www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Temperaturmessung mit OP


Autor: Cee Nos (ceenos)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Ich habe folgendes Problem: In meiner Technikerausbildung haben wir die 
Aufgabe bekommen, einen Temperatursensor mit OP zu entwickeln. Die 
Aufgabenbeschreibung habe ich übersichtshalber im Anhang noch einmal 
beigefügt.

Mein Problem ist jetzt dass ich grundlegend einfach nicht weiß, wo ich 
ansetzen soll. Der Temperatursensor, den wir verwenden, gibt als 
Ausgangsspannung eine lineare Spannung vor, die ich mit einem 
nichtinvertierenden Verstärker mit einem Vu von 2 verstärke. Aber: Ich 
habe bisher keine Ahnung, wie ich die Ausgangsspannung des Sensors so 
manipulieren könnte, dass Uaus = 3V bei T = 30°C , und Uaus = 4V bei T = 
40°C beträgt.

Für die restliche Realisierung bin ich ehrlich gesagt auch total 
überfragt. Vielleicht liefert ihr mir den richtigen Gedanken??



Mit freundlichen Grüßen
Ceenos

Autor: 1391 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn Uebertragungsgleichung des OpAmp ? Eine lineare Funktion :

out := in * const1 + const2 ;

Das sollt ja nicht wirklich schwierig sein. Ein Addierer und ein 
Versterker.

Autor: Cee Nos (ceenos)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort, der Hinweis hat geholfen :-) .
Meine Lösung (ein wenig wüst) findet ihr im Anhang.


Die Formel war eigentlich auch ganz einfach:

Ua = (Ue * 2) + U1

Ua = Ausgangsspannung
Ue = Eingangsspannung
U1 = Konstantspannung (hier: 1V)

Ich habe also die Eingangsspannung * 2 und die Konstantspannung auf den 
Addierer geführt und dann die Ausgangsspannung des Addierers noch einmal 
invertiert mit einem invertierenden Verstärker mit Vu = 1.

Wie gesagt danke für die Hilfe. Jetzt fehlt nur noch der Rest der 
Aufgabe, aber da gebe ich mich die Tage noch einmal mit ab. :-)

Autor: 1391 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kezerische Frage, geht das auch mit nur einem OpAmp ?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein Problem ist jetzt dass ich grundlegend einfach nicht weiß,
> wo ich ansetzen soll.

Das Jahr einfach nochmals wiederholen und besser aufpassen, dann wird 
das schon werden.

Autor: 1391 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten keine OpAmps in der Vorlesung, aber das steht ja alles im 
Tietze-Schenk.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.