www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Elektrik im Haus


Autor: Peter Pippinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo NG,

wie läuft das denn so ab, wenn man in einem (eigenen) Haus die Elektrik 
erneuern möchte? Was kann ich da alles selbst machen?

Ich habe mir vorgestellt, auf jeden Fall mal die Leerrohre und Leerdosen 
an die Stellen zu legen, wo ich sie gerne hätte. Natürlich würde ich die 
vorgeschriebenen Deckenabstände, Fensterabstände usw. einhalten.

Darf ich die Kabel auch noch einziehen, oder muss das schon ein 
Elektriker machen?

Kann ich den Verteilerkasten, Sicherungsautomaten und FIs bei Pollin 
bestellen, oder eher nicht? Frag mich nur, warum die so billig sind.

Wäre nett, wenn jemand ein Bischen was erzählen könnte, was mit 
Eigenleistung möglich ist, und für was man auf jeden Fall einen Fachmann 
benötigt (z.B. Abnahme etc...).

Ein paar nützliche Links zum Thema wären auch sehr hilfreich.

MfG
Peter

Autor: Gerd G. (elektrikser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mal eine Frage: Welche Kenntnisse hast du in Sachen Elektroinstallation?

>Ich habe mir vorgestellt, auf jeden Fall mal die Leerrohre und Leerdosen
>an die Stellen zu legen, wo ich sie gerne hätte. Natürlich würde ich die
>vorgeschriebenen Deckenabstände, Fensterabstände usw. einhalten.

>Darf ich die Kabel auch noch einziehen, oder muss das schon ein
>Elektriker machen?

Ich würde dir raten, Dir einen eingetragenen Elektromeister zu suchen 
und mit ihm dein Vorhaben durchgehen. Du kannst vieles in Eigenleistung 
machen, wie zum Beispiel das Setzen von Leerdosen und -rohre, oder das 
Schlitzen der Wände. Wenn die Installation klar ist, kannst du auch noch 
die Leitungen einziehen. Verdrahten sollte dann schon der Elektriker.

Aber du brauchst, schon alleine wegen der Versicherung, eine Abnahme der 
Elektroinstallation. Und damit sind wir wieder beim Elektromeister, der 
bei dem Energieversorger eingetragen ist. Dieser muss am Schluss die 
Installation durch messen und die Richtigkeit dokumentieren. Da werden 
solche Sachen wie Schutzleiterwiderstand und Spannungsabfall gemessen.

>Kann ich den Verteilerkasten, Sicherungsautomaten und FIs bei Pollin
>bestellen, oder eher nicht? Frag mich nur, warum die so billig sind.

Ich würde schon bekannte Namen wie Hager oder ABB nehmen. Schließlich 
soll die Installation ein paar Jahrzehnte funktionieren.

Gruß Elektrikser

Autor: GLT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprich mit dem Elektriker deines Vertrauens - Schlitzen, Dosen setzen, 
evtl. Kabel einziehen kannste vlt. selber machen. Verteiler aufbauen, 
verdrahten usw. überlässt Du besser dem Elektriker, genauso wie die 
Auswahl der benötigten RCD und LS-Automaten.

Ich persönlich halte nichts von den Billigheimern an 
Sicherungsautomaten, Installationsschützen, Flächenprogrammen und 
Konsorten - falls jedoch Markenware günstig angeboten wird, kann man 
durchaus zuschlagen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Pippinger wrote:

> Kann ich den Verteilerkasten, Sicherungsautomaten und FIs bei Pollin
> bestellen, oder eher nicht? Frag mich nur, warum die so billig sind.

Also das wuerde ich jetzt nicht wirklich machen... denn Pollin verkauft 
selten Markenware. So billig ist das weil es alles ausgemusterte Rest- 
und Sonderposten sind.

Ich bin rechtlich nicht so bewandert aber mach Dich schlau was Du da 
heim selber machen darfst, an den Sicherungskasten solltest Du auf 
keinen Fall gehen und schon garnicht mit Ausschuss-Ware besetzen glaub 
mir das lohnt sich nicht.

Selbst wenn Du fachlich bewandert (ausgebildet!) bist, darfst Du nicht 
ohne Weiteres einfach an der Installation herumspielen. Wenn da was 
passiert bist Du voellig und dass dann noch irgendeine Versicherung 
bezahlt fuer das Feuerchen kannste dann ebenfalls vergessen.

Ueberlege Dir gut, was Du tust.

Gruss,
Michael

Autor: blub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinen Haus ist die ganze Elektrik ab Hauptsicherungskasten ohne 
Elektriker selber gemacht. Alles entspricht stand der Technik. Ist mein 
eigenes Risiko und kein E-Werk weiß davon. Also übertreibt mal nicht. 
Ich war auch in meinem ganzen Leben noch nie bereit, für einen 
Markennamen extra viel Geld auszugeben. Es gibt auch noch noch gar nicht 
so sehr alte Häuser mit einer Verdrahtungstechnik, die jeden 
Fachkundigen erschaudern lässt. Früher gabs z.B. noch keinen 
Schutzleiter und ihr dürft mal raten in wieviel alten Häusern ein 
solcher nachgerüstet wurde. Trotzdem ist noch niemand daran gestorben.

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich wohne seit 1,5 Jahren im Eigenheim. Da ich bzgl. des Umfangs der 
Elektroinstallation Vorstellungen hatte, die mit meinem Geldbeutel nicht 
vereinbar waren (Aussage des Architekten) blieb mir nichts anderes übrig 
als das selbst zu machen.

Fazit der Aktion: Ich habe ca. 50% der geplanten Kosten gespart - würde 
es aber trotzdem NICHT wieder machen. Als Laie (der ich eigentlich nicht 
bin - habe vor Jahren Elektroniker gelernt) braucht man einfach zu 
lange.

Wenn ich für die Zeit, die ich an meiner Installation gearbeitet habe, 
in der Firma Überstunden gemacht hätte, hätte ich das getan was ich 
wirlich kann und hätte meinen Elektriker 2x bezahlen können.

Wenn Du es trotz dieser Warnung selbst machen möchtest, empfehle ich 
Dir: Such Dir einen Elektriker, der Dir zumindest zeigt wie es geht - Es 
gibt Handgriffe und Werkzeuge die Dir das ganze sehr vereinfachen.

Auf alle Fälle brauchst Du jemanden, der Dir die Installation formal 
abnimmt. Da gibt es Elektriker, die sowas machen - findest Du über 
google ...

Gruß

Andreas

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne ganz dumme Frage:
Wenn mir ein Elektriker (Elektro-Meister) das abnimmt, wird er mir eine 
Bestätigung ausfüllen. Was mache ich dann, wenn diese Bestätigung bei 
einem Brand ebenfalls vernichtet wird?
Oder, anders herum: Was ist, wenn ich bei der Frage der Versicherung 
nach der Abnahme behaupte, diese Bestätigung sei verloren/verbrannt?

Bei der Abnahme wird der Elektriker mit Sicherheit nicht jede Dose 
öffnen und die Verdrahtung überprüfen. Was ist, wenn eine schlechte 
Verdrahtung in einer UP-Dose einen Brand auslöst, die nicht explizit 
geprüft wurde? Haftet der Elektriker in irgend einer Weise?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte sich der Elektromeister die Verantwortung für die Arbeit 
eines Anderen aufladen? Da es mit Aufträgen sowieso böse aussieht, wird 
er sagen: "Entweder mache ich das komplett, oder Du kannst nach meinen 
Anweisungen Dosen setzen, aber anklemmen ist meine Sache!"

MfG Paul

Autor: Peter Pippinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aha, das ist ja alles sehr interessant.

Was kann ich denn ungefähr rechnen, was mich die Abnahme eines 
Unterverteilers (nicht ausgefallen) für ca.6 Zimmer kostet? Ein 
E-Herd-Anschluss und ggf. ein Durchlauferhitzer sind mit von der 
Partie...

Ich werde sowieso mal bei einem Elektriker in der Gegend nachfragen, wie 
ich da am besten vorgehe. Würde halt echt soviel wie möglich selbst 
machen wollen...

MfG
Peter

Autor: Peter Pippinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

ich bins nochmal. Das Haus ist jetzt nahezu im Rohbauzustand... Was 
haltet Ihr von diesem hier:

http://www.ewl-instakit.de/

Danke für jeden Hinweis...

Ist eine Erdung im Nachhinein von einem alten Haus einfach zu machen? 
Mit wieviel Aufwand kann man kontrollieren, ob mit der Erdung alles OK 
ist? Was kommt denn alles auf die Potentialausgleichsschiene drauf? Auch 
der Blitzableiter ( ??? :-) ??? ) ? Kenne mich da noch nicht aus...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BOR, diese Musik auf der Seite nervt.

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Haus ist jetzt nahezu im Rohbauzustand...

Ein nagelneues Haus und Du planst Durchlauferhitzer?

Alles klar. Aber die Sicherungskästen ind FI's bei Pollin bestellen.

Geht's noch?

Autor: Peter Pippinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein nagelneues Haus und Du planst Durchlauferhitzer?

Nee. Ist ein uraltes Haus, habe es mit Hammer Meissel und Säge in den 
Rohbauzustand "zurückversetzt".

>Alles klar. Aber die Sicherungskästen ind FI's bei Pollin bestellen.
Nee, laut letztem Post wollte ich gerne wissen, ob das
http://www.ewl-instakit.de/ OK ist. Soll ja alles Markenware sein.

>Geht's noch?
Was meinst Du? das Netzteil, von meinem Router? Leider nicht. Habs 
neulich auswechseln müssen. :-)

Hätte vielleicht einen neues Thema eröffnen sollen...

Autor: rebs88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn du die Elektrik selber machst sollte es so sein das der 
Elektromeister deines Vertrauens mit einem Messgerät vorbeikommt.
Er geht dann an JEDE Steckdose und löst den FI von dort aus, das 
Messgerät misst die Abschaltzeit und den Fehlerstrom.
Dies kann er dann ausdrucken und dir als Protokoll über deine 
Installation zukommen lassen.
Manche E-Meister nehmen das aber auch lockerer und unterschreiben dir 
OHNE einmal bei dir gewesen zu sein die Abnahme. Die Rechnung befindet 
sich im gleichen Rahmen wie die mit Messung, na was wäre dir lieber?
Bei Angebotsbauten wird aber auch seltenst noch eine Messung 
durchgeführt, müsste ja ein Mitarbeiter einen halben Tag abgestellt 
werden, und jeder Doofl kann das auch nicht.

Meine Erfahrungen sind allerdings schon 3 Jahre alt, bin seit dem nicht 
mehr in diesem Gewerbe tätig.

Gruß

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach was solls, fuschen was das Zeug hält!

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Poster von 13:32 Uhr
Wer mein Pseudonym mißbraucht, sollte damit rechnen, daß ich mit 
Maximalgeschwindigkeit aus seiner Fritzbox geschossen komme und ihm sein
Patchkabel verdrille!! ;-)

Gallig
Paul

Autor: Peter Pippinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, was ist jetzt mit dem Potentialausgleich, der Erdung und dem Kit? 
Hab schon ein bisschen Wikipedia geschmökert.

Was mit am Kit auf Anhieb gefällt: Der Zähler und die Unterverteilung 
sitzen im selben Kasten. Das finde ich gut. ABB ist doch auch nicht 
schlecht, oder?

Also jetzt nochmal alle Vorurteile gegen mich zur Seite und Klartext 
reden. 15000 solcher Kits im Jahr zeigen doch, dass es ein legitimer Weg 
zur Elektrik im Haus sein könnte, oder?

Und alles gleich als Pfusch abstempeln, was nicht jemand mit 100J 
Berufserfahrung installiert finde ich ein bisschen überzogen (im Übrigen 
nicht wie diese Anmerkung ;-)

So, gibt es dann vielleicht doch irgendwo eine Diskussionsgrundlage?

Ich würde halt gerne ein paar WICHTIGE Infos sammeln, damit ich am 
Telefon besser abschätzen kann, wie die Firma bei der Abnahme vorgeht.

@rebs88: Danke für die Info

--
FreeBSD rulez!

Autor: Freund der Freunde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf die PA- Schiene gehört alles was du erdest. Bandeisen (Fundament)PE 
von der Zuleitung, Sat- Anlage, Wasserleitungen, Heizungsrohre, 
Badewanne, Dusche, usw. usw.
Googel mal nach Örtlicher Potential Ausgleich(Din VDE 0100 ist dein 
Freund)
Sehr wichtig, die einzelnen Bereiche im Bad beachten 0,1,2 + RCD 
einsetzen

Und verwende keine Lüsterklemmen nimm die Waggos (ohne Werbung zu 
machen)
Und das Kabel nicht kleiner 1,5mm^2 (Klingel und Telefon natürlich 
Ausgeschlossen.)

Viel Spaß

Autor: Peter Pippinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Info.
Zwei Fragen hätte ich da noch zu:

>Sehr wichtig, die einzelnen Bereiche im Bad beachten 0,1,2 + RCD
>einsetzen

RCD ist wohl der FI.
1.) Muss fürs Bad extra einer sein, oder reicht einer fürs ganze Haus?
2.) was bedeutet 0,1,2?

Autor: Link (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Pippinger wrote:

> Was mit am Kit auf Anhieb gefällt: Der Zähler und die Unterverteilung
> sitzen im selben Kasten. Das finde ich gut. ABB ist doch auch nicht
> schlecht, oder?

An und für sich nicht, aber immerhin hat ABB letztes Jahr tausende von 
RCDs zurückgerufen, weil sie schlicht und ergreifend nicht richtig 
funktioniert haben.

Die Frage die sich dabei gestellt hat ist die, warum haben das dann die 
hochgelobten Fachbetriebe nach dem Einbau nicht gemerkt?

Zoe

Autor: Freund der Freunde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>RCD ist wohl der FI.
so ist es.
>1.) Muss fürs Bad extra einer sein, oder reicht einer fürs ganze Haus?
Für den Bad ist einer Vorgeschrieben, aber man lässt die ganze Wohnung 
darüber laufen, kann ja nicht schaden.
Also 1 reicht
>2.) was bedeutet 0,1,2?
siehe Link vom Link ;)


Und noch was, wenn du die ganze Verkabelung austauschst, wirst du keine 
Probleme mit dem RCD 30 mA haben, solltest du jedoch teile von der alten 
Verkabelung nützen wollen, so könntest du mit dem RCD Probleme bekommen.
(Kriechströme ---> RCD löst ständig aus)
Mein Vater hat bei seinem Altbau 500er drin.

Autor: Freund der Freunde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>An und für sich nicht, aber immerhin hat ABB letztes Jahr tausende von
>RCDs zurückgerufen, weil sie schlicht und ergreifend nicht richtig
>funktioniert haben

Na ja ganz ohne Funktion das glaube ich nicht sowas fällt bei der 
Inbetriebnahme sofort auf, vielleicht nicht bei dem Vorgeschriebenen 
Fehlerstrom ausgelöst oder die Abschaltung hat länger gedauert als 
Vorgeschrieben, ja könnte sein aber ganz ohne Funktion?

Es ist klar dass es paar schlampige Betriebe gibt, aber das jetzt allen 
Vorzuwerfen? ich würde es nicht machen.

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@FdF: Drum schrub ich ja "nicht richtig funktioniert" :-)

OK, ich werfe nicht allen Elektrikerbetrieben vor daß sie schlampen, 
aber die oft zitierten einizgen Götter auf der Welt sind sie nun 
wirklich auch nicht.
Von meinen letzten drei Domizilen sind/waren zwei so installiert daß ICH 
das als Elektromeisterin nicht abzeichnen würde. Da traue ich mir als 
ganz profane Dipline ET absolut zu, das mindestens so gut und sicher zu 
machen wie die Meisterbetriebe.

Zoe

Autor: Freund der Freunde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Anja

Nein Götter sind die wirklich nicht. Die armen Säcke die tun mir richtig 
leid
denn heute kannst du mit Elektroinstallation kein Geld mehr verdienen.
Die reißen sich um jeden Scheiß um überleben zu können.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.