www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittzähler - Realisierung mit Beschleunigungssensor?


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

Ich möchte gerne einen Schrittzähler bauen (ich weiß, realistisch 
betrachtet macht dies keinen Sinn, wenn man die Marktpreise solcher 
Geräte zu Grundelegt)

Gewöhnlich, wird der Zähnvorgang  ja duch eine sich bewegende Masse im 
Schrittzähler realisiert, welche einen Schaltkontakt schließt.

ich möchte jedoch gerne einen anderen Weg denken, wecher ohne 
(makroskopische) Bewegliche Teile auskommt.

Ich dachte hierbei an einen Beschleunigungssensor.

Bevor ich meine Überlegungen weiterbetreibe wollte ich hierzu mal die 
ein oder Andere Meinung hören, ob das so funktioniert.

ich dachte an die Verwendung eines mehrachsigen Sensors, damit die lage 
des Schrittzählers keine Rolle spielt.
Dedektieren möchte ich das klassische Abbremsen - Beschleunigen Schema, 
welches beim gehen auftritt. Dies sollte ja durch Software möglich sein.

Über Kritische Meinungen und vllt auch eine beschaffbare Sensor 
Empfehlung würde ich mich freuen

Viele Grüße Steffen

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade habe ich mir noch überlegt, dass ein Beschleunigungssensor evtl 
hierfür schon zuviel des Guten sein könnte. Evtl. Täte es ja auch eine 
Piezoscheibe mit aufgeklebter Masse....

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt nach einer netten Idee.

Die Wiimote verwendet ein analoges Bauteil, das mir recht preisgünstig 
erscheint: http://www.analog.com/en/prod/0,2877,ADXL330,00.html

Da die Wiimote mit einem PC über Bluetooth per GlovePie bereits 
abgefragt (programmiert) werden kann, könnte man das ganze schon im 
vorraus testen, ohne etwas basteln zu müssen.

Die grösste Beschleunigung, die wohl beim Gehen bzw Laufen auftritt, 
dürfte wohl die vertikale Abbremsung sein, die der Fuss beim auftreten 
erfährt. Ich würd mit mal ne Wiimote ans Fussgelenk binden und mal 
schauen, was dabei herrauskommt. Allerdings sollte man wohl auch 
beachten, daß die Wiimote durch Ihre Masse sehr viel Bewegung dämpft.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort, die Idee mit der Wiimote ist wirklich gut. v.A. 
die Auswertung via Blauzahn.
Am liebsten wäre es mir eigentlich, wenn der Zähler an der Hüfte sitzen 
könnte, aber das lässt sich ja alles ausprobieren.

Mal schauen ob ich mir so eine Wiimote bei ebay ersteiger.

Gruß Steffen

Autor: Tippgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Videotheken haben sowas im Verleih. Bei mir ists der VideoBuster 
um die Ecke.

Du kannst ja durchaus dein Produkt, wenns mal fertig sein wird, um die 
Hüfte schnallen und nur den eigentlichen Sensor am Fuss packen.

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch etwas Interessantes zum Thema Beschleunigungs-Sensoren und 
Bluetooth:

http://www.alekstevens.com/soundball/
http://www.youtube.com/watch?v=eqMeVleitNo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.