www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik UART


Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend!

Kann mir wer sagen was der MAX3100 ist? Ist das nicht ein UART den man 
verwenden kann, sofern man keinen eingebauten im uC hat?
Also wenn ich das so richtig verstehe könnte ich den wegfallen lassen, 
da ich ja im AVR schon einen eingebaut habe?!

Und was ist der MAX3120? Das müsste doch theoretisch sowas wie der 
MAX232 sein, nur halt für IrDA. Stimmt das?
Also ich kann (lt. Applikation) RxD des MAX3120 an RxD des uCs 
schliessen und das gleiche mit TxD?

Wie gross ist der Widerstand von dem in der Applikation die Rede ist? 
Wieso stehen da nie Werte dabei?

Es steht auch nur dabei ich würde eine Photodiode und Infrarotdiode 
brauchen. Gibt es da auch verschiedene Werte oder ist es so wie bei LEDs 
wo man nichts verhauen kann?

Ich habe das ganze Web abgerast aber über den MAX3120 fand ich ganze 47 
Seiten.

http://dbserv.maxim-ic.com/quick_view2.cfm?qv_pk=1948 (Datenblatt 
MAX3120 und Applikation)

http://dbserv.maxim-ic.com/quick_view2.cfm?qv_pk=1731 (Datenblatt 
MAX3100)


Ich hoffe es kann mir jemand von euch sagen ob das so "einfach" geht 
denn ich hätte sonst keine Ahnung wo ich Infos herbekommen sollte denn 
wie gesagt findet man im Web nichts.

Vielen Dank und gute nacht,

Niki

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, also zum Thema IRDA hab ich kürzlich folgendes gelesen:

> Subject: Re: IRDA code for HC11
> From: "Simon Bowring" <sbowring+nospam@mpc-data.co.uk>
> Newsgroups: comp.arch.embedded
> Reply-To: "Simon Bowring" <sbowring+nospam@mpc-data.co.uk>
>
> On 25 Apr 2002 21:35:55 -0700, Tim Whitson wrote:
>
>>There must be someone out there that can help with an Irda lite code
>>etc
>
> IrDA is surprising complex to implement, there's not all that much you
> can leave out - you need most of everything up until the irLMP/irCOM-ish
> layers, and leaving stuff out can actually make the job harder, since
> the specs are harder to interpret.
>
> There are about 5 options:
> 1. Use the microchip h/w solution (irComm, secondary-only)
>    If an irComm secondary only solution will suit your
>    application, then this is a good way to go.
> 2. Use the linux code (no way will it fit on a small microcontroller!)
> 3. License a stack. Coincidently(!) my company will license you one ;-)
>    But this is probably not cost effective for a small number of units
>    or hobbyists.
> 4. Don't use IrDA, use a simpler ir protocol, but this isn't an option
>    for most people!
> 5. Bite the bullet and roll your own! Several man-months work I should
>    think
>
> HTH
>
> Simon
>
>


Hört sich leider nicht sehr aufbauend an :-(
Aber vielleicht kannst du mit einem Programm auf dem Palm (darauf willst 
du doch hinaus? ;-) ) die IR-Schnittstelle direkt ansprechen und ein 
einfacheres Protokoll implementieren?

MfG
Andreas

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem speziellen IRDA-UART (CS8130, MAX3100?) ist es wahrscheinlich 
einfacher, aber du wirst Probleme haben die Teile zu bekommen... außer 
bei Maxim ;-)

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke sehr.

Das sieht ja sehr, wahnsinnig schlecht aus. Meinst du, dieser CS8130 
würde das Software Protokoll gleich mit unterstützen?

Für mich wäre es einfach nur am besten einen IC anstatt dem MAX232 an 
RxD und TxD anschliessen zu können und dann gleich mit dem UART arbeiten 
wie vorher.

Das scheint der etwas komplizierte und scheinbar leider auch nicht als 
DIP vorhandene CS 8130 zu können.

Das man solche Teile wie du schon gesagt hast ÜBERHAUPT nicht bekommt, 
nicht einmal bei MAXIM beweist mein letzter Forum Eintrag.

Aber wieso hast du beim "MAX3100" ein Fragezeichen dazugemacht? Das war 
doch meine Frage was das ist. Was ist dieser Baustein genau? Ist das 
nicht ein einfacher externer UART? Den man z.B. anstatt dem eingebauten 
im AVR verwenden kann?

Und ist der MAX3120 nicht einfach ein MAX232 Ersatz?

Achja, zum eigenen Protokoll. Das läge eigentlich nicht in meinem 
Interesse da ich ja einen universellen Adapter bauen möchte. Ich meine 
damit dass man dann von allem was IrDA unterstützt auch drucken  kann 
(Handy ...).
Und für den Palm gibt es einige Drucktreiber und bevor ich selbst einen 
programmiere vergesse ich das ganze.

Denkst du es könnte (lt. Datenblatt etc) so funktionieren wie im Plan im 
Anhang?


Niki

Autor: Dr. Nope (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann mir wer sagen was der MAX3100 ist? Ist das nicht ein UART den man verwenden 
kann, sofern man keinen eingebauten
> im uC hat?

Richtig geraten!
Wenn man eine SPI/Microwire-Schnittstelle übrig hat, kann man den 
verwenden.

> Also wenn ich das so richtig verstehe könnte ich den wegfallen lassen, da ich ja 
im AVR schon einen eingebaut habe?!

Auch richtig geraten!

> Und was ist der MAX3120? Das müsste doch theoretisch sowas wie der MAX232 sein, 
nur halt für IrDA. Stimmt das?

Nun ja, im übertragenen Sinne schon.

Also ich kann (lt. Applikation) RxD des MAX3120 an RxD des uCs 
schliessen und das gleiche mit TxD?

Pin 1 an TXD und Pin 8 an RXD des MC.

> Wie gross ist der Widerstand von dem in der Applikation die Rede ist?

Rset = (Vcc-Vled-Vledc)/Ic

> Wieso stehen da nie Werte dabei?

Weil der Widerstand von verschiedenen Parametern abhängig ist, wie z.B. 
Betriebsspannung usw.

> Es steht auch nur dabei ich würde eine Photodiode und Infrarotdiode brauchen. 
Gibt es da auch verschiedene Werte oder
 ist es so wie bei LEDs wo man nichts verhauen kann?

Seltsamerweise bekommt man in diesem Forum nie die passenden Antworten 
auf seine Fragen. Woran das nur liegen mag???

> Ich hoffe es kann mir jemand von euch sagen ob das so "einfach" geht denn ich 
hätte sonst keine Ahnung wo ich Infos
> herbekommen sollte denn wie gesagt findet man im Web nichts.

Es geht so einfach. In diesem IC befindet sich in der TX-Richtung 
schlicht und ergreifend ein einfacher MosFet mit 2 Ohm Innenwiderstand 
(Source/Drain), der die IR-Led gegen Vcc durchschaltet und das Gate wird 
ganz einfach vom TXD-Eingang gesteuert.
Toll, was?

So, jetzt dürftest Du aber genug wissen, um so einen lausigen 
Vorwiderstand selbst berechnen zu können.

best regards,

Dr. Nope

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dr. Nope,

wenn du die passenden Antworten kennst darfst du sie ja gerne schreiben.
Ich dachte der CS8130 übernimmt schon einen Teil des IRDA 
Protokollstacks, beim MAX3100 war ich mir nicht ganz sicher. Ansonsten 
wäre das nämlich alles andere als eine "Plug-and-Play"-Lösung, wie sie 
sich Niki wahrscheinlich erhofft.

MfG
Andreas

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Danke für die Antwort!!
Ich war wie schon ein paar mal geschrieben im Elektronik geschäft, 
natürlich kein CS8130 da :´-(
Werd mich an die Homepage wenden und hoffen dass die mit Probeexemplaren 
auch so freigibig sind wie Maxim...
Das mit dem MAx3120 ist glaub ich eh zu vergessen wenn das so komplex 
wird.

@Dr. Nope.
Na will mal hoffen dass es so ist.
Falls ja müsste es so sein dass ich wenn ich dann mit dem Handy (zb) was 
sende der UART interrupt getriggert werden müsste, oder?
Und dort müsste dann auch das empfangene Zeichen drin sein?
Jetzt heissts dann "nur" mehr das IrDA Software Protokoll zu 
implementieren dass lt. Andreas ziemlich komplex/zu vergessen ist. Werd 
mal schaun wie weit ich komm...

> Seltsamerweise bekommt man in diesem Forum nie die passenden
> Antworten auf seine Fragen. Woran das nur liegen mag???
Sorry da kann ich dir nicht folgen. Ich war schon in vielen Foren aber 
aber so eines (im positiven Sinne) ist mir noch nie untergekommen und 
ich hab bis jetzt auch nicht wirklich blöde Antworten bekommen; die 
Antworten haben mir bis jetzt immer geholfen
Und wie schon öfters erwähnt: Ale (leider) humanistischer Mittelschüler 
kann ich von nirgendwo Unterstützung erwarten, es ist einfach mein Hobby 
(geworden) und da kenn ich mich leider noch nicht so perfekt 
aus-->newbie, wie alle zu sagen pflegen.
Deshalb hab ich auch nicht ganz gewusst wieso die da keine Daten 
dazuschreiben aber jetzt ist mirs zumindest klar.

Niki

Autor: Dr. Nope (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, der CS8130 bzw. der MAX3100 produzieren das für IrDA spezifische 
Timing. Man kann diese verwenden, wenn man das mittels Hardware 
realisieren möchte, man kann sie aber auch weglassen, wenn man das 
mittels Software realisieren will. Ein AVR ist, zumindest für niedrigere 
Bitraten m.E. schnell genug dafür. Aber sie beinhalten keinen 
Protokollstack oder sowas. Der MAX3120 beinhaltet in TX-Richtung nur 
einen Treiber und in RX-Richtung einen Filter, um Störimpulse 
auszuschalten.

Ansonsten lies mal hier:

http://www.hw.cz/english/docs/irda/irda.html
http://www.irda.org/standards/specifications.asp

Viel Spass

cheers

Dr. Nope

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.