www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Infos über PC-Interface am Tektronix-Oszi gesucht


Autor: Coober Pedy (cooberpedy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach Forumgemeinde!
Ich habe zwei Tektronix-Oszis (ein TDS220 und ein TDS210).
Es gab mal ein Einsteckmodul, das die Schnittstelle zum PC über RS232 
bildet. So weit mir bekannt ist, war das auch unverschämt teuer. Drum 
sind die Dinger wohl auch nicht sehr verbreitet gewesen.

So ein Modul habe ich leider keines, um es nachzubauen. Hätte aber gerne 
eine Möglichkeit die Daten am PC weiterzuverarbeiten. Es sollte doch 
möglich sein so ein Interface zu bauen.

Hier nun meine Frage:
Hat jemand Infos über diese Schnittstelle im Oszi bzw. über das 
Protokoll?

Grüße
Coober

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Coober Pedy wrote:
> Tach Forumgemeinde!
> Ich habe zwei Tektronix-Oszis (ein TDS220 und ein TDS210).
> Es gab mal ein Einsteckmodul, das die Schnittstelle zum PC über RS232
> bildet. So weit mir bekannt ist, war das auch unverschämt teuer. Drum
> sind die Dinger wohl auch nicht sehr verbreitet gewesen.

Ich weiss zwar nicht wie teuer das Interface ist/war, aber Qualität 
hat seinen Preis ;)

> So ein Modul habe ich leider keines, um es nachzubauen. Hätte aber gerne
> eine Möglichkeit die Daten am PC weiterzuverarbeiten. Es sollte doch
> möglich sein so ein Interface zu bauen.
>
> Hier nun meine Frage:
> Hat jemand Infos über diese Schnittstelle im Oszi bzw. über das
> Protokoll?

http://www.tek.com

Auf der TEK Homepage kannst du dir (nach vorheriger Registrierung) die 
Manuals kostenlos herunterladen. Ob dir das dann was bringt stelle 
allerdings mal in Frage. Alleine das Programmer Manual hat 346 Seiten.

Das Servicemanual gibts dort übrigens auch - Allerdings ohne Schaltpläne 
(weder fürs Oszi, noch für das Expansion Module).

By the way: Das gesuchte Modul dürfte das "TDS2CM Communications 
Extension Module" sein.

Gruß,
Magnetus

Autor: Coober Pedy (cooberpedy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,
war schon auf der Herstellerseite und habe die Manuals geladen.
Aber leider keine Infos, die für den Nachbau weiterhalfen könnten.

Habe mal etwas rumgesucht.
Bei RS kostet das TDS2MAX 630US$!

No way!

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das TDS-220 mit dem entsprechenden Modul zuhause stehen. Falls 
da irgendwie wissensbedarf besteht kann ich Dir vieleicht mit detail 
Bildchen oder Messungen am original helfen?

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soviel ich weiß, hat das Modul eine eigene Firmware. Selbst wenn es
dir gelingen sollte, an Schaltpläne ranzukommen, musst du die Firmware
aus einem Modul auslesen und in deine Schaltungskopie reinprogrammie-
ren. Oder kann man die Firmware vielleicht auch von Tek runterladen?

Es ist auf jeden Fall nicht damit getan, einfach einen UART an die
richtigen Pins der Schnittstellenbuchse dranzupappen

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte ein Modul TDS2CMA (aus TDS2024) vor längerer Zeit aus 
Neugierde mal aufgeschraubt.
Kann mich leider nicht mehr erinnern, ob da außer den Treibern für die 3 
Schnittstellen noch Intelligenz verbaut ist.

Autor: Martin Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ja, da hänge ich mich mal ran.

Ich habe (leider) das TDS2014 zu früh gekauft und also ohne USB-Port.

Ein Kommunikationsmodul dafür ist neben teuer (~315Euro) auch nur schwer 
zu bekommen. Es werden wohl keine mehr gebaut (wozu auch...).

Wenn das Innenleben also tatsächlich ohne Controller, ASIC bzw. FPGA 
oder ROM auskommt, wäre es tatsächlich ein Bastelprojekt.

Ahoi, Martin

Autor: HomerS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....hat auch Interesse.

ts

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das TDS210, es gab zwei (oder sogar 3?) Module: 
Centronics-Druckeranschluß oder
GPIB- und RS-232-Schnittstelle mit Centronics-Anschluß
    TDS2HM: Hardcopy Extension Module
    TDS2CM: Communications Extension Module
    TDS2MM: Measurement Extension Module
    TDS2CM and TDS2MM Programmer's Manual English only (070-9576-00)
http://www.rapid-tech.com.au/newpage4.htm

für GPIB haben die hier Labview-Software beschrieben:
http://www.univie.ac.at/photovoltaik/cose/tektds210.pdf
oder mit Matlab:
http://www.mathworks.com/access/helpdesk/help/tool...

Bastelvorschläge mit Original-Interfaces gibts öfters:
http://www.holger-klabunde.de/tektronix/tektronix.htm
http://www.perzborn.net/TWI/TWI.html
http://www.circuitcellar.com/library/print/0505/Ba...

interessantes zum AD-Wandler:
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.txt
"Wenn man sich fragt, wie die eine A/D-Wandlung mit 1Gsps hinbekommen: 
Gar
nicht. Bei Tektronix TDS210, 220, 1002, 1012, 2002, 2012, 2014, 2022 und 
2024 und Fluke ScopeMeter Serie 190 wird das Signal erst mal in einen 
CCD analogen Eimerkettenspeicher eingelesen, also sozusagen 
tausendfaches analoges sample&hold, und dann gemächlich durch einen 
A/D-Wandler geschickt. Dadurch sieht man ein gewisses Grundrauschen der 
analogen CCD. Das entfällt erst bei viel teureren Geräten (Gould) mit 
mehreren zeitversetzten Flash-A/D-Wandlern.
 http://www.tek.com/Measurement/App_Notes/XYZs/deu/... "

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manual zu den Modulen:
https://wiki.brown.edu/confluence/download/attachm...

Vergleichstabelle Interfaces/Oszilloskope:
http://www.renta.com.tw/CompanyImages/10/Product_144_4.pdf

nochmal die Unterschiede zusammengefasst:
http://www.piclist.com/techref/postbot.asp?by=time...
The TDS2HM is a hard copy module. That is a centronix port that allows
direct output to a printer only.
The TDS2CM is a comms module. Centronix, RS232 & GPIB. Comes with 
Wavestar
Lite and costs around $260.
The TDS2MM is the measurement module which is the same as the TDS2CM 
plus
it adds the extra measurement features (rise/fall, pulse width & FFT) 
around $500.

nein, auch nach längerem Rumgooglen findet sich kein selbstgebautes 
Interface, schade, hätte mich auch interessiert, so bleibts beim 
Bildschirmfoto.

Autor: holger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sieht das TDS2CM von innen aus.
Viel Spaß beim nachbauen ;)

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:

> So sieht das TDS2CM von innen aus.

Bei dem Anblick relativiert sich der hohe Preis des Moduls vielleicht
etwas ;-)

Aber immerhin kann man sich den 9914er sparen, wenn man keinen GPIB
braucht.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habe ich das Gerät mit dem Interface auch gerade gefunden und 
fotografiert, immerhin sind die IC-Beschriftungen noch lesbar

Autor: Sebastien (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I found a TDS2HM on Ebay, according to your pictures,
I will try to add XR68C681 and MAX238 for RS232.
If I am lucky, the two GAL16V8 on HM are the same on CM
and the socketed EEPROM is only for GPIB !!
Seb.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
seid Ihr in der Sache "Selbstbau-Interface" irgendwie weiter gekommen?

Hat vielleicht jemand eine Steckerbelegung und/oder einen Schaltplan des 
Original-Interface oder des Scopes (TDS210//220/224)?

Eine seriellen Schnittstelle hätte ich auch gerne.
Ich könnte mit vorstellen, daß dafür vermutlich nur ein Pegelwandler 
drin ist.

Würde mich freuen, wenn sich noch jemand auf diesen alten Thread melden 
würde...

Tom

Autor: matrix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

ich hab das gleiche Problem und auch schon bei Tek angefragt. Die 
meinten doch ernsthaft ich soll mir so ein Interface bei Ebay kaufen! 
Die selber verkaufen keins (war eh immer teuer) und Schaltpläne rücken 
se auch nicht raus.

Ich hab mir die Leitungen mal mit nem LA etwas angeschaut. Das ganze 
hängt wies aussieht direkt am internen Bus (zwischen Controller und den 
AD Wandlern). Also da tut sich einiges. Vielleicht könnte man das 
irgendwie auswerten.

Allerdings hab ich auch festgestellt das sich das Modul am Oszi anmeldet 
beim Einschalten. Also kann schon sein das da eine RS232 gibt. 
Allerdings muss diese vermutlich erst per Software aktiviert werden. 
Vielleicht schau ich mir das ganze nochmals an wenn ich Lust dazu 
bekommen...

Allerdings bin ich durch die ganze Geschichte stark von Tek enttäuscht 
worden! Wie kann es sein das innerhalb so kurzer Zeit es keinen 
Support/Zubehör für solche Geräte gibt. Das kommt mir immer mehr vor wie 
wenn die auch nur noch Wegwerf-China-Produkte machen (nur für mehr 
Geld). Ich werde jedenfalls nichts mehr bei Tek kaufen. Weder Privat 
noch in der Firma (schade eigentlich da es früher gute Geräte von dieser 
Firma gab). So jetzt hab ich mich aber genug aufgeregt ;)

Hat jemand von euch irgendwelche Infos zu der Schnittstelle? Ich kann 
mal die Belegung suchen was ich bisher rausgemessen habe.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, daß sich noch jemand für des Teil interessiert! :-)

Ich bin auch vom Tek-Support enttäuscht, da ich für das TDS 210 keine 
Ersatzteile bekomme, mir aber eine Pauschalreparatur für knapp 1000 Euro 
plus Steuer engeboten wurde. Bei Hameg bekomme ich mit etwas Glück noch 
Teile für 30 Jahte alte Meßgeräte. (Gut, daß es noch günstige gebrauchte 
TDS zzum Schlachten gibt).

Wie blöd muß man denn eigentlich sein, auf so ein überteuertes Angebot 
aufzuspringen, immerhin gibt es die Nachfolgemodelle (2x60MHz) ab 850 
Euro.
Andererseits bekomme ich auch beim China-Import kaum weniger Service.
(Schice-Wegwerf-Mentalität...)

So bleibt bei Tek lediglich die vermutlich bessere Schaltungstechnik, 
eventuell noch etwas längere Langlebigkeit und der gute Namen (naja, 
bröckelt auch schon etwas).

Aber zurück zum Thema:
Wäre wirklich toll, wenn Du die Buchsenleiste mal mit dem LA untersuchen 
könntest (ich habe leider nicht die Meßmittel).

Kennt jemand vielleicht ein Forum bzw. Newgroup, wo sich eventuell 
hilfreiche (Ex-)Mitarbeiter von Tek rumtreiben? ;-)

Ohne Schaltplan oder Geheimtipps wird die Luft sonst dünn für das 
Vorhaben, fürchte ich...

Was anderes noch - hat schon mal jemand beim TDS 210 ein FW-Update von 
1.17 auf 2.x gemacht (wird irgendwo im Service Manual erwähnt)?

Autor: Thomas V. (thomasv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es da mittlerweile was neues zu berichten?
Ich hätte auch Interesse, zumindest eine serielle Schnittstelle wäre 
interessant.

TDS210 zum basteln hätte ich genug, aber leider kein Com-Modul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.