www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430 mspgcc Weg damit!


Autor: Ulrich M. (Firma: ---) (ulrich1267)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

erst habe ich mein Programm für den MSP mit CCSE entwickelt und war 
zufrieden. Dann habe ich leider die max. Größe des Binaries für die 
freie Version überschritten. Daraufhin habe ich es mit mspgcc versucht. 
Hat nicht geklappt. Dann wieder CCSE. Habe eben einfach am Code gespart. 
Das ging dann irgendwann nicht mehr, also: wieder zurück zu mspgcc/ 
Eclipse. Was für ein Elend! Irgendwann lief das Zeug dann. Aber jetzt 
habe ich wirklich engültig die Schnauze voll von diesem 
unprofessionellen Plunder. Ich will mich nicht mehr mit dem ständig 
abstürzendem Debugger und sonstigen Unzulänglichkeiten rumplagen. Also 
ehrlich: solch einen unbrauchbaren Rotz kann man nicht mal dem 
Windows-Mülleimer zumuten. Sorry... Aber das musste raus.

Kennt jemand eine bezahlbare Alternative für MSP439, die mit dem 
FET430UIF läuft?

Grüße
Uli

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, Du hast Dir bestimmt den Sourcecode gezogen, den Fehler behoben und 
einen Patch generiert? Ja?

Nein? was nörgelst Du Heine dann herum? You get what you pay for.

"Sorry... Aber das musste raus."

Gruß,

Holm

Autor: Ulrich M. (Firma: ---) (ulrich1267)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahhh! Ein oberschlauer Wicht. Ich liebe das... Schon mal Opensource 
veröffentlicht? Ein selbstgemachtes Projekt von Anfang an? Nein? Dann 
halte die Klappe. Ich habe nach einer kostengünstigen Alternative, nicht 
nach Klugscheißerei gefragt.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und bei dem Ton (bereits im Anfangspost) erwartest du noch freundliche 
Antworten?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IAR Embedded Workbench für MSP430. Kostet allerdings 3000€ ungefähr. Ist 
es aber wert, denn da hast du im Prinzip keine Fehler, einen stabilen 
Debugger, Versionskontrolle ... und halt Support.

Die Produkte im Bereich einiger 100 Euro taugen auch nicht mehr als der 
GCC. Wie auch für den Preis.

Ich weiß nicht so genau, was dein Problem ist, ich arbeite beruflich mit 
Eclipse + MSPGCC und für den Preis bietet es echt eine Menge. Na gut, 
der Debugger schmiert manchmal ab, aber das kann man in den meisten 
Fällen umschiffen.

Autor: Ulrich M. (Firma: ---) (ulrich1267)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, eigentlich nicht. Da hast Du schon Recht, Simon. Ich habe das 
während eines Wutanfalls geschrieben. Sich ist mspgcc kein Müll. Ich 
entschuldige mich hier dafür. Tatsache ist nur, dass ich persönlich 
damit nicht mehr arbeiten will. Das ist eigentlich alles. Und nun suche 
ich nach einer Alternative...

Autor: szimmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hiho,
also wenn Du beruflich damit zu tun hast, haben sich die 3000€ für den 
IAR rasend schnell bezahlt gemacht. Musst halt Deinen Chef überzeugen 
:-)
Ich weiss, dass man mit "Pseudo"-professionellen Tools Stunden damit 
verbringen kann, Fehler zu suchen wo keine sind und sich mit dem Teilen 
rumzuärgern. Wo liegt Euer Stundensatz? Dann rechne das Deinem Chef mal 
vor...
Ich arbeite seit 4 Jahren mit dem IAR und bin sehr zufrieden. Habe 
allerdings bislang weder mit Code Composer noch mit mspgcc rumgeopert 
und kann somit darüber keine Aussage treffen. Der Code Composer soll 
allerdings so langsam ausgereift sein und der ist auch ein Stück 
preiswerter. Support gibt es direkt von TI, das hat natürlich auch was. 
Ich persönlich sehe allerdings momentan keinen Grund für einen Umstieg.

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ulrich, Ja, habe ich. Auch wenn es nur eine Mimik war um FreeBSD mit 
einer dummen USV herunterzufahren und ggf. wieder hoch.
Ich freue mich ja so mit Dir, daß Du das so liebst....
Meine Mama hat mir vor vielen vielen Jahren mal gesagt, daß ich mir von 
Poltergeistern nicht die Klappe verbietn lassen muß, ich halte mich nach 
wie vor daran. Hast Du wenigstens einen vernünftigen Bugreport 
geschrieben oder war Dir das auch schon zu viel? Das zu mindest mache 
ich und wenn möglich schicke ich auch den Patch dazu mit.
Wenn Du das nicht gemacht hast, dann halte Du die Luft an bist Du blau 
wirst.
Undefiniertes Geseiere über geschenkte Software, Danke im Auftrage von 
Allen die Opensource verzapfen.

Mit äußerst freundlichen Grüßen,
Holm

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach jetzt hör doch endlich auf - er hat sich doch entschuldigt, was soll 
denn der Scheiß???

Autor: Nörgler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was der Scheiß soll? "holm" wird die Sache auch "in einem Wutanfall" 
geschrieben haben.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja eben. Und er hat sich entschuldigt und gut ists...

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL
Endlich mal wieder etwas Action in diesem sonst so gemütlichen Forum :)

@Uhu:
Der Nörgler meinte übrigens holms potenziellen, nicht Ulrichs Wutanfall.

Autor: Icke Muster (Firma: my-solution) (hendi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, was soll ich sagen, wenn was freies am Start ist zahlt man halt 
den anderen Preis. Also Support ja, aber große Totzeit, teilweise Betas, 
die natürlich Bugs haben. Das is halt ne Geschichte mit der man sich 
abfinden muss. Die "Kauftools" sind halt teuer und ob sie ihr Geld wert 
sind ist zweifelhaft, aber zumindest hat man dort die Möglichkeit 
jemanden dafür verantwortlich zu machen.
Die Wut kann wahrscheinlich jeder hier irgendwie nachvollziehen, also 
ich zumindest, aber so viele Alternativen gibts leider nich...
IAR ist auch die Lösung, die ich kenne für MSP 430...
Aber ansonsten auf eine hitzige Diskussion, im ach so gemütlichen Forum 
;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll ja schon mal einer seinen Fernseher erschossen haben, weil das 
Programm nix taugte...

Autor: szimmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruhe jetzt!
"Machen Sie Ihre Zwistigkeiten auf dem Schulhofe ab!"
(Frei nach Schnauz, "Die Feuerzangenbowle")
:-)

Autor: J. Huebler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Noch eine Alternative:

Die Leute von Rowley haben auch eine recht schöne Oberfäche nebst
Compiler gemacht. Das kostet auch nur 1/3 der IAR-Workbench.

www.rowley.co.uk

MfG

Autor: Gunb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu Uhuhu:

Nur mal zur Ergänzung und Auflockerung: Ich glaube, das mit dem 
Fernseher war Elvis!

:-))))))))))))))))))


P.S.: ... und der ist heute selbst tot! Der wird doch wohl kein heimlich 
frustrierter Programmierer gewesen sein?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine für Privatanwender bezahlbarere Alternative zu IAR Embedded 
Workbench ist Rowley Crossworks for MSP430 - das gibt es mit einer 
nichtkommerziellen Lizenz bereits für 150 USD ("personal license").
Crossworks funktioniert mit dem Original-TI-FET-USB, aber auch mit dem 
Olimex'schen Nachbau desselben.
Außerdem kann auch ein einfacher Parallelport-JTAG-Adapter ("Wiggler") 
verwendet werden, wenn denn man noch einen Parallelport hat.

http://rowley.co.uk/msp430/index.htm

Autor: Berti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Crossworks is ne günstige Alternative

Autor: Neno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Alternative von Crossworks würde ich abraten.
Zwar ist die Oberfläche gut und der Debugger auch recht ordentlich, aber 
der Compiler ist schlecht und macht viele Fehler (falsche Übergabe von 
Funktionsparamtern etc.). Leider ist der Compiler aber eigentlich das 
wichtigste an der ganzen Sache. Die 1000 Euro hierfür sind also wirklich 
fehlinvestiert.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Uli,

eine extrem preiswerte Alternative ist den MSP430 in Assembler zu 
programmieren. Da kann man das kostenlose IAR-Kickstart verwenden - 
Programme in Assembler sind nicht limitiert!
Die Programmierung in Assembler macht beim MSP430 auch wirklich Spass, 
weil es ein genialer Kern mit orthogonalem Befehlssatz ist, d.h. jeden 
Befehl kann man mit jeder Adressierungsart verwenden. Der Controller 
kennt nur 27 Befehle, aber durch die Vielfalt mit den 
Adressierungsarten, bekommt man enorm dichten Code hin.
Vielleicht eine Alternative?

Gruss, Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.