www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Feedback zu meiner ersten Platine


Autor: Stefan H. (d0t)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle miteinander,
ich habe gerade das Layout meiner ersten Platine, meines ersten 
(privaten) Projektes "fertiggestellt". Das ganze soll eine über rs485 
angebundene Breakout Box für eine pyrotechnische Zündanlage darstellen 
(den Master muss ich erst noch erstellen^^). Nun wollte die Erfahreneren 
fragen ob das Scheme/Board so wie es ist Sinn macht, oder ich da grob 
ins Klo gegriffen habe.

Im angehängten Zip sind die eagle Dateien sowie png's vom Scheme und vom 
Board, ich hoffe da ist für jeden was dabei ;-) Hier noch ein bisschen 
was zum Verständniss:

- SV1 führt zu einer weiteren Platine auf der sich 13x 12V Relais 
befinden welche das eigentliche Schalten übernehmen (12x Kanal, 1x 
Sicherheit). Da kann man nicht viel falsch machen deswegen möchte ich 
euch nicht damit langweilen ;-)
- Airwires sind grundsätzlich Sachen die ich später von Hand verkabeln 
will.

Wenn euch die Ausdauer noch nicht verlassen hat hätte ich da noch ein 
paar Anfängerfrägchen:

- Gibt es einen besseren (kleineren, preislich ähnlichen) Weg als den 
fetten 7805 um an 5v zu kommen?
- Kann ich eagle beibringen Bauteile "aufzustellen" oder muss ich dafür 
ein extra Bauteil erstellen?
- Kann ich Lötpads auch irgendwie nachträglich im Board hinzufügen ohne 
damit mein Scheme zu versauen?
- Im Moment habe ich keinen externen Taktgeber vorgesehen da ich hoffe 
mir die pins durch implementieren der "single synch byte" Methode aus 
dem Atmel App Note AVR054 sparen zu können. Hat da wer erfahrung mit? 
rs485 sollte schon 9600 baud packen...
- Wie empfindlich ist eine derartige Schaltung gegenüber 
Stromschwankungen, oder anders ausgedrückt: Wie verhindere ich das beim 
Zünden der plötzliche Strombedarf (Teilweise >10A für <<1s) Auswirkungen 
auf meine Schaltung hat? Da 12V "schwer" zu beschaffen sind habe ich 
damit geliebäugelt Schaltung und Zünder aus dem selben Akku 
(Autobatterie?) zu treiben.

Das is jetzt doch ein bisschen lang geworden, ich hoffe ihr nehmt es mir 
nicht übel. Bin über jede Antwort froh, wie gesagt: Meine erste Platine 
;-)
Vielen Dank schonmal.
MfG
Stefan

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>- Airwires sind grundsätzlich Sachen die ich später von Hand verkabeln
will.
Nagut, zumindest 2 könntest du aber noch ohne große Änderungen routen. 
Schau dir mal die Strippe von deinen +5V genauer an. Wenn du die 
Leiterplatte 2 mm breiter machst kannst du die +12V auchnoch bequem zu 
deinen IC4/IC5 legen.


>>- Gibt es einen besseren (kleineren, preislich ähnlichen) Weg als den
>>fetten 7805 um an 5v zu kommen?

78L05 kann weniger Strom(100mA), gibts im TO-92 Gehäuse (wie nen 
normaler kleiner Transistor)



>>- Kann ich eagle beibringen Bauteile "aufzustellen" oder muss ich dafür
>>ein extra Bauteil erstellen?

"change Pac" und auf das Bauteil klicken.(im Board)

>>Wie verhindere ich das beim
>>Zünden der plötzliche Strombedarf (Teilweise >10A für <<1s) Auswirkungen
>>auf meine Schaltung hat?

Dein Ansatz mit D1 ist dafür schon gut. C3 sollte ein mittelgroßer Elko 
sein der die schaltung dann ggf auch mal ne knappe Sekundelang versorgen 
kann. :-)


Das Layout ansich kann man so durchgehen lassen. Gibt deutlich 
schlechtere

Autor: Stefan H. (d0t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mario Hagen: Das is mir echt überhaupt nicht aufgefallen das ich die 
+5v Leitungen an der Stelle nicht verbunden hatte, das Airwire hatte ich 
nicht geplant...Ein sehr großes Dankeschön dafür, da hätte ich bestimmt 
erstmal blöd geschaut nach dem Aufbau ;-)

Hab das jetzt korrigiert.

Die 12V wollte ich extra nicht als Leiterbahn verlegen, da fließen im 
Extremfall ~0,5A (eventuell auch mehr, 13 relais + leds halt^^) drüber. 
Müsste jetzt mal ins Datenblatt gucken wie dick die Leiterbahnen sein 
müssten aber meine std. Hunzeldinger wären wohl überfordert und dickere 
brauchen mir zu viel Platz, lieber ein gepflegter Hartkupfer Draht rüber 
und gut ist :-) Vllt. überkommt mich aber noch die Faulheit und dann leg 
ich sie rum^^

Der Spannungsregler (78L05) sieht schonmal sehr gut aus. Ich frage mich 
bloss ob die 0,1A für ATMega8 und für den Bustreiber (LTC485N) 
ausreichen. Mal gucken was die Datenblätter sagen (aber erst nachm 
schlafen).

Achja, noch vergessen zu erwähnen. Da ich bei reichelt zu bestellen 
gedenke muss ich mich leider auf Bauteile die dort im Programm sind 
beschränken (weswegen der 78L5 auch gut aussieht^^).

MfG
Stefan

Autor: Horst Gschwandtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde sowohl beim uP als auch bei RS485 einen Bypass Kerko setzen.

Autor: Horst Gschwandtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Reichelt gibt es auch µA7805 oder so ähnlich (ist im TO-92 Gehäuse)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan H. (d0t)

>Der Spannungsregler (78L05) sieht schonmal sehr gut aus. Ich frage mich
>bloss ob die 0,1A für ATMega8 und für den Bustreiber (LTC485N)
>ausreichen.

Aber sicher.

MFG
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan H. (d0t)

>- Airwires sind grundsätzlich Sachen die ich später von Hand verkabeln
>will.

Kein gute Idee. Machs liebe gleich richtig.

>- Kann ich Lötpads auch irgendwie nachträglich im Board hinzufügen ohne
>damit mein Scheme zu versauen?

Du kannst sie im Schaltplan einfügen. Kein Problem.

>- Im Moment habe ich keinen externen Taktgeber vorgesehen da ich hoffe
>mir die pins durch implementieren der "single synch byte" Methode aus
>dem Atmel App Note AVR054 sparen zu können. Hat da wer erfahrung mit?
>rs485 sollte schon 9600 baud packen...

Lass das, nimm liber ein Quarz. Die Pins sind sowieso frei.

>- Wie empfindlich ist eine derartige Schaltung gegenüber
>Stromschwankungen, oder anders ausgedrückt: Wie verhindere ich das beim
>Zünden der plötzliche Strombedarf (Teilweise >10A für <<1s) Auswirkungen
>auf meine Schaltung hat? Da 12V "schwer" zu beschaffen sind habe ich
>damit geliebäugelt Schaltung und Zünder aus dem selben Akku
>(Autobatterie?) zu treiben.

Mit ner Diode un nem grossen Elko. Hast du ja schon.

Anmerkungen.

- Es fehlen die Bauteilwerte für ICs, Elkos, Widerstände, Dioden
- Da du nur 12 Schaltausgänge brauchst, kannst du auch zwei ULN2003 
nehmen, die sind noch ein gutes Stück billiger als ULN2803.
- Jeweils 100nF KEramikkondensator an IC2 und IC3 fehlen, ebanso am 
Reset von IC2.

MFG
Falk

Autor: Stefan H. (d0t)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten&Tipps. Habe jetzt das 
Platinchen angepasst:
-Quartz als externe Taktquelle
-78L05 als Wandler
-ULN2003 für die Schalter (Ich brauche btw. 13 Ausgänge und nicht 12)
-12V als Leiterbahn

Bleiben noch 2 airwires die ich wohl so einfach nicht wegbekommen werde 
;-) Aber damit wäre ich schon zufrieden.

Ich hätte dann auch wieder ein paar Frägchen:
-Schützen die vielen Kerkos die Bauteile vor Störspannung oder das Netz 
vor Dreck aus den Bauteilen? ;-)
-"Braucht" den wirklich jedes IC einen?
-Welche Kapazität wäre für meinen Stützelko angebracht, ich habe nämlich 
ehrlich gesagt nicht viel Ahnung wie ich den Gesamtverbrauch über den 
Spannungswandler ausrechnen kann ^^
-Habe ich das richtig verstanden das Lötpads im Schaltplan vorkommen 
müssen und es keinen Weg gibt sie erst im Board zu erstellen? (igitt)

Nochmals vielen Dank an alle die Tipps gegeben haben. Im Anhang ist die 
"aktuelle" Version der Platine. Wäre nett wenn ihr die auch mal in 
Augenschein nehmen könntet.
MfG
Stefan
ps: Fast vergessen, entspricht der von mir gewählte Oszillator dem 
Package des OSZI 4,0000 von reichelt und warum motzt Eagle über die 
Verbindung zwischen meinen +5v und QG1 VCC? ("POWER-Pin QG1 VCC 
verbunden mit +5V")

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

ich wuerde mir das Board gerne mal ansehen. Aber wenn Du das verlangst 
haeng es mal als PNG an. Du kannst nicht davon ausgehen dass hier jeder 
ein Anwendungsformat lesen kann und sich auch noch die Muehe macht, 
umstaendlich herunterzuladen und zu entpacken.

Michael

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Stefan H. (d0t)

>-Quartz als externe Taktquelle

nöö, das ist ein QuarzOSZILLATOR. Was willst du mit so einem Klopper? 
Ein Quarz ist kleienr und billiger und vollkommen ausreichend.

R1 solltest du als leigende Version nutzen
Du solltest GND richtig layouten, und nicht per Cowboytrick durch die 
POins führen
Der ISOLATE Parameter des GND Polygons ist ein wenig gering.

>Bleiben noch 2 airwires die ich wohl so einfach nicht wegbekommen werde

Die bekommt na auch weg. Zur Not solltest du so layouten, dass du auf 
dem Top Layer zwei einfache Verbindungen liegenm, die du dann per 
Drahtbrücke setzen kannst. Das ist eine saubere Lösung. Jetzt ist es 
einfach nur Murks.

>-Schützen die vielen Kerkos die Bauteile vor Störspannung oder das Netz
>vor Dreck aus den Bauteilen? ;-)

Nur bedingt.

>-"Braucht" den wirklich jedes IC einen?

Ist besser.

>-Welche Kapazität wäre für meinen Stützelko angebracht, ich habe nämlich
>ehrlich gesagt nicht viel Ahnung wie ich den Gesamtverbrauch über den
>Spannungswandler ausrechnen kann ^^

Passt soweit. GGf auf 47uF erhöhen.

>-Habe ich das richtig verstanden das Lötpads im Schaltplan vorkommen
>müssen und es keinen Weg gibt sie erst im Board zu erstellen? (igitt)

Wo ist das Problem?

>ps: Fast vergessen, entspricht der von mir gewählte Oszillator dem

Nimm ein Quarz, aus der Bibliothek Crystal.

MFG
Falk

Autor: Stefan H. (d0t)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael G: Hier nochmal als einzelne png. Das dämliche ist das man hier 
nur eine Datei anhängen kann und man in den Originalen .brd/.sch Dateien 
viel mehr sehen kann als auf einfachen images.

@Falk: Hast natürlich recht, ist ein Quarzoszillator. Für ein Quarz 
brauch ich noch XTAL2, oder? Wieder wäre ein pin dahin, aber das oszi is 
wirklich ein wenig groß :-( Hm, ich kann nirgendwo den 
Temperaturberreich der Reichelt Quarze finden. Also 40° bis -10° bei 
unterschiedlichen Luftfeuchtigkeiten sollte der nicht übel nehmen ;-) 
Gibts ein Datenblatt?

MfG
Stefan

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalt doch auch noch ab deinem Massepolygon die Orphans ab, diese 
einzelnen verstreuten Kupferinseln ohne Anschluss dran sind recht 
unschön

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan,

sieht schonmal brauchbar aus -- allerdings ist Dein Massepolygon kein 
Massepolygon und es sind noch 2 Bahnen nicht geroutet, da kannste dann 
ja getrost zwei oberirdische Bahnen machen wenn kein Platz mehr ist 
(wobei da sicher noch Platz ist auf dem Board).

Michael

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Hi Stefan,
>
> sieht schonmal brauchbar aus -- allerdings ist Dein Massepolygon kein
> Massepolygon
Wieso nicht? Das Polygon ist doch an den GND-Pins angeschlossen jeweils.

> und es sind noch 2 Bahnen nicht geroutet, da kannste dann
> ja getrost zwei oberirdische Bahnen machen wenn kein Platz mehr ist
> (wobei da sicher noch Platz ist auf dem Board).
Er hat doch schon gesagt, dass er da ne große Drahtbrücke drüberspannt 
;)

PS: Die Leiterbahn direkt unter der dicken Leiterbahn an der Oberkante 
der Platine ist dicker als ihre Nachbar-Leiterbahnen. Außerdem liegt die 
auch ganz schön nah an der dicken Leiterbahn.

Autor: Horst Gschwandtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tipp

DRC laufen lassen, an einigen Stellen sind die Bahnen verdammt eng an 
den Pins vorbeigeführt.

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

ich habe mal deine Schaltung benutzt um meine Routingfähigkeiten  weiter 
zu trainieren.

Ich habe es auch nicht hinbekommen komplett ohne Drahtbrücken 
auszukommen

(Drahtbrücken sind rot)


Grüße
Björn

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Björn, Noch ein paar Tipps:

Die Drahtbrücke am IC5 geht noch leicht weg (unter IC durchrouten)

Die Schlangenlinien um den einen Atmega-Pin (Leitung zum ISP-Pin 2) sind 
unschön, vielleicht gehen die noch weg...

Die Verbinung vom IC4 an die +Supply Leitung nicht durch den 
Wannenstecker durchrouten, senkrecht nach oben.

Und ein paar von den parallelen Leiterbahnen kann man noch etwas 
auseinanderziehen, um das Massepolygon besser "durchzuverbinden".

Und zur Schaltung noch:
Abblockkondensator am AVCC Pin fehlt, Abblockkondensator am 
Quarzoszilator fehlt.

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst Bachmann wrote:
> @Björn, Noch ein paar Tipps:
>
> Die Drahtbrücke am IC5 geht noch leicht weg (unter IC durchrouten)

Layout ohne GND Polygon hinzugefügt

Nicht wirklich, hast Du eine Idee ?


>
> Die Schlangenlinien um den einen Atmega-Pin (Leitung zum ISP-Pin 2) sind
> unschön, vielleicht gehen die noch weg...

Die stören mich ja auch, habe aber noch keine Möglichkeit ohne Brücke 
gefunden...

>
> Die Verbinung vom IC4 an die +Supply Leitung nicht durch den
> Wannenstecker durchrouten, senkrecht nach oben.

Du hast Recht! Mann bin ich Blind

>
> Und ein paar von den parallelen Leiterbahnen kann man noch etwas
> auseinanderziehen, um das Massepolygon besser "durchzuverbinden".

Naja.. soo wild ist die Schaltung eh nicht das überhaupt ein GND Polygon 
nötig wäre.


>
> Und zur Schaltung noch:
> Abblockkondensator am AVCC Pin fehlt, Abblockkondensator am
> Quarzoszilator fehlt.


Zur Schaltung habe ich nichts zu sagen, die habe ich nicht gemacht, das 
dürfte aber den Stefan interessieren.


Aber was mich ja mal interessieren würde ist die Tatsache das über die 
ISP Schnittstelle der 787L05 "von hinten" versorgt wird.
Ich meine mal gehört zu haben das die Spg.Regler sowas nicht gerne haben 
.
Deswegen gab es ja auch mal in einem Datenblatt von ähnlichen Reglern 
mal den Hinweis das eine Diode von OUT nach IN sinnvoll ist.

Was hältst Du davon ?

Grüße
Björn

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn Wieck wrote:
> Ernst Bachmann wrote:
>> @Björn, Noch ein paar Tipps:
>>
>> Die Drahtbrücke am IC5 geht noch leicht weg (unter IC durchrouten)
>
> Layout ohne GND Polygon hinzugefügt
>
> Nicht wirklich, hast Du eine Idee ?

Zwischem letzten und Vorletztem Pin durch, danach geht die Masseleitung 
ganz einfach wieder dran...


>>
>> Die Schlangenlinien um den einen Atmega-Pin (Leitung zum ISP-Pin 2) sind
>> unschön, vielleicht gehen die noch weg...
>
> Die stören mich ja auch, habe aber noch keine Möglichkeit ohne Brücke
> gefunden...

Evtl wenn man die Masseverbindung noch unter der Drahtbrücke unterhalb 
des Mega durchkriegt...

>> Und ein paar von den parallelen Leiterbahnen kann man noch etwas
>> auseinanderziehen, um das Massepolygon besser "durchzuverbinden".
>
> Naja.. soo wild ist die Schaltung eh nicht das überhaupt ein GND Polygon
> nötig wäre.

Das schon, aber unschön find ichs trotzdem. z.B. die zwei Leitungen zum 
RS485 Anschluss.

>
>>
>> Und zur Schaltung noch:
>> Abblockkondensator am AVCC Pin fehlt, Abblockkondensator am
>> Quarzoszilator fehlt.
>
>
> Zur Schaltung habe ich nichts zu sagen, die habe ich nicht gemacht, das
> dürfte aber den Stefan interessieren.
>
>
> Aber was mich ja mal interessieren würde ist die Tatsache das über die
> ISP Schnittstelle der 787L05 "von hinten" versorgt wird.
> Ich meine mal gehört zu haben das die Spg.Regler sowas nicht gerne haben
> .
> Deswegen gab es ja auch mal in einem Datenblatt von ähnlichen Reglern
> mal den Hinweis das eine Diode von OUT nach IN sinnvoll ist.
>
> Was hältst Du davon ?

Naja, kann man machen, mit der Diode. Ist aber für den Regler nur 
kritisch, wenn am Eingang ein großer Kondensator hängt, der sich dann 
über die Rückwärtsströme auflädt.

Ist wohl eher eine Philosophische Frage: Lohnt sich eine zwei cent 
Diode, um einen zehn cent spannungsregler eventuell zu retten?

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst Bachmann wrote:

> Zwischem letzten und Vorletztem Pin durch, danach geht die Masseleitung
> ganz einfach wieder dran...

Jetzt wo Du es einfach sagst: Sicher doch!

>
>
>>>
>>> Die Schlangenlinien um den einen Atmega-Pin (Leitung zum ISP-Pin 2) sind
>>> unschön, vielleicht gehen die noch weg...
>>
>> Die stören mich ja auch, habe aber noch keine Möglichkeit ohne Brücke
>> gefunden...
>
> Evtl wenn man die Masseverbindung noch unter der Drahtbrücke unterhalb
> des Mega durchkriegt...

Ist aber die /RESET Leitung vom ISP.. Würde meiner Meinung nicht schlimm 
sein, das ist keine HF drauf.


>> Aber was mich ja mal interessieren würde ist die Tatsache das über die
>> ISP Schnittstelle der 787L05 "von hinten" versorgt wird.
>> Ich meine mal gehört zu haben das die Spg.Regler sowas nicht gerne haben
>> .
>> Deswegen gab es ja auch mal in einem Datenblatt von ähnlichen Reglern
>> mal den Hinweis das eine Diode von OUT nach IN sinnvoll ist.
>>
>> Was hältst Du davon ?
>
> Naja, kann man machen, mit der Diode. Ist aber für den Regler nur
> kritisch, wenn am Eingang ein großer Kondensator hängt, der sich dann
> über die Rückwärtsströme auflädt.
>
> Ist wohl eher eine Philosophische Frage: Lohnt sich eine zwei cent
> Diode, um einen zehn cent spannungsregler eventuell zu retten?

Naja, wenn der ISP benutzt wird liegen ja auch ständig 5V am Ausgang des 
78L05 an.

Danke und
Grüße
Björn

Autor: Stefan H. (d0t)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, da is ja doch noch einiges an Zeug dazugekommen. Habe mein Routing 
entsprechend der Vorschläge vor Björns "remake" angepasst und den durch 
das einfache Quarz gewonnenen Platz in 2 praktische Anschlüsse 
investiert. Allerdings gefällt mir dein routing auf den ersten Blick 
deutlich besser als meins ;-) Eventuell werd ich alles nochmal 
"aufreissen" und neumachen um ein besseres routing zu finden.

Ich hänge trotzdem mal meine aktuelle Version an. Brauche zwei Brücken, 
eine davon soll dafür sorgen das auf jedenfall der nötige Strom zum GND 
pin von IC4 kommt.

Vielen dank für alle Kommentare, weitere sind natürlich erwünscht ^^

MfG
Stefan

@Björn: Was ist den der Nachteil ein Massepolygon zu verwenden? Ich habe 
immer gedacht das hätte nur Vorteile. Besser zu ätzen, weniger 
hf-probleme usw.

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. wrote:

> @Björn: Was ist den der Nachteil ein Massepolygon zu verwenden? Ich habe
> immer gedacht das hätte nur Vorteile. Besser zu ätzen, weniger
> hf-probleme usw.

Wo habe ich denn geschrieben das es ein Nachteil ist ?
Ich meinte nur das bei dieser Schaltung eine GND Fläche nicht zwingend
und unbedingt erforderlich ist.

Generell ist eine natürlich GND-Fläche sinnvoll, ausser bei Hochspannung 
;)

Grüße
Björn

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soo, hier mal eine noch etwas aufgeräumte Version.

Njoy
Falk

Autor: Stefan H. (d0t)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal die eagle files zu meiner aktuellen Version. Je mehr 
Vorschläge ich sehe desto eher fühle ich mich dazu getrieben das ganze 
mal neuzumachen^^ Grad im Hinblick auf den doch (für meine Verhältnisse) 
ganz schön eng gewordenen Platz veranstalte ich an einigen Stellen 
leider ein ganz schön hässliches Zick-Zack ;-) Nunja, solange ichs 
übertragen, geätzt und gelötet krieg und das ganze auch noch tut wäre 
das nich so tragisch ;-) Kommt eh in ein Gehäuse...

Mal ne Frage an die Praktiker, sind die Pads wie ich sie aktuell habe 
für normalsterbliche bohrbar?

MfG
Stefan
ps: Noch eine Frage zu den technischen Daten des LTC485N, im Datenblatt 
steht der Stromverbrauch mit 500µA typisch (wenn ich das richtig 
interpretiert habe) und max 250mA im Kurzschlussfall, so wie ich das 
verstanden habe sind alle Empfänger solange nix kaputt ist hochomig 
geschaltet so das die Terminierungs-/Leitungswiederstände den "Strom" 
auf dem Bus ausmachen, oder? Wenn im Kurzschlussfall 250mA gezogen 
werden, kann meine Schaltung Schaden nehmen oder regelt das der 
Kurzschlussschutz vom 78L05 (denke doch^^)!

Autor: akw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die rechte, diagonale rote Leitung kannst du dir sparen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan...

ich hab mir Falks Version jetzt nicht angesehen aber Du hast die Bahnen 
teilweise einfach zu nah an den IC-Pads vorbeigefuehrt, das kann nicht 
gut gehen. Schau dass Du da genug Abstand haeltst.

Dass die diagonale oberirdische Bruecke unnoetig ist wurde ja schon 
gesagt ;)

Gruss,
Michael

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Michael G. (linuxgeek)

>ich hab mir Falks Version jetzt nicht angesehen aber Du hast die Bahnen
>teilweise einfach zu nah an den IC-Pads vorbeigefuehrt, das kann nicht
>gut gehen. Schau dass Du da genug Abstand haeltst.

Ja, der OP hat ziemlich im DRC rumgepfuscht. Dadurch werden die Pads zu 
gross und da 16 mil durchzuführen ist Quark. Hab ich in meiner Version 
korrigiert.

MFG
Falk

Autor: Stefan H. (d0t)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp, hatte im drc einige Werte anhand anderer Threads "angepasst", 
anscheinend wohl nicht richtig.

Wie gesagt, ich habe vor das ganze selber zu ätzen und dann natürlich 
auch zu bohren, deswegen sind mir größere pads natürlich lieber.

Habe mein letztes Design mal den design rules aus Falks Version 
angepasst, jetzt komme ich leider nicht mehr um 3 90° Winkel im Design 
herum. An 2 Stellen musste ich auf 12mil Leiterbahnen runtergehen um den 
ISP-Anschluss anschließen zu können.

Ich könnte nat. auch einfach gleich Falks Version nehmen anstelle in 
meiner rumzuwerkeln, aber ich wills ja lernen. Ihr seid auf jedenfall 
eine große Hilfe. Danke nochmals!

MfG
Stefan

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan H. (d0t)

>Wie gesagt, ich habe vor das ganze selber zu ätzen und dann natürlich
>auch zu bohren, deswegen sind mir größere pads natürlich lieber.

Etwas grösser ist OK, aber deine sind IMHO zu gross.

>angepasst, jetzt komme ich leider nicht mehr um 3 90° Winkel im Design

Kein Problem. Ist nicht soo kritisch. Oder du machst zwei ganz kleine 45 
Grad Ecken.

>herum. An 2 Stellen musste ich auf 12mil Leiterbahnen runtergehen um den
>ISP-Anschluss anschließen zu können.

Das solltest du sowieso, wenn du Leitungen durch Pins durchführst. Dann 
hast du 12mil Abstand/Breite, das ist mit Hobbymitteln gut machbar.

MFG
Falk

Autor: Stefan H. (d0t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, habe alles angepasst ;-) Ihr habt mir sehr geholfen. Danke!

Denke der Thread kann nun getrost nach hinten wandern!

MfG
Stefan

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...auch wenn der Thread schon (fast) zugeklappt ist vielleicht noch eine 
Frage an den OP:

Ist die Software für die Box schon fertig, oder gehört deren Erstellung 
zum Projekt dazu?
Weil: wenn man eh' die Kontrolle über die Pins hat, könnte man durch 
Umsortieren der Ports das Layout an einigen Stelle um einiges 
Vereinfachen. Sicher käme man dann völlig ohne Schlangenlinien, 
Überlandleitungen etc. aus...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.