www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Totaler Anfänger sucht Einstiegshilfe


Autor: Jürgen Dell (dell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forengemeinde

Bin auf dem Gebiet Mikrocontroller totaler Anfänger. Komme mit dieser 
Materie ind Verbindung, weil ich in Rahmen meines Jahresprojekts auf die 
Hilfe von Mikrocontroller gestossen bin.
Es geht um folgenden Sachverhalt.
Ich habe 6-8 Hebel-Tasten die über Reed-Kontakte einen Signal geben 
sollen. Der Mikrocontroller soll lauschen welche Tasten gedrückt wurden 
und auswerten, sprich also einen bestimmten Buchstaben an den Pc im 
Terminal ausgeben.
Als Hardware besitze ich ein STK500, ATMEGA16, JAVA-Kentnisse.
Habe für dieses Projekt mit 4 Monate Zeit gesetzt. Nun stehe ich auf dem 
Schlauch und weis nicht womit ich anfangen soll (Assembler oder C).

Könnte mir da jemand Hilfestellung leisten?

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also damit ich das richtig verstehe:

Die 8 Hebel sollen Bits darstellen und je nach Schalterstellung soll 
über die serielle Schnittstelle das/ein entsprechende/s Zeichen an den 
PC gesendet werden.

Benötigt man da dann nicht noch eine "Enter"-Taste (Bits einstellen und 
Start der Auswertung)?

Ansonsten würde ich Dir zu C raten da man da wahrscheinlich als Anfänger 
übersichtlicher zu ersten Ergebnissen kommt und Deine Anwendung nicht 
Zeit- oder Speicherplatzkritisch zu sein schein.

4 Monate sollte auf jeden Fall reichen ^^

Autor: Dennis U. (atmegadennis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jürgen,

wenn du schnell zum ergebnis kommen willst ohne dir viel Gedanken zu 
müssen, was du da tust, empfehle ich dir die fertigen c Files aus dem 
Tutorial oder aus der Codesammlung zusammenzusetzen, etwas abzuändern 
und schon sollte es funktionieren.

Wenn du aber wissen willst was du bzw. dein Kontroller so alles macht 
bis da wirklich nach einem Tastendruck ein Buchstabe auf dem PC 
erscheint, solltest du dich mit Hilfe der Datenblätter in die einzelnen 
Bereich des Kontrollers einlesen und Ihn in Assembler Programmieren.

Für Fragen stehe ich Dir gern zur Verfügung


Gruß

Dennis

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Dell wrote:

> Könnte mir da jemand Hilfestellung leisten?

Klar. WinAVR installieren und dann ab durchs Tutorial... :) Durch deine 
Java-Kenntnisse erwartet dich von der Syntax gesehen nicht viel neues. C 
ist da kein Grosser unterschied. Das einzige, woran du dich vermutlich 
gewöhnen musst, ist das prozeduale Programmieren.

Kleiner, nutzloser Kommentar am Rande: Also ich find ja 4 Monate um den 
Zustand von ein Paar Schalterchen über RS232 zu übermitteln absolut 
lächerlich.

Autor: Jürgen Dell (dell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal für die Antworten.
Es geht um folgendes. Die Blindenschrift besteht ja aus sechs Punkten.
Die Tasten-Kombination, sprich die Blindenbuschstaben soll der 
Kontroller grafisch auf dem Pc ausgeben. Also ein kleines 
Simulationsgerät für die Schule.

Würde mich gerne mit jemanden in Verbindung setzen um bei Fragen eine 
Helfende Hand zu haben, um nicht ständig Prof.Christain Siemers 
anzuschreiben.

Autor: Hans Josef (hjm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jürgen,

in anbetracht Deiner Kenntnisse, denke ich kommst Du am schnellsten zum 
Ziel wenn Du so was wie BASCOM nutzt. Dies ist eine Basic-Sprache für 
die ATMEL µC's.

Leicht zu erlernen, relativ effizient und für das was Du machen möchtest 
sogar kostenfrei.

Sieh Dich einmal hier:http://bascom-forum.de/ um.

Grüße
Hans-Josef

Autor: Jürgen Dell (dell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Sprache soll ich mir für die Zukunft anlernen nun?
Assembler, Bascom, C oder welche gibt es noch für Microcontroller?

Autor: bascom-looser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am schwersten zu erlernen ist C . Dann fang lieber mit Assembler
an und steig auf bascom um.

Autor: Bascom Killer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am leichtesten ist C.
Bascom......grrrrrrrrrrrrrrrr.

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt darauf an ob du noch mehr und eventuell aufwendigeres mit einem 
Microcontroller machen willst, dann würde ich dir auf Grund deiner 
Java-Kenntnisse zu C raten. Wenn du nur mal so einen Kleinigkeit machen 
willst wirst du mit Assembler und Bascom auch zurecht kommen. Assembler 
zum Einstieg ist aber auf jeden Fall ratsam.

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen der Sprache: Sowas artet hier (und nicht nur hier) leicht in einen 
Glaubenskrieg aus. Ich würde C empfehlen da ich Basic für nicht 
µC-geeignet halte. C ist nahe an Assembler und Assembler ist ganz nah am 
µC.

Aber bevor mich die BASCOMler steinigen, das ist halt meine Meinung, 
gönnt sie mir.

Wenn Du willst, dass jemand die Hand über Dein Projekt hält: Wie wäre es 
mit diesem Forum, die Jungs (und Mädels?) sind ernstgemeinten Fragen 
sehr aufgeschlossen und hilfreich sind sie auch.

Wenn Du eine gewisse räumliche Nähe suchst, solltest Du uns sagen, wo Du 
denn wohnst (nicht jeder kennt Prof. Siemers).

4 Monate sind wirklich reichlich, da steckt auch eine ganze Menge Angst 
drin, stimmts?

Autor: Jürgen Dell (dell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ist schon mit Angst verbunden. Schliesslich zählt dieses für euch 
Erfahrene Leute als Kinderkramm. Für einen Totalen Anfänger aber sieht 
es anders aus. Ich möchte nach diesem Projekt auch weiter mit 
Mikrocontrollern was machen, daher muss ich mich für eine Sprache 
entscheiden die auch mir später zu Nutzen sein wird. Als Erweiterung zu 
dem Projekt wollte ich ein kleines LC-Display noch integrieren. Bin 20 
Jahre und komme aus Landkreis Cloppenburg.

Autor: Dennis U. (atmegadennis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da du für ne Arbeit, die bei entsprechenden Vorkenntnissen ca. 1 Stunde 
dauert, 4 Monate Zeit hast, würde ich dir empfehlen 3 Monate damit zu 
verbringen dich mittels Assembler in der Welt der Kontroller 
zurechtzufinden. Wenn es nachdieser "Anlaufzeit" nicht klappt, kannst du 
dir hilfe hier im Forumsuchen. Für die Zeit nach Assembler würde ich dir 
auf jedenfall C empfehlen erstens aufgrund deiner Vorkenntisse und 
ausserdem gibt es schon Überall Beispielcods für sämtliche Anwendungen

Autor: G24 - tec (Firma: G24-tec e.K.) (g24-tec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mit C anfangen (und wenn wirklich notwendig weiter in 
Assembler einsteigen).

Im Fall der Verwendung eines AVR Mikrokontrollers (z.B. Atmega8) kannst 
du das nötige Software im Internet herunterladen:
1. Compiler:
http://winavr.sourceforge.net/
2. Entwicklungsumgebung
http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...
(ich würde für Atmega8 bei Version 4.12 bleiben, Service Pack auch 
installieren!)

Für die Programmierung der AVR Mikrokontroller gibt es (z.B. bei 
Reichelt, Best.nr.:AT AVR ISP, für 39,50 EUR) ein Programmiergerät
AVRISP mkII In-System Programmer (s. auch www.atmel.com)
zu kaufen.

Bei der Gelegenheit würde ich auch sonstige Bauteile bei Reichelt 
bestellen (z.B. Sub-D Buchse, uC, Tasten, ...)

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dich auch später mit AVRs beschäftigen willst, währe ein einstig 
mit Assembler empfehlenswert. Man lernt so die Hardware besser kennen.

Wenn es schnell gehen soll, nimm C. Ist auch wegen der 
String-verarbeitung bei dem LCD rahtsam.

Ist aber, wie schon geschrieben wurde, auch eine glaubensfrage.

Autor: Jürgen Dell (dell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lese grad ein Buch "Messen, Steuern und Regeln mit 
AVR-Mikrocontroller" von Wolgang Trampert. Da sind die Quellcodes auch 
in Assembler abgebildet, und ich muss sagen das ich vieles davon 
verstehe und von anderen Sachen ableiten kann. Klingt für mich logisch 
wie es aufgebaut ist. Ich mache mal Kurze Grundlagen zu Assembler und C. 
Und womit ich besser zu Recht komme, werde ich fürs Projekt nutzen. 
Denoch möchte ich mir so viele Sprachen wie möglich aneignen.

Autor: G24 - tec (Firma: G24-tec e.K.) (g24-tec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir sind hier keine Polyglotten um "so viele Sprachen wie möglich" zu 
kennen. =)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.