www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie störsicher ist eine USB-Leitung?


Autor: Tempelritter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe ein USB-Messmodul, das DC-Ströme bis 20A misst. Beim schalten 
dieser Ströme(Ohmsche Last) entstehen bekanntlich kleine Lichtbogen.
Fast jedes mal steigt hierbei die USB-Übertragung aus, sodass die 
Software auf dem PC neu gestartet werden muss.

Wie bekommt man die 'Sache' störsicher? - Besten Dank!

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lichtbogen? Das klingt aber nach Induktivität. -> Diode darn, dass 
Lichtbogen kurzgeschlossen wird. Dann sollte auch nichts mehr stören.

Autor: 1296 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB ist sehr stoersicher, da differentiell und geschirmt, ist aber nicht 
potentialgetrennt. Und das wird es sein, was du haben solltest. Eine 
Potentialtrennung der Messung.

Autor: Tempelritter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> -> Diode darn

Ist ne ohmsche Last. Bei 30VDC/3A wird ein stabiler Lichtbogen gezogen.
Kontaktentprellung ist leider nicht möglich.



> Eine Potentialtrennung der Messung.

Der USB-Teil mit FT232RL ist über Optokoppler vom Messzweig getrennt.
Der Messzweig mit ADC wird über einen DC/DC-Wandler mit 
Potentialtrennung
von den USB-5V versorgt.

Dennoch scheint es irgendwo Rückwirkungen zu geben. Werd' mal weiter 
suchen.


Danke für eure Antworten!

Autor: Snt Opfer (snt-opfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem dicken Klapp-Ferrit kann man das etwas verbessern.
3-4 Windungen vom USB-Kabel ins Ferrit legen und zu machen, kann helfen.

Autor: Tempelritter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, eine Frage noch an die USB-Experten:

Kann/soll/darf man die sym. Datenleitungen auf der Geräteseite mit 
Widerständen abschliessen? Wenn ja, wie?


Schönen Gruß

Autor: 1296 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Terminierungs-Widerstaende sind im FT232RL enthalten.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tempelritter:

aus der Beschreibung hört sich das wie ein Reset des FTDI Bausteins
an. Wie ist die Beschaltung des Resets oder insgesamt ?

Kannst Du einen Plan posten ?

Mal die Versorgung mit Oszi beobachtet ?

Aus dem Bauch heraus würde ich auf einen Reset tippen,
Folge davon ist, das Device-Handle am PC geht verloren,
und die Software kann natürlich nicht mehr arbeiten,
folglich hilft nur ein Neustart der Software....

Gruß Sven

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.