möglich oder ist sogar schon jemand so weit.

Was haltet Ihr von dieser Idee...Vorschläge, Kritik..... alles erwünscht


MfG
Rene

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist sicher möglich, aber was, wenn Du Funkstörungen hast und es brennt? 
Nee, laß mal... Bei Dingen, die sicher sein sollen, muß man zusätzliche 
Fehlerquellen vermeiden.

Autor: Marco Schramm (hochfrequenz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Prinzip wird auch von Busch-Jäger mit seinen Rauchmeldern 
benutzt.

Eingangs eine Frage
Wie erfolgt die Stromversorgung der RFM12 -Module? Davon hängt ab, wie 
lange und wie oft gehört und gesendet werden kann.

Bei der übertragungssicherheit würde ich halblang machen. Alle im handel 
befindlichen drahtlosen Rauchmeldesysteme haben auf der 
Übertragunsgstrecke ihre Schwäche. VDS-anerkannte und von 
Bauaufsichtsbehörden geforderte BMA´s sind verkabelt (zumeist 
ringförmig).

Bei Selbstkonstruktionen (z.B. mit RFM12):
Durch zyklisches Unterhalten, lassen sich Übertragungsstörungen oder 
Ausfall von einzelnen Rauchmeldern ermitteln.



Marco

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Alle im handel
befindlichen drahtlosen Rauchmeldesysteme haben auf der
Übertragunsgstrecke ihre Schwäche. VDS-anerkannte und von
Bauaufsichtsbehörden geforderte BMA´s sind verkabelt (zumeist
ringförmig)."

Das ist natürlich Quark.
Selbstverständlich gibt es auch Funkrauchmelder, die VDS-anerkannt sind.
Und die auch in offiziellen Gebäuden mit Genehmigung eingebaut werden.

Ich z.B. habe die Siemens-Funkrauchmelder mit Einbindung in EIB.
VDS-Zulassung und im Brandfall gehen alle Rolläden hoch und alle Funzeln 
an, die Lüftung wird ausgeschaltet und ebenso die Stromversorgung für 
z.B. Herd, Ofen & Co. getrennt.

Autor: Lu Ke (luke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Ist sicher möglich, aber was, wenn Du Funkstörungen hast und es brennt?"

Für solche Fälle gibt es mittlerweile Funkmodule die auf zwei 
unterschiedlichen Funkfrequenzen kommunizieren könnnen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Luke:

Das bringt Dir gar nichts.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi alle zusammen....

Danke für die kritischen Antworten....

Ich möchte meine Brandmelder im Privaten bereich vernetzen und sehe es 
von der Sicherheit so, das es besser ist ein Meldersystem zu haben, ale 
gar keines. Selbst wenn es nur zu 99% sicher wäre, wenn man die 
Funkstörungen usw. einbezieht.

Andere Frage, wie habt Ihr (wenn überhaupt) Brandmelder im Privatem 
Bereich vernetzt. Bei mir ist eine Vernetzung nötig, da sich die Wohnung 
über 3 Etagen ausdehnt.

Die Funklösung fand ich als einfach, da keine Deckendurchbrüche gemacht 
werden müssen.
Die Endergieversorgung wollte ich für jeden melder einzeln erstellen, in 
dem ich mich zu Deckenleuchte parrallel hönge und einen Akku lade wenn 
die Leuchte an ist und die Zeit dazwischen mit dem Akku überbrücke. Der 
Akku solle in der Lage sein 7 Tage zu überstehen.
Dies ist der "worst case" weil in zwei wochen Urlaub auch mindestens 
einmal einer kommt der die Pflanzen versorgen muss. klar ist der Akku 
dann nicht wieder zu 100% geladen aber das sind nur Ideen zur lösung der 
dezentralen Energieversorgung.

Rene

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z,B. der 230V-Rauchmelder von Siemens hat zur Pufferung eine 9V-Batterie 
drin.

Die Sache mit dem Akku ist immer etwas problematisch. Wie lange ist das 
Licht an?
Bei uns ist je ein Rauchmelder im Flur. Da würde die Ladezeit nicht 
reichen.

Ich bin auch gerade bei der Plaung einer solchen Anlage. Allerdings 
werde ich Kabel einsetzen. Alle Rauchmelder werden über ihren Bus 
verbunden. Ein Melder bekommt noch ein Relais-Modul verpasst, so dass 
bei Alarm ich zusätzlich eine SMS bekomme.

An Funkmodule dachte ich erst auch. Ich hatte mir zwei recht billige 
Funkrauchmelder aus dem Baumarkt zum Testen besorgt (ohne VdS). Leider 
war die Strecke 2. Stock <-> Erdgeschoss schon zu viel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.