www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsvertärker +/- 10V zu +/- 100V


Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gerne einen Spannungsverstärker bauen, der aus einem 
Eingangssignal von +/- 10V ein Ausgangssignal von +/- 100V macht. Leider 
gibt es so gut wie keine OPs mit über 100V Versorgungsspannung.

Wie würde man so eine Schaltung am geschicktesten mit Transistoren 
aufbauen? Die Schaltung kann ruhig invertieren und muss auch nicht 100% 
linear arbeiten. Ausserdem wird kein hoher Ausgangsstrom benötigt.

Vielen Dank

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz normal, wie bei kleineren Spannungen auch: NPN+PNP Transistor an 
den Ausgang vom OPAmp.

Autor: Stefan Huebner (shaun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit verstärkst Du den Strom. Oder meinst Du keine Gegentaktendstufe, 
sondern eine Stromverstärkerschaltung (Kurzform: PNP oben, NPN unten)? 
Es gibt einige Wege zum Ziel, aber mit einer einfachen Komplementärstufe 
ist es nicht getan.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Rückkopplung muss natürlich NACH den Transistoren angeschlossen 
werden, dann verstärkts die Spannung, nicht den Strom.

Etwa so: (erster Google-Hit)
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

Das drumherum natürlich wegdenken

Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung hatte ich auch bei google gefunden, aber da machen die 
Transistoren ja keine Spannungsverstärkung und der OP muss auf die 100V

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, stimmt. Da hab ich nicht mitgedacht.
Zurück ans Zeichenbrett.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Schaltung Spannungsverstärkung in -5 - 5V out -50 - 50V ??"
" Schaltung Spannungsverstärkung in -5 - 5V out -50 - 50V ??"
da habe ich mal eine Trickschaltung mit schwimmender OP-Versorgung 
gezeigt, aus dem LM12-Datenblatt(?)

Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan Huebner hast Du denn eine andere Lösung? Oder zumindest einen 
Hinweis wo ich ich besten weitersuchen kann?

Das Bootstrapping werde ich mir auch mal ansehen

Vielen Dank
schonmal

Autor: 1388 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt OpAmps, zB bei http://www.apexmicrotech.com/
Moeglicherweise noch andere. zB den LM4702CTA
Was soll's denn koennen ?
Grosssignalbandbreite ? Slewrate ? Strom ?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichspannung? Wechselspannung/Frequenzbereich? Fragen über Fragen...

Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht nur um Gleichspannung, schnelle Änderung ist nicht erforderlich. 
Und Strom muss auch  nicht getrieben werden.

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Verstärker lassen sich am besten und billigsten diskret aufbauen, 
wie es auch sehr oft bei Audio-Endstufen gemacht wird. Das Prinzip ist 
ganz einfach:
1. Differenz-Eingangsstufe analog zu den beiden OP-Eingängen
2. Der Kollektor des Eingangstransistors, der den nicht invertierenden 
Eingang bildet, steuert einen weiteren Transistor in Emitterschaltung 
an, der wiederum eine Konstantstromquelle als Last hat.
3. Je nach gewünschter Ausgangsleistung folgt noch eine 
Komplementärendstufe als Spannungsfolger. Je nach gewünschter Bandbreite 
werden die Endstufentransistoren mit einer Differenz-Basisspannung 
vorgespannt, sodass der Verstärker im A-, AB- oder B-Betrieb arbeitet.
4. Wie beim integrierten OP wird die Ausgangsspannung über einen 
Spannungsteiler und ggf. über ein R-C-Glied auf den invertierenden 
Eingang zurückgekoppelt.

Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.