www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Grundsatzfrage Strom, Widerstand


Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Der Widerstand einer ÖLeitung ist ja unabhängig vom Strom der drüber 
fließt.
Also wenn ein Stück Kabel 4Ohm hat, hat es vier Ohm, egal ob 2A oder 10A 
drüber gehen.

Aber warum wird es dann bei überlastung heiß? Der Widerstand ist doch 
immernoch derselbe?

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber es fällt eine andere Spannung daran ab womit sich die Leistung 
ändert (P=U*I)

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt aber wenn mehr Stom drüber fliesst fällt auch mehr Spannung 
darüber ab. Das Produkt von Strom und Spannung ist dann eben die 
Leistung die in Wärme umgewandelt wird.

Autor: helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Verlustleitung am Kabel erzeugt die Wärme.

P = I^2 * R

Bei 2A = 16W

Bei 10A = 400W

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum fällt denn mehr Spannung am gleichn Widerstand ab.
Das ist mir noch nicht ganz klar.
Ist nicht das ohmsche Gesetz so zu deuten, dass der Spannungsabfall nur 
am Widerstand liegt?

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U=R*I, ganz einfach, wobei U der Spannungsabfall ist.

Autor: Oliver D. (highspeed-oliver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da deine Frage einfach gestellt ist, möchte ich dir eine einfache 
antwort geben.

Der Widerstand von 4 Ohm gilt für dein "kabel".
Der Strom der fliesst ist durch die Spannung, welche anliegt, bestimmt.
Bei 2 Ampere währen das U=4Ohm*2A =8V
Bei 10 Ampere währen es dann schon 40 Volt.

Es fliessen also umso mehr Elektronen durch dein Kabel, umso höher die 
Spannung ist.
Nun kannst du dir im Kabel den Widerstand vielleicht als kleine 
hindernisse vorstellen, durch die sich die Elektronen hindurchquetschen 
müssen.
Wenn du nun als vergleich z.B. deine Hände reibst, wird es wärmer umso 
mehr du drückst oder umso schneller du reibst.
Genauso ist es mit den Elektronen. Umsomehr hindurch wollen (Höherer 
Strom) umso wärmer wirds auch, weil mehr Elektronen fliessen.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann es aber auch aus dem Ohmschen Gesetz deuten:

Spannung = Widerstand x Strom

Da der Widerstand konstant ist sich aber der Strom ändert muss sich 
folglich auch die Spannung ändern, damit die Gleichung erfüllt bleibt.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der strom besagt ja nur, wie viele elektronen pro sekunde durch ein 
kabel fließen. die spannung, die über einem bauteil anliegt, sagt aus, 
wie viel energie diese verlieren. die anzahl der elektronen, die ein 
bauteil passieren mal deren energieverlust ergibt also die 
verlustleistung.
nun, wieso geht überhaupt energie verloren? nehmen wir mal einen 
üblichen kupferleiter. dessen atome sind gitterartig angeordnet. wenn 
nun ein elektron durch ein gitter will, eckt es permanent an, weil es an 
die atome stößt. dabei geht energie verloren. je schneller diese 
elekreonen sind, desto mehr energie verlieren sie bei den stößen. dieser 
energieverlust wird von den gitteratomen in form von bewegung 
aufgenommen, also sie schwingen an ihrem gitterplatz heftiger. atome, 
die kräftiger schwingen, sind wärmer. irgendwann tritt das elektron aus 
dem leiter aus und hat dabei eine gewisse menge an energie verloren, die 
an den atomen "hängen geblieben" ist.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Widerstand einer ÖLeitung ist ja unabhängig vom Strom der drüber
>fließt.

meinst du hier einen 'Öl'Strom?

Falls du mehr Öl durch die Leitung pumpst, bekommst du auch mehr 
Reibung(swärme). Obwohl der Widerstand der Ölleitung konstant ist...

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin K. wrote:
> der strom besagt ja nur, wie viele elektronen pro sekunde durch ein
> kabel fließen. die spannung, die über einem bauteil anliegt, sagt aus,
> wie viel energie diese verlieren. die anzahl der elektronen, die ein
> bauteil passieren mal deren energieverlust ergibt also die
> verlustleistung.
> nun, wieso geht überhaupt energie verloren? nehmen wir mal einen
> üblichen kupferleiter. dessen atome sind gitterartig angeordnet. wenn
> nun ein elektron durch ein gitter will, eckt es permanent an, weil es an
> die atome stößt. dabei geht energie verloren. je schneller diese
> elekreonen sind, desto mehr energie verlieren sie bei den stößen. dieser
> energieverlust wird von den gitteratomen in form von bewegung
> aufgenommen, also sie schwingen an ihrem gitterplatz heftiger. atome,
> die kräftiger schwingen, sind wärmer. irgendwann tritt das elektron aus
> dem leiter aus und hat dabei eine gewisse menge an energie verloren, die
> an den atomen "hängen geblieben" ist.

Energie kann nicht verloren gehen, sondern nur in eine andere 
Energieform umgewandelt werden.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Devil wrote:
> Energie kann nicht verloren gehen, sondern nur in eine andere
> Energieform umgewandelt werden.

Genau, das ist der 2. Wärmelehresatz

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. Ich meinte schon elektrischen Strom.
Aber das Ö liegt nunmal direkt neben dem L und weil ich nicht angemeldet 
bin konnte ich das Posting nicht korrigieren.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber die Aussage mit der Ölleitung ist auch korrekt und kann man auf den 
Strom umsetzen.

Wenn ich mehr ÖL durch ne Ölleitung schicken will (Strom) muss ich den 
Druck (Spannung) erhöhen. Dadurch steigt auch mehr Reibungswärme.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ja auch nur gesagt, dass das elektron etwas energie verloren hat und 
darüber erklärt, dass diese differenzenergie im kupfer in form von wärme 
steckt.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin Tönniges wrote:
> The Devil wrote:
>> Energie kann nicht verloren gehen, sondern nur in eine andere
>> Energieform umgewandelt werden.
>
> Genau, das ist der 2. Wärmelehresatz

Kenn ich nur unter http://de.wikipedia.org/wiki/Energieerhaltungssatz

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. wrote:
> Robin Tönniges wrote:
>> The Devil wrote:
>>> Energie kann nicht verloren gehen, sondern nur in eine andere
>>> Energieform umgewandelt werden.
>>
>> Genau, das ist der 2. Wärmelehresatz
>
> Kenn ich nur unter http://de.wikipedia.org/wiki/Energieerhaltungssatz

Das schon eher!

Autor: Beninho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu den Hauptsätzen der Thermodynamik:

http://de.wikipedia.org/wiki/Thermodynamik#Kurze_Z...

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beninho wrote:
> zu den Hauptsätzen der Thermodynamik:
>
> 
http://de.wikipedia.org/wiki/Thermodynamik#Kurze_Z...

Eigentlich benötigt man eh nur die 'Kurze Zusammenfassung', die Details 
sind unnötig und uninteressant.

Autor: Beninho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, danke für Deinen großartigen Einsatz, aber das ist exakt derselbe 
Link, den ich auch gepostet hab...

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beninho wrote:
> Tja, danke für Deinen großartigen Einsatz, aber das ist exakt derselbe
> Link, den ich auch gepostet hab...

Was is hin??
Ich hab nur deinen Beitrag zitiert!!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.