www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle-Bibliothek zusammenstellen


Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich komme mit dem Handbuch nicht zum Ziel.
Problem: Ich verwende eigentlich immer die gleichen Bauelemente für neue
Projekte. (z.B. Widerstände aus der Bibliothek RCL, immer die gleich 
Klemmenleisten, immer wieder LM317 u.s.w.)

Ich muß mir bei jeder neuen Zeichnung immer wieder mühevoll das Zeug
aus den Bibliotheken heraussuchen und habe hier schon "tausend" Zettel
dafür, was wo unter welchem Namen in welcher Bibliothek steht.

Frage: Gibt es eine Möglichkeit, mir eine eigene Bibliothek 
anzufertigen,
in der ich meine "Lieblingsbauelemente" zusammenfassen kann, damit ich 
sie alle auf einen Blick finde?

MfG Paul

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt da glaube ich ein ULP das aus einer Schaltung alle Bauteile in 
eine Lib extrahiert - weiss grad nicht mehr wie es heisst...

Aber das könnte man dafür verwenden - einfach alle Teile rein - 
exportieren - müsste eigentlich gehen.


Wenn es noch eine einfachere Methode gibt, wäre ich aber auch sehr 
interessiert ;)

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das geht schon, z.B. so (ein möglicher Weg)

1. Neue Bibliothek erzeugen
2. Bibliothek suchen, in der jeweils das interessierte Bauelement ist 
und dann per rechte Maustaste in die neue Bibliothek kopieren
3. Bibliothek unter eigenem Namen speichern und schließen
4. im Schaltplan einmal "Bibliothek / benutzen" wählen und dort auf die 
neu erstellte Bibliothek klicken, z.B. "Meine_Bibliothek.lib" (dann 
kennt eagle die neue Bibliothek)
5. ganz normal auf add klicken, dann "Meine_Bibliothek.lib" suchen und 
von dort wie gewohnt Bauteile einfügen

zu 1.
Bibliotheken erzeugt man im Control Panel über Datei  Neu  Library 
(damit ist die Bibliothek schon erzeugt, heißt aber noch "untitled.lbr"; 
wähle Datei / "Speichern unter" z.B. als "Meine_Bibliothek.lib" und die 
neue (jetzt noch leere) Bibliothek ist erschaffen;

WICHTIG: nicht die Bibliothek schließen! Sollen ja Bauteile 
hineinkopiert werden, das geht nur bei geöffneter Bibliothek!

zu 2.
Auch hier wieder im Control Panel die Bibliotheken ausklappen, 
gewünschtes Bauteil suchen z.B. rcl.lbr / C-EU, Bauteil anklicken (im 
rechten Fenster erscheinen alle Varianten ) UND einmal RECHTE MAUSTASTE 
drücken (es MUSS der Eintrag "in Bibliothek kopieren" anwählbar sein) 
und "in Bibliothek kopieren" klicken.

Voila! erstes Bauteil ist in neuer Bibliothek!

Jetzt suchst du dir alle weiteren Bauteile zusammen (zwischen drin mal 
abspeichern!) und am Ende Bibliothek nach abspeichern schließen.

Im Prinzip kannst du auch bei einzelnen Bauelementen, die du in die neue 
Lib kopiert hast, selten benutzte Bauteilvarianten löschen, um z.B. die 
Übersicht deiner Bibliothek zu verbessern. Ob das (auf Dauer) sinnvoll 
ist, muss jeder selbst entscheiden.

Ab Punkt 4 ganz normal in eagle arbeiten und jetzt die eigene Bibliothek 
verwenden (falls sie nicht im Baum angezeigt wird, dann einmal wie schon 
gesagt auf "use" klicken und die eigene Bibliothek auswählen).

Physikalisch befindet sich deine neue Bibliothek im Verzeichnis 
Laufwerk:\Programme\EAGLE-4.16r2\lbr

war das ausführlich genug? :)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Geniesser
Ich danke Dir für Deine gute, ausführliche Beschreibung. Das habe ich 
eben angefangen, in die Tat umzusetzen. Es funktioniert so. Jetzt muß 
ich alle meine Zettel nacheinander abarbeiten.


Eine neue Frage tut sich aber schon auf: Wenn ich ein Schaltbild von 
einem
Fremden öffne, finde ich darin auch manchmal Bauelemente, die derjenige
selbst gezeichnet hat. Wie kann ich solche Sachen in meine neue, 
"selbstgemachte" Bibliothek aus dem Schaltbild heraus einfügen?

MfG Paul

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
> Ich muß mir bei jeder neuen Zeichnung immer wieder mühevoll das Zeug
> aus den Bibliotheken heraussuchen

Du hast schon gesehen, dass es auch eine Suchfunktion gibt, die 
Wildcards unterstützt? ("*")

Ich benutze diese eigentlich fast nur noch.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das weiß ich. Das Problem ist nur: Wer weiß aus dem Kopf, daß er, 
wenn er eine 2-polige Platinenanschlußklemme sucht, nach AK300-2 suche 
soll. ;-)

MfG Paul

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eben einen Hinweis auf das Programm: "exp-project-lbr.ulp" 
bekommen, welches man in der geöffneten .brd_Datei ausführt. Das legt
eine .lbr_Datei an, in welcher sich dann nur die Bauelemente befinden, 
die
man gerade verwendet hat.

MfG Paul

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul Baumann
Deswegen sprach ich von "ein möglicher Weg". Man kann auch per ulp sich 
die gerade verwendeten Bauteile in einer lib ablegen lassen (so wie du 
das gerade in Erfahrung gebracht hast). Zettel würde ich übrigens nicht 
verwenden, wozu etwas aufschreiben, um es dann wieder einzutippen? Ich 
arbeite mit einem selbst geschriebenen FAQ (einfache Text-Datei, derzeit 
bei mir rund 800 Zeilen; Dauerbaustelle :)). Dort kommen die 
Bezeichnungen der Bauteile die ich öfter brauche bzw. schon mal 
verwendet habe hinein. Wenn ich dann ein Bauteil brauche, einfach per 
copy u. paste in die Suchfunktion der Bauteileauswahl kopieren (Joker * 
ist auch immer sehr hilfreich). Fragen die bei eagle auftreten (sind 
wahrlich genug ;)) stehen dort ebenfalls drin, nebst Antworten (alles so 
kurz wie möglich, keine Romane!). Außerdem findet sich dort eine selbst 
geschriebene Schritt-für-Schritt Anleitung, die den späteren Druck 
(Papiersorte, Einstellungen etc.), Belichtung, Ätzzeiten, Entwickler- 
und Ätzmittel-Konzentration usw. umfasst. Nur so lassen sich auf Dauer 
reproduzierbare Ergebnisse erzielen und man fängt nicht quasi jedesmal 
wieder von vorne an (falls es auch mal eine Platinen freie Zeit gab ;)).

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, eine "eigene Hilfedatei" habe ich auch. :-)
Dort kopiere ich Hinweise aus dem Forum hinein, die ich eventuell mal 
gebrauchen könnte. Das war schon oft eine große Hilfe.

Deine Idee ist auch gut, die Bezeichnungen "im Klartext" in eine 
Textdatei zu packen. Das werde ich auch mal tun.

MfG Paul

Autor: Mitbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
gerade habe ich mal testweise die o.g. ulp ausprobiert.
Allerdings befinden sich bei mir dann nur die Packages in der .lib, 
Devices oder Symbole fehlen. Ist das normal oder habe ich irgendwas 
falsch gemacht?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.