www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Aktive Filter (Frequenzweiche)


Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe jetzt schon zwei aktive Subwoofer Frequenzweichen bei Ebay
ersteigert. Leider aber beide nicht erhalten :/

Nun kam mir die Idee selber so eine aktive Frequenzweiche zubauen. Die
Frage ist waere sowas allein mit einem AVR realisierbar oder gibt es
irgendwo ein IC was ueber I2C oder SPI angesteuert wird dafuer.

Falls jemand Links hat oder Hilfestellung geben kann waere ich sehr
froh.

Mfg

Dirk

Autor: Leopold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo dirk,

erklär mal genauer wie du dir das vorstellst!
mfg da|poidi

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe es mir eiegntlich so vorgestellt das ich mittels AVR die
Trennfrequenz , Bass Boost usw einstellen kann per Uart.

Mehr hatte ich mir eigentlich nicht vorgestellt.


Mfg

Dirk

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt von der Qualität ab, die Du benötigst. Für echte HiFi reicht die
Rechenleistung der AVRs nicht aus. Wenn 8bit-MC, dann den Cygnal 8051er
mit MAC oder besser direkt einen DSP nehmen.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hmmm in DSP Programmierung habe ich mich schon versucht. Leider ist es
mir doch noch zu schwierig.

Weiss jemand ein IC dem ich die Daten (Filterkurve) per I2C oder Spi
geben kann und er die weitere verarbeitung macht?

Dirk

Autor: ispodvala (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso machst du es nicht wie alle anderen (ich auch)?
Nimm dir normalen OP-Verstärker und beschalte ihn frei nach Wunsch
(Linkwitz-Riley/Butterworth/Bessel/Chebyshev; 1., 2., 3., 4., 5....
Ordnung). Wenn du das dann noch per software steuern willst, kannst ja
auch ein uC nehmen und die Widerstände als elektronische Pottis
auslegen.
Viel Spaß.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ok ich danke fuer die Info dann werde ich mal so anfangen. Habe zum
glueck noch nen paar eepotis


Mfg

Dirk

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo du eben I2C angesprochen hast.

Da gibt es auch einige Chips die recht Bequemes Basteln ermöglichen.

zb. Tea6360  5-Band Stereoequalizer

Noch zu nennen Tea6330/6322/6321/6320/6300
TDA9860/8426/8425/8424/8421

Und was weiß ich sonstwas.

Von der einfachen Klangregelstufe (Höhen/Tiefen/Loud) über Komplette
miniequalizer bis zu voll konfigurierbaren Klangreglern bei denen man
jede Regelstufe individuell extern bestücken kann ist  da so ziemlich
alles bei.

Natürlich gibt es sowas auch für die Serielle Fraktion aber mit I2C
kommt man mit nem kleinen 8 Poligen Controller hin wenn der Code nicht
zu groß wird (Is ja meist bei 2K ende)

Das wars schon.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.