www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromquellen für LED-Cluster


Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahmenbedingungen:
Ich möchte ca. 10 LED-Scheinwerfer bauen die von 12V Autoakkus gespeist 
werden. Betrieb nicht innerhalb der STvO, nur an unseren Ställen wo es 
keine Netzversorgung gibt. Geladen werden die Akkus über schon 
vorhandene Solarmodule. Also möchte ich auch möglichst wenig Energie 
sinnlos in Wärme umwandeln!

Ich benötige je nach gewünscher Leuchtstärke ca. 100 dieser LED's Led's 
pro Scheinwerfer.
Kern-Daten LEDs:
Ufw 3,2-3,4V
If 0,1A

Ich bin am überlegen wie ich den Strom am besten in die LED's einpräge 
bzw wie ich die dazu verschalte. Bei 100 Led's 100 Stromregler-Ic's zu 
verwenden würde den Kostenrahmen sprengen und hätte den Nachteil das die 
Elektronik-Boxen riesige werden. Sebst wenn ich keine Ic's sondern 
Transistorschaltungen verwende würde ich wohl nicht deutlich besser 
wegkommen.

Also, wie geht man so etwas an?  -Eine Idee dazu habe ich, ob es die 
ideale Lösung ist weiss ich nicht.

Immer ein paar Led's in Reihe(so 2-4 Stück) + einen  recht niederohmigen 
R als Ausgleichswiderstand in Reihe und einige dieser "Blöcke" dann 
parallel und per Stromregler den gewünschten Strom vorgeben? Dann würde 
ich evntl so mit 3-6 Stromreglern Pro Lampe auskommen.
Durch die "Ausgleichswiderstände" hätte ich dann eventuelle 
Ungleichheiten der Dioden ausgeglichen, sodas sich in allen Zweigen 
ähnliche Ströme einstellen. Aber  wenn man eine Led kaputt geht, also 
ein Strang aus einigen Led's ausfällt würde mein Stromregler ja dafür 
sorgen das der gleiche Strom in die übrigen Led's gejagt wird - wäre ja 
auch nicht das gewünschte Ergebnis.
- Könnte ich zwar evntl dadurch abfangen das ich eine Strangüberwachung 
einbaue, und pro ausgefallenen Strang den Sollwert des Stromreglers um 
die If zurücknehme, aber das schreit auch wieder nach massig Kabeln im 
Scheinwerfergehäuse uns riesigen Aufwand.


Bessere Ideen?

Autor: 2919 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass man einen Schaltregler verwendet ist klar. Nun sollte man soviele 
LED in Serie nehmen, wie es die vorschriften zulassen, dh bevor die 
Vorschriften schaerfer werden, resp die Gefaerdung hoeher wird. Meines 
Wissens sind das 48V. Dh du nimmst nun sovile LED in Serie, sodass du 
mit 48V ueber den Temperaturbereich hinkommst. Das werden dann so in der 
Ordnung von 15 Stueck sein. Nimmst eine weniger und dafuer einen 
Ausgleichswiderstand. Nun den Rest parallel dazu, das waeren dann etwa 7 
Straenge. Ich wuerd alles am selben Switcher laufenlassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.