www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Buzzerton mit Mikrocontroller erzeugen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Thomas Kramer (strohmas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
weiss jemand von euch, wie man ein Buzzerton, wie im Fernsehen mit nem
AVR-Mikrocontroller erzeugen kann?

viele Grüsse
strohmas

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist 'Buzzerton', musst schon genauer werden...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fernsehton aufzeichen, mit AVR oder Computerprogramm samplen, Wave-Datei 
auf ein vernünftiges Größenverhältnis schrumpfen (z.B. 4kHz mono) und im 
FLASH des AVR ablegen. Mit einen PWM-Ausgang über einen Verstärker an 
einen Lautsprecher schalten.

Autor: Thomas Kramer (strohmas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias

Ein Buzzer ist dieser Taster in Quizshows, wo der zuerst drückende auch 
antworten darf. Dazu gibt es ja den bekannten "NÖÖÖÖÖT"-Ton.

@Travel Rec.

gute Idee, da werde ich mal danach suchen

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab so was vor einiger Zeit mal gebaut. Einfach nen ATtiny2313 mit 
Leistungstransistor und nem fetten Lautsprecher. Dann einen Timer auf 
CTC gestellt und ein Rechtecksignal erzeugt. Simpel aber wirkungsvoll.

mfg
 Michi

Autor: Thomas Kramer (strohmas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts eventuell auch gleich eine Hupe oder sowas, was ungefähr so ein 
geräusch erzeugt, wäre natürlich die einfachste variante, so ein 
trötenton oder sowas

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechteck macht nicht "NÖÖÖÖÖT" sondern eher "RRRRRRRR" - kommt auf den 
Lautsprecher an, den man dran pappt und darauf, wie weit man ihn 
übersteuert ;-)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>gibts eventuell auch gleich eine Hupe oder sowas, was ungefähr so ein
>geräusch erzeugt, wäre natürlich die einfachste variante, so ein
>trötenton oder sowas

Gibt es, die hängen oft an alten Schulgebäuden im Osten unseres Landes.

Autor: Thomas Kramer (strohmas)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein einfacher ton wäre eine Maximum-Length-Sequence, die ich mit Test 
Tone Generator erzeugt habe

Der Ton hat nur Einsen und Nullen, ist ja sogar gut an einen Portpin 
auszugeben

jetzt brauche ich nur noch einen brauchbaren Verstärker und die 
Beschaltung dazu, ein 3W-Lautsprecher sollte doch reichen um mal kurz 
rumzukrähen (Pollin Bestellnr. 30-640 585)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauchbare Verstärker sind z.B. TDA2030 oder seine Verwandten. Es gibt 
auch noch 8pinner als DIP oder SOIC, die bis zu einem Watt Stereo oder 
2Watt gebrückt mono können. Einfach mal ein bisserl suchen, was so 
passt.

Autor: Thomas Kramer (strohmas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mich jetzt doch für einen Lautsprecher mit mehr Dampf 
entschieden (Pollin-Best.nr: 640 111). Dazu habe ich auch schon einen 
passenden Verstärker ausgewählt: TDA1557Q.
Nun muss ich nur noch das Signal vom µC zum Verstärker bringen. Dafür 
habe ich mir einen D/A-Wandler ausgesucht: TLC7524.
Reicht das nun zu, nur vom D/A-Wandler auf den Verstärker zu gehen, oder 
sollte eine OPV-Schaltung dazwischen. Und wo baue ich dann am besten die 
Lautstärkeregelung ein?

Viele Grüsse
strohmas

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Reicht das nun zu, nur vom D/A-Wandler auf den Verstärker zu gehen, oder
>sollte eine OPV-Schaltung dazwischen.

Reicht wahrscheinlich, mußt Du probieren.

>Und wo baue ich dann am besten die
>Lautstärkeregelung ein?

Im Controller?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nun muss ich nur noch das Signal vom µC zum Verstärker bringen. Dafür
> habe ich mir einen D/A-Wandler ausgesucht: TLC7524.

den brauchste nicht. bei einem rechtecksignal reicht ein kondensator.

Autor: Thomas Kramer (strohmas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, aber ich wollte ein 8Bit-Ton haben.
Ich habe mal bisschen weiter nachgeschlagen, es gibt eine bipolare 
Schaltung zu dem D/A-Wandler mit zwei OPVs, die werde ich mal probiern. 
Ist ja bestimmt besser für die Lautsprecher, die mit positiver und 
negativer Spannung zu füttern.

Viele Grüsse
strohmas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.