www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verbindung XPort WS2300


Autor: Thomas Haase (haaseth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich betreibe hier eine Wetterstation WS2300 an einem Linux-PC und möchte 
diesen PC jetzt durch den XPort ersetzen.
Laut Datenblatt bildet der X-Port die für die WS2300 erforderlichen 
Signale TX,RX,DTR und RTS nach.
Bevor ich jetzt die 65 € ausgebe, funktioniert das so ?
Die Abfrage der WS2300 soll dann von einen anderen PC aus über das 
Netzwerk erfolgen, ist da noch eine MAX232 zur Pegelwandlung 
erforderlich ?

Danke für die Hilfe.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Abfrage der WS2300 soll dann von einen anderen PC aus über das
>Netzwerk erfolgen, ist da noch eine MAX232 zur Pegelwandlung
>erforderlich ?


Der XPORT wird quasi als weitentfernte serielle Schnittstelle betrieben.
Dazu braucht man einen Treiber für einen virtuellen Comport auf dem 
jeweiligen PC - der wird von Lantronix auch mitgeliefert.
Wenn deine Wetterstation direkt an einem PC ohne irgendwelche Wandler 
hängt, dann wirst du einen RS232-Transceiver brauchen.
Der XPORT hat zwar 5V-tolerante Eingänge, allerdings gibt es auch 
RS232-Wandler mit 3,3V-Versorgungsspannung.Der MAX232 ist also nicht 
wirklich gut geeignet. Dessen 3,3V-Variante sollte man aber auch 
problemlos bekommen.

Autor: Thomas Haase (haaseth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK500-Besitzer wrote:
>>Die Abfrage der WS2300 soll dann von einen anderen PC aus über das
>>Netzwerk erfolgen, ist da noch eine MAX232 zur Pegelwandlung
>>erforderlich ?
>
>
> Der XPORT wird quasi als weitentfernte serielle Schnittstelle betrieben.
> Dazu braucht man einen Treiber für einen virtuellen Comport auf dem
> jeweiligen PC - der wird von Lantronix auch mitgeliefert.
> Wenn deine Wetterstation direkt an einem PC ohne irgendwelche Wandler
> hängt, dann wirst du einen RS232-Transceiver brauchen.
> Der XPORT hat zwar 5V-tolerante Eingänge, allerdings gibt es auch
> RS232-Wandler mit 3,3V-Versorgungsspannung.Der MAX232 ist also nicht
> wirklich gut geeignet. Dessen 3,3V-Variante sollte man aber auch
> problemlos bekommen.

Danke für Deine schnelle Antwort.
Der virtuelle COM-Port sollte unter Linux nicht das Problem sein.
Welchen XPort-Typ brauche ich für diese Anwendung, habe bei Segor 
mehrere gefunden. Die WS2300 hängt direkt am PC also ist der 
Pegelwandler erforderlich, hast Du für den 3,3V Typ eine Bezeichnung ?
Danke !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.