www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Pollin: Versand in die Schweiz


Autor: Jean Meyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat schonmal ein Schweizer hier etwas von Pollin bestellt? Ich habe eine 
eMail mit der Frage bekommen ob ich lieber Vorauskasse oder Nachnahme 
haette. Von einer anderen Bestellung in Deutschland weiss ich dass eine 
Bankueberweisung ca. 15 Euro an Spesen kostet. Weiss jemand wie hoch die 
Nachnahmegebuehr ist? (nicht die von Pollin bzw. der deutschen Post, 
sondern die der Schweizer Post)

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auszug aus der Webseite der Schweizer Post:

Postverzollung: Zahlung per Nachnahme

Wird ein Paket durch eine Postorganisation zur Schweizer Grenze 
transportiert, gelangt es in die Postverzollung und wird von der Post im 
Rahmen des Universaldienstes zugestellt. Dabei gilt als Faustregel: bei 
Paketen mit einem Warenwert bis maximal CHF 65.- fallen bei der Einfuhr 
in die Schweiz keine Zollgebühren und Mehrwertsteuer an, wobei dies auch 
von Gewicht und Art der Ware abhängig ist. Sonderbestimmungen gibt es 
bei Pflanzen, Kriegsmaterial, Edelmetallen, Alkohol. Der Warenwert setzt 
sich aus effektivem Wert der Ware und Transportkosten zusammen. Für die 
Abfertigung bzw. Bearbeitung der Pakete verlangt Swiss Post 
International zudem eine Postvorweisungstaxe von CHF 10.-. Der gesamte 
Betrag wird bei der Aushändigung des Paketes beim Empfänger eingezogen 
(Nachnahme). Für Kuriersendungen aus dem Ausland gelten andere 
Abfertigungstarife.

Privatverzollung: Zahlung per Rechnung

Pakete, die durch private Spediteure zur Schweizer Grenze geliefert 
werden, gelangen in die Privatverzollung. Dies ist bei General Parcel 
Switzerland (GP) der Fall. GP ist ein Profit Center der Posttochter 
Swiss Post International Logistics AG, Basel und unterliegt als 
privat-rechtliche Unternehmung dem freien Wettbewerb. GP ist 
spezialisiert auf den internationalen Versand von Geschäftssendungen 
(B2B-Pakete) und spricht daher vor allem Geschäftskunden an.

Bei GP bezahlt der Privatempfänger in jedem Fall eine Zollabfertigungs- 
und Bearbeitungsgebühr von CHF 43.-. Übersteigt der Warenwert des Pakets 
den Betrag von CHF 65.-, fallen zudem Zollkosten und Mehrwertsteuer an, 
über deren Höhe das Zollgesetz entscheidet. Weil GP diese staatlichen 
Abgaben vorschiessen muss, stellt sie dem Empfänger in diesem Fall 
zusätzlich eine Vorlageprovision von CHF 10.- in Rechnung. Die Höhe der 
Zollabfertigungs- und Bearbeitungsgebühr von GP richtet sich nach den 
Marktpreisen und liegt im Vergleich zur Konkurrenz etwa im Mittelfeld.

General Parcel bietet seinen Geschäftskunden verschiedene 
Verrechnungsarten (incoterms) an: So gibt es Absender, die Verzollung, 
Zollabgaben und MWST gesamthaft oder teilweise übernehmen. Was der 
Absender nicht übernimmt, wird dem Empfänger belastet. Aus 
zolllogistischen Gründen ist eine Rechnungsstellung erst mehrere Tage 
nach der Auslieferung der Pakete möglich.

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon oft bei Pollin bestellt. Per Nachnahme ist eigentlich das 
einfachste. Die Spesen sind aber doch schon erheblich, so dass wir immer 
zu dritt oder zu viert bestellen und dann aufteilen. Ca. 20.- Euro für 
den Versand und Fr. 20 Spesen musst du schon rechnen.
Pollin ist aber in jeder Hinsicht auch für Schweizer Kunden 
empfehlenswert, was für Angelikas Laden leider nicht mehr gilt.

Gruss
rayelec (aus Frauenfeld)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.