www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Multi-Channel-PWM - womit?


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich möchte 80 LED-Ausgänge mit PWMs von 200Hz und 1% Auflösung 
unabhängig voneinander dimmen können. Wie mach ich das am 
geschicktesten?

Spontan fällt mir da nur ein (relativ großer) Controller mit genügend 
DMA-Kanälen (min. 5 Stück bei 16bit-Zugriffen) und entsprechend RAM (ca. 
8kB allein für die Dimmwerte) ein - welcher Typ könnte hier in Frage 
kommen?

Oder eine Multiprozessorlösung, bei der man sich "irgendeines" 
Synchronisationsmechanismus bedient. Da muß man natürlich die 
Schnittstellen beherrschen.

Habe leider weder mit DMA noch mit Mehrprozessorsystemen wirklich 
Erfahrung. Sind diese Ansätze ausbaufähig?
Irgendwelche anderen Ideen?

gruß

michael

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 200 Hz bei 100 Schritten (1%) sind in Software-PWM ohne Weiteres 
mit einem AVR möglich. Wenn ein AVR (z.B. Mega8515) 16 PWM-Kanäle 
steuert, brauchst Du für 80 Kanäle 5 AVRs. Bei 16 Kanälen pro AVR 
brauchst Du 16 Bytes für die Dimmwerte, 16 Bytes für die Zielwerte beim 
Rampendimmen.

Die Kommunikation vom Verwaltungs-AVR zu den 5 Dimm-AVRs kann über SPI 
oder UART erfolgen. Für DMA oder 8KB RAM sehe ich keinen Bedarf.

16 Kanal-Software-PWM und LCD-Ansteuerung mit einem komfortablen Menü 
(Bedienung per Tastenblock mit 12 Tasten) passt locker in einen Mega8515 
oder Mega8535. Ich mache es gerade mit dem Mega32 (16-kanalig), aber 
(Mega32) auch nur, weil da noch ein paar Tabellen mit Dimmsequenzen 
(Lightshow) rein sollen.

Also ein AVR (Mega8535, Mega16, Mega32) mit LCD, Tasten (oder Drehgeber) 
als Master und 5 AVRs (Mega8515) als Dimm-Slaves über Hardware-SPI 
verbunden, halte ich für problemlos realisierbar.

...

Autor: Moritz Kaiser (mk_olc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt fertige Bausteine mit SPI oder ähnlichem und bis zu 16 
PWM-Ausgängen. Z.B. von Texas den TLC5904 /5. Oder z.B. von National den 
LP3944. Könnte günstiger sein, als eine Heerschar von µC. Muss man aber 
einzeln durchrechnen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soft-PWM

MFG
Falk

Autor: Klaus Leidinger (klausleidinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

ich würde prinzipiell auch dem von Moritz vorgeschlagenen Weg zustimmen.

Ich habe gerade ein Projekt mit dem PCA9635 von Phillips (NXP). 16 PWM 
Kanäle über I2C angesteuert mit je 8bit Auflösung (97 KHz) und 
zusätzlich noch Gruppen PWM für alle 16 Kanäle gleichzeitig (195 Hz). 5 
dieser Bausteine ergeben 80 LEDs und dann brauchst Du nur einen 
Mikrocontroller zum steuern.

Es gibt aber z.B. auch Beusteine mit Konstantstromquellen statt PWM (ich 
glaube von Texas).

HTH.

Viele Grüße,
Klaus

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es gibt aber z.B. auch Beusteine mit Konstantstromquellen statt PWM (ich
>glaube von Texas).

Heizung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.