www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Übungsaufgabe ET / 1. Semester


Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Habe folgendes Problem: Beginne grad mein Studium (Erste Vorlesung). 
Haben Übungsaufgaben bekommen. Tue mich noch ein wenig schwer mit dem 
Verständnis der Aufgaben. (Ist ganz normal denke ich).

Aufgabe:
In der Literatur findet man für einen nichtlinearen elektrischen 
Widerstand die Angabe

R = 4 U^(1/3),         R in Ohm und U in Volt

a) Geben Sie die zu dieser Angabe zugehörige zugeschnittene 
Größengleichung an.

Meine Lösung:
R/[R] = 4 (U/[U])^(1/3)

Stimmt das soweit ?

b) Leiten Sie die zu dieser zugeschnittenen Größengleichung unter 
benutzung des ohmschen Gesetzes eine neue zugeschnittene Größengleichung 
der Form
U/V = f(I/A) her.

Lösung:

?

Mein Ansatz:

R/Ohm = 4 (U/V)^(1/3)
U/I = 4 U^(1/3)

U= 4* I * U^(1/3)

U/V = f(I/A)

Ich denke mal, dass ich es nicht richtig verstanden habe, oder ? Bitte 
nur Lösungen, die mir weiterhelfen, danke.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht das jetzt die nächsten 9-10 Semester so weiter mit dir?

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qualifizierte Antwort Stefan B.. Ich ziehe meine Frage zurück. Wenn dass 
schon zu Anfängt. Ich wollte lediglich eine kleine Starthilfe. In welche 
Richtung ich da denken muss. Zudem sind es nur 7 Semester. Solche Leute 
wie du machen "Foren" kaputt und nicht mehr lesenswert, dass ist meine 
Meinung.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> U/I = 4 U^(1/3)

das ist doch schon was, nun noch das U auf eine Seite und denn 
restlichen Rotz auf die Andere.

würde aber mit
(U/I)^3=4^3 U  weiterrechnen (vermutlich weniger Schreibkram)

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter "zugeschnittene Größengleichung" findest Du etliche Infos + 
Übungsbeispiele.

Ich würde schreiben:
R/Ohm = 4 (U/V)^(1/3)  oder besser: dritte Wurzel (U/V),
das mag ich lieber :-))

> U= 4* I * U^(1/3) Hier weiter hoch 3 (siehe guest), durch U ergibt
U^2 = 64 I^3, also  U=8* I^1,5 = 8*(Wurzel(I)^3

"Zugeschnitten" heißt das U/V= 8*(Wurzel(I/A))^3

Lass Dir von selbsternannten "Forum-Gurus" nicht die Laune verderben. 
Viel Erfolg!

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netbird wrote:
> Lass Dir von selbsternannten "Forum-Gurus" nicht die Laune verderben.
> Viel Erfolg!

Und erst recht nicht von Gästen! ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.