www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Schaltung kommentieren


Autor: Blackfinman (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen,
muss für einen Freund folgende Aufgabe Lösen:
Bitte beurteilen Sie die Schaltung. Bezeichnen Sie die Anschlüsse?
(die Schaltung ist im Anhang beigefügt worden)
ich will sicher gehen, dass ich ihm keinen Quatsch schicke.

Mit freundlichen Grüssen

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wo ist jetzt Deine Beschreibung, die wir auf 'Quatsch' überprüfen 
sollen?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaube das finden wir auf der Seite:

www.ich-habe-kein-Bock-was 
zu-machen-und-suche-deshalb-einen-Idioten-der-das-für-mich-macht.de

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erst mal als Bild statt doc

Offenbar für Hochfrequenz (Eingangs-C von 10 pF), hochohmiger Eingang - 
5MOhm-Widerstände. Zweistufiger Verstärker, dann ein Komparator, der ein 
Rechtsignal daraus macht.
Transistor-Datenblätter würde ich bei www.nxp.com suchen, den Komparator 
bei www.maxim-ic.com

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der zweite Beitrag ist von mir (Stefan2)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christoph Kessler (Firma db1uq) (christoph_kessler)

>Offenbar für Hochfrequenz (Eingangs-C von 10 pF), hochohmiger Eingang -
>5MOhm-Widerstände. Zweistufiger Verstärker,

Wieso HF? 10pF * 2,5 MOhm macht rund 6,3 kHz untere Grenzfrequenz.

>dann ein Komparator, der ein Rechtsignal daraus macht.

Yep, und der ist nicht sonderlich HF-tauglich. 300ns 
Durchlaufverzögerung, 1 MHz Grenzfrequenz laut Datenblatt.

MfG
Falk

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgend ein Blöder findet sich anscheinend immer!

Macht doch nicht anderen die Hausaufgaben die selbst stinkefaul sind und 
in keinster Weise auch nur im Ansatz mitdenken (wollen)!

"Deutscher Nachwuchs" verdummt immer mehr, das Bildungsniveau sinkt 
stetig und ihr leistet dem Vorschub. Bald kann der Nachwuchs nicht mal 
mehr Dreisatz rechnen, ohne dass ein Forumsmitglied ihm die Lösung vor 
die Nase setzt.

Nicht zum aushalten!

Autor: Meiner Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und dann 3 Tage vor der Klausur anfangen zu lernen (wenn die 
Probeklausur endlich da ist) und irgendwie bestehen.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Kommentar traue ich mich doch:

Wieso sitzt da in der zweiten Stufe ein FET? Ich würde die erste und 
zweite Stufe vertauschen und niederohmiger auslegen, so isses Schmarrn. 
Sieht mir nach einer Schaltung aus, die am Simulator entstanden ist und 
nur da.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Irgend ein Blöder findet sich anscheinend immer!
Wahrscheinlich hat die Aussage "für einen Freund" manche dazu veranlasst 
zu glauben, die Hausaufgabe sei für einen Freund.

Genau gleich:
Mann in der Apotheke will für sich Kondome kaufen:
"Ein Freund braucht Kondome, aber er traut sich nicht, sie selber zu 
kaufen."

;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch nur Jobsicherung: wenn unserereiner der Jugend die
Hausaufgaben macht, ist das doch unsere beste Garantie, dass wenigsten
wir auch bis zur Rente im Job durchhalten können, da es ja eh' keinen
Nachwuchs mehr gibt. ;-)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.nxp.com/acrobat/datasheets/BF998_2.pdf
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/79...
nicht Philips, sondern Siemens für den ersten Transistor. Beides 
UHF-Typen, deshalb wundert mich, wieso der Komparator nicht ähnlich 
schnell ausgelegt ist. Aber viel hilft viel. Also mit Falks Angaben etwa 
10 kHz bis 1 MHz, zwei Dekaden.
Das scheint ja ein Tastkopf für Frequenzzähler oder sowas ähnliches zu 
sein, oder für FSK/PSK-Datensignale, jedenfalls keine 
amplitudenmodulierten. Ich hätte auch den FET in der ersten Stufe 
erwartet, wenn es hochohmig sein soll.

Autor: Geldeintreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind 5M Ohm // 2.5 M Ohm nicht hochohmig genug.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Geldeintreiber:

Schon, aber es macht den Einsatz des FETs als zweite Stufe überflüssig. 
Die hochohmige Auslegung der beiden Stufen verhindert zuverlässig eine 
Funktion bis in den hohen Frequenzbereich (Miller-Kapazität, niedrige 
Verstärkung bei niedrigem Kollektorstrom).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.