www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Geldverdienen im Internet


Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ihr habt doch bestimmt auch gesehen, dass hier im Forum immer solche 
Werbeanzeigen sind, wo der Betreiber der HP Geld dafür bekommt. Ich 
würde auch ganz gerne Geld mit einer eigenen Seite verdienen. Was 
empfehlt ihr mir? Ist es sinnvoll zum Beispiel Informationen über 
bestimmte Mikrocontroller usw. auf dieser Seite zu präsentiern und dazu 
passende Werbung drauf zu setzen? Lohnt es sich vielleicht eher CDs, 
Bausätze, Platinen, fertige Mikrocontroller zu verkaufen? Schauen 
vielleicht die Leute auch kostenpflichtige Inhalte an? - Z. B. 
PDF-Dokumente, die für 0,50 € zum Download bereitstehen? Oder wird das 
dann einmal heruntergeladen, und dann findet man das Dokument als Anhang 
hier im Forum?

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurz: "Von nichts kommt nichts"

Da muss schon irgendwie der Mehr- und Nährwert erkennbar sein. 
Informationen über bestimmte Mikrocontroller findet man doch beim 
jeweiligen Hersteller und bei der jeweiligen Community. Ich schätze mal, 
dass es da zusötzliche und beliebig kleine kommerzielle Angebote 
schwierig haben werden. Bausätze so nebenbei zu verkaufen ist sicher 
auch nicht der üble Renner, mit dem das große Geld verdient wird.

Autor: 1391 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst mit dem Internet Geld verdienen ? Was schwierig ist, ist 
bereits schlauen Leute mit irgendwelchen (umgearbeiteten) Kopien von 
Gratisinformation das Geld aus der Tasche zu ziehen. Viel einfacher ist 
es uninformierten das Geld aus der Tasche zu ziehen. zB mit einer 
mageren bis unbrauchbaren befristeten Gratisdienstleistung, die sich 
nach einer kurzen Zeit automatisch in einen Bezahlauftrag mit 20 Jahren 
Laufzeit zahlbar am Anfang umwandelt. Dann ein paar eingeschriebene 
Rechnungen mit starken Worten vom Anwalt hinterher und gut ist. zB 
http://www.hausaufgaben-heute.com

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Setze eine Seite in Englisch auf, mit eigenen Projekten rund um dein 
Hobby. Englisch deshalb, um ein niveauvolleres Publikum anzusprechen. In 
anderen Ländern reagiert man nicht so allergisch auf Werbung und sieht 
es als kleinen Tribut für die Bereitstellung des Inhalts an, wenn man 
mal auf die Werbung klickt. In Deutschland wird Geldverdienen i.a. als 
Verbrechen angesehen und deshalb mit aller Macht bekämpft.

Wenn du PDF-Dokumente anbieten willst, dann ebenfalls aus genannten 
Gründen in Englisch.

Autor: niveauvoller Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Englisch deshalb, um ein niveauvolleres Publikum anzusprechen ..

"niveauvolleres Publikum" welches sich an dummer Werbung erfreut?

tolles "Niveau"! :(

schön wie du die Tugenden deiner Artverwandschaft in den Schmutz ziehst!

Sei doch froh, wenn du noch auf ein paar vernünftige Leute triffst, die 
sich vom dummen Werbegesabbel nicht über den Tisch ziehen lassen 
möchten.

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoere immer Werbung.

Es muss REKLAME heissen, weil es nervt und nicht willkommen ist

Autor: 1391 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In Deutschland wird Geldverdienen i.a. als Verbrechen angesehen und deshalb >mit 
aller Macht bekämpft.

Aber sicher ist Geldverdienen schlecht. Man geht Geld immer beim 
Sozialamt abholen. Dann ist die Steuer schon weg. ...
Zudem wollte der Frager ohne viel Arbeit oder wissen Geld verdienen. 
Eine andere Moeglichkeit ist Ebay. Abgestandene Restposten fuer wenig 
Geld kaufen, neu photographieren und als das neuste Nonplusultra fuer 
Hoechstpreisen verkloppen.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geldverdienen im Internet will jeder, dafür kann es kein Patentrezept 
geben. Mal ein paar Beispiele wie es klappen kann:
1) man hat eine (mehr oder weniger gute) Idee und zieht die im großen 
Stil durch, also mit Investoren, viel Werbung, viel Risiko - das sind 
die typischen "Web 2.0" Startups wie sie überall aus dem Boden schießen
2) man baut eine halbdubiose Geld-aus-der-Tasche-zieh-Seite auf - wenn 
man damit leben kann eine Schande für das Internet zu sein...
3) man betreibt eine Seite nicht um damit Geld zu verdienen, sondern als 
Hobby, und wenn man Glück hat wirft sie irgendwann nach ein paar Jahren 
mal Geld ab. Das "Problem" dabei: du hast jahrelang Ausgaben und Arbeit, 
und höchstwahrscheinlich bekommst du nie etwas heraus. Wenn du das nur 
des Geldes wegen machst wirst du das schnell frustriert aufgeben.

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich wollte das so machen wie in 3. Hobby, Spaß und das 
Geldverdienen soll die Ausgaben finanzieren, für Werkzeuge, Material...
Ich habe mir das so vorgestellt, dass ich da meine Projekte vorstelle, 
"Hausfrauentips" gebe und noch Fragen beantworte. Nur möchte ich eben 
auch dafür belohnt werden. Ich würde ja auch gern einmal einen Artikel 
für Elektor schreiben, aber dann gibt es halt einmalig 50 € und die 
gehen für das Jahresabbo gleich wieder drauf.
Hier im Forum sind doch solche Banner, wieviel gibts denn da Geld, wenn 
da einer draufklickt? Oder muss der dann was kaufen oder wie ist das?

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.google.de/intl/de/ads/

Mußt schon was dafür tun, wenn du Geld verdienen willst.
Vielleicht mal selber denken und Wege suchen.
Für den Tip nehm ich zweifufzig.

Autor: 1391 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Banner kann man bei Google holen, bringen tut's Pfennige. Das 
laeppert sich bei hochvolumigen Seiten, wie zB dieser zusammen. Es ist 
nicht trivial schnell mal 10k Besuche auf einer domain zu haben. Das 
kann Jahre dauern, je nachdem was die Seiten darstellen und wie oft sie 
referenziert werden. Und nicht jeder Seitenbetrachter clickt auf ein 
Banner. Ich hab auch
Googlebanner auf meinen Seiten mit 23k Seitenanfragen pro Monat, und 
reich wurd ich noch nicht. Moment ... (nachschau)
In den letzten paar Monaten 21k gezeigte Seite mit Banner. Dabei 113 
clicks ergeben 28 dollar. Fuer meine Googlewerbung blas ich ein 
Vielfaches raus.

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn google pro click bezahlt, kann man doch selbst immer wieder 
draufklicken um Geld zu "verdienen"?

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also wenn google pro click bezahlt, kann man doch selbst immer wieder
> draufklicken um Geld zu "verdienen"?

Google ist nicht so doof, wie du es dir vorstellst.

Für deine Hausfrauentipps wird soviel nicht rumkommen. Und ich kann mir 
auch nicht vorstellen, dass jemand Geld an dich bezahlt, damit du Fragen 
beantwortest, die du dann selber hier suchst. Die Community ist auch 
nicht so dumm, wie du es dir vorstellst.

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Also wenn google pro click bezahlt, kann man doch selbst immer wieder
>> draufklicken um Geld zu "verdienen"?

>Google ist nicht so doof, wie du es dir vorstellst.

Mich interessiert aber trotzdem, woher google weiß ob das ein 
"Auftragsklicker" ist. Wird das irgendwie statistisch ermittelt? Die 
IP-Adresse kann man ja schließlich ständig ändern. Wird dazu die 
MAC-Adresse abgefragt? Um es einmal klarzustellen: Ich habe keinen 
Betrug vor, mich interessiert nur wie die das rausfinden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn es dem Forum-Betreiber was bringt werde ich in Zukunft öfter 
mal die Werbung anklicken. Besuche die Seite seit Jahren fast täglich 
und habe heute das erst mal die Werbung bewusst wahrgenommen und 
angeklickt.

Autor: 1293 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie die Google Werbung funktioniert kann man unter adwords.google.com 
erfahren. Ach ja, die Rezepte gibt's schon : 
http://www.rezepte-heute.com - auch eine Mega Abzocke.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte NICHT die Werbung anklicken nur um mir einen Gefallen zu tun. Das 
ist unfair den Werbenden gegenüber (ich werbe selber über Adwords und 
mag das auch nicht), und bei unnormal häufigen Klicks bekomme ich im 
Zweifelsfall nur Ärger mit Google. Abgesehen davon werden die meisten 
Anzeigen sowieso pro Einblendung bezahlt, nicht pro Klick.

Wer diese Seite unterstützen will, der kann das am besten tun indem er 
sinnvolle Beiträge im Forum oder im Wiki schreibt, darüber freue ich 
mich mehr als über ein paar zusätzliche Cent am Tag ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So gesehen hast du natürlich recht, war eine dumme Idee von mir. 
Vieleicht schicke ich dir lieber mal eine Tafel Schokolade.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FYI die Angebote der *-heute.com usw Seiten kommen von den Gebrüdern 
Schmidtlein, die schon seit Jahren unangenehm auffallen mit Dialern,
Handypayment und inzwischen mit Abo-Seiten wo laut Presseberichten,
Inhalte die es anderswo kostenlos gibt gegen nicht unerhebliches 
Kleingeld
verzockt werden. Vor allem wer Kids hat sollte solche Seiten in seine
Blacklist aufnehmen.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Ambition kannst Du eine rechtliche Grauzone derer es im Internet 
1000de gibt ausnutzen und dort Geld verdienen, wenn Dir entsprechende 
Gimpel auf den Leim gehen.
Sowas wie 9Live z.B. Die Brüder scheffeln Millionen und heimlich still 
und leise mischen auch alle anderen mit. "Sagen Sie uns ihre Meinung" 
... und wer nur ein Radio hat, wird schon täglich das Opfer der 
gnadenlosen Meinungsfreiheit.
Also zB. ein Radiowerbespot a la.
"Wir sagen den Politikern Ihre Meinung. Rufen Sie noch heute an und 
sprechen Sie uns ihre Meinung zum Thema Afghanistan - Einsatz der 
Bundeswehr aufs Band unter 01375 ??????? und wir sagen den Politikern 
Ihre Meinung. ... "
Dafür 2500 Euro investiert, eine Voicemailbox von Arcor gibt es um sonst 
und 50 Euro für die 01375 Nummer ...
Schon kann das Geld verdienen losgehen...
Oder so ein Service wie ...
Wir legen Ihren Google-Eintrag ganz nach oben ...
Wenn Du aber so richtig fett Geld verdienen willst, entsorgst Du den 
Computer sachgerecht beim Recyclinghof und machst ein 
Bauschuttentsorgungsunternehemen auf.
Es kommen Laster mit Bauschutt, die dafür zahlen, dass sie das Zeug bei 
Dir abladen dürfen.
Du schiebst den Zauber durch den Brecher und über ein Sieb und wartest 
auf die Laster die kommen und das Zeug abholen um damit die Strassen zu 
unterfüttern oder den Beton in den Fundamenten zu strecken und die 
bezahlen auch dafür.
Alle Nase lang kommt ein Schrotthöker mit dem Laster und bezahlt Dir was 
für das Eisen, dass Dein Brecher aus dem Bauschutt gesammelt hat.
Wenn Du es geschickt anstellst kommt am Jahresende das Finanzamt und 
bringt Dir auch noch ein bisschen Geld vorbei.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tex Sehr guter Beitrag :)
So läuft die Sache.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://www.rezepte-heute.com - auch eine Mega Abzocke.

Hier steht alles darüber

http://www.members.aol.com/AbzockeForum/

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man nur hämisch darüber lachen. 
Die Leute lesen "Gratis" und schon läuft der Sabber aus dem Mund und sie 
können nicht schnell genug ihre Daten eingeben, obwohl sie angeblich so 
sehr auf Datenschutz achten.

Nun, mit Speck fing man schon immer Mäuse. bei den Deutschen heißt der 
Speck eben "Gratis", "Kostenlos", "Schnäppchen", "Rabatt", 
"Preisnachlass", "Günstiger", "Billiger"...

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn Du es geschickt anstellst kommt am Jahresende das Finanzamt und
>bringt Dir auch noch ein bisschen Geld vorbei.

Falscher Ansatz: Firma in den neuen Bundesländern gründen und viele 100 
neue Arbeitsplätze in den nächsten - na sagen wir mal - 25 Jahren 
versprechen und Du weißt vor Förderungen nicht mehr wohin. Dann macht es 
auch nichts, wenn die Laster doch nicht kommen.

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hier steht alles darüber
>
>http://www.members.aol.com/AbzockeForum/
>

Sieht auch nur nach einer anderen Form der Abzocke aus, immerhin 
verlangen sie für ihre Info 9 Euronen, das erscheint mir recht happig.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DerSchelm wrote:
>>Hier steht alles darüber
>>
>>http://www.members.aol.com/AbzockeForum/
>>
>
> Sieht auch nur nach einer anderen Form der Abzocke aus, immerhin
> verlangen sie für ihre Info 9 Euronen, das erscheint mir recht happig.

Ein Schelm, wer böses denkt ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Geiz-Geilos ist doch alles über 0 EUR Abzocke.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.