www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PortPin geht nicht auf Low stk525


Autor: Thorben (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte ein Display ansteuern mit dem Starter-Kit STK525 von Atmel, 
da nur begrenzt(eigentlich keine) freien Pin's zur Verügung stehen, hab 
ich nicht viel Auswahl.
Habe jetzt für die Daten (im 4-Bit Modus) 4 Pins genommen, die sonst die 
UART-Schnittstelle steuern(s.Anhang).
Alle bis auf PD2 gehen bei Low-Pegel auf ca.60mV, PD2 liegt aber bei 
700mV, was bei meinem LCD schon als High interpretiert wird.

Woran kann das liegen?
Pins sind auf Output definiert:
PIND&=0b11110000;
DDRD|=1<<DDD0;
DDRD|=1<<DDD1;
DDRD|=1<<DDD2;
DDRD|=1<<DDD3;

Könnte man das lösen indem man einen Kleinen R dazwischen setzt?
(Wäre aber nicht die optimale Lösung!)

Bin dankbar für jeden Tipp.

MfG Thorben

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schreibe anstatt:
PIND&=0b11110000;
das hier:
PORTC&=0b11110000;

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PinD zu beschreiben ist relativ sinnfrei.
Aber dein Problem ist der Pin12 vom MAX232. Das ist ein Ausgang, der im 
Ruhezustand H-Pegel liefert. Also arbeiten 2 Ausgänge gegeneinander.
Ein Jumper dazwischen löst das Problem, eine Diode auch.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ääh
natürlich
PORTD&=0b11110000

Autor: Thorben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit PIND hab ich geschrieben, weil ich nicht genau wusste was das 
Flag macht(wird ja nur "kurz" gesetzt wenn getoggelt wird!).
Im Prog hab ich den nat. PORTD gesetzt um zu testen.

> Das ist ein Ausgang, der im Ruhezustand H-Pegel liefert

Auf dem Bild sieht man das aber nicht, oder. Das weiß man dann wahrsch. 
;)

>Ein Jumper dazwischen löst das Problem, eine Diode auch

Wo wäre denn dazwischen(Jumper/Diode)? Die Diode soll ja dann den 
H-Pegel vom MAX232 sperren, aber das mit dem Jumper hab ich nich 
verstanden.
Bin noch nicht lange dabei, sry für die Frage.

MfG Thorben

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1N4148 und 4,7k.

Autor: Thorben (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie könnte man das dann praktisch am besten machen?
Ist alles recht klein und Multilayer! Ich hab' schon überlegt den Pin am 
MAX3232 einfach abzuschneiden, ist aber wohl nicht besonders elegant! 
Oder ich nehm anstatt den Pin einen anderen, das wird dann aber wahrsch. 
recht kompliziert(/unübersichtlich) zu programmieren sein mit 3x PORTD 
und 1x PORTX als Datenoutput.

Thorben

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau kann man es auf dem Bildchen nicht erkennen,aber sieht so aus, als 
ob die Leitung von Pin12 auf eine Durchkontaktierung geht - die könnte 
man ausbohren, und später auch wieder verlöten.
Ansonsten - Leitung direkt mit einem Cutter oder Dremel durtrennen. Oder 
auch den Pin vom MAX3232 ablöten und vorsichtig hochbiegen.
Wenn du den RS232-Anschluss für deine Anwendung gar nicht brauchst, 
reicht einfaches Unterbrechen. Willst du den trotzdem nutzen, bastel die 
Diode und Widerstand rein.
Auch ne Variante: den RS232-Baustein ganz auslöten. Aus Alufolie ne 
Abdeckung machen mit einem Fenster für den Chip und beherzt zur 
Heissluft-Pistole greifen. Falls noch nie gemacht, erst mal an alten 
PC-Karten üben :-)

Autor: Thorben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es würde evtl. doch noch ein andere Port(PORTA) in Frage kommen, leider 
steht im "Datenblatt" (ist nur ein kurzes HW User Guide) nichts dazu, 
welche Funktion er beim STK525 hat. Reicht das wenn man in der 
Simulation kuckt (WinAVR) ob da irgendwann etwas passiert, oder ist das 
zu "gefährlich" er könnte ja irgendwas verwalten wie Speicher oder so..
Wie kann ich rausfinden ob der Port geeignet ist, einfach ausprobieren ? 
wohl nicht so gut.

Gruß Thorben

Autor: Thorben (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der "Pin12" ist durchkontktiert, im Datenblatt des MAX3232 ist es
Pin13 --> R1Out, woher wusstest du dann, dass der das ist?
Gibt es einen Trick oder spez. Werkzeug zum ausbohren(wird dann wohl 
leichter wieder rückgangig zu machen sein als wenn ich die Leitung 
durchtrenne).

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, steht doch oben in deiner Schaltung :-)
Ja, da gibts ein Spezialwerkzeug, nennt DK-Disabler, kannst auch einen 
normalen Bohrer nehmen :-), sollte halt kleiner sein als der 
Aussendurchmesser des Vias und grösser als die Original-Bohrung.
Wenn ein anderer Port frei ist (ich weiss es nicht, kenne das STK525 
nicht), nimm lieber den. Wo hast du denn den obigen Schaltungsausschnitt 
her? Der Rest steht bestimmt auch irgendwo.

Autor: Thorben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den UserGuide gibt es bei Atmel 
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Seite S.31 - S.34 stehen die Schltpläne. Aber da steht echt nix von 
PortA.

Könnte man vielleicht ohne etwas zu verlöten, zu bohren...
vielleicht Vcc des Max über einen R mit Masse verbinden, dann wär der 
doch außer Betrieb, ich glaub das Beinchen würde in der 
Durchkontaktierung halten.

Autor: Jochen S. (schiffner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das ist doch das was du gesucht hast, ein unbenutzter PORT. Den kannste 
dir dann aus der Steckleiste (Seite 20) holen und brauchst nix bohren, 
löten oder so.
jochen

Autor: Thorben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und der ist auch wirklich unbenutzt?, ich komm auf dich zurück wenn was 
passiert ;), nee nee! Ich werd's aber wohl mal ausprobieren!

Danke

Autor: Jochen S. (schiffner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du nicht sicher bist hast, musste es halt mal alles durchmessen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.