www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kaufberatung Grundaustattung?


Autor: Maruu ;-) (maruu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da das Geschäftsjahr sehr gut bei uns lief, habe ich noch 1600€ zur 
Verfügung die dieses Jahr aber noch ausgegeben werden müssen. Weitere 
Einschränkung, es muss sich um IT bzw. Elektronikbauteile handeln da die 
Firma in dieser Branche arbeitet und nur das absetzen kann.
Kurz zur Info, ich bin grad dabei im Modellbau einzusteigen und will mir 
ein Kettenfahrzeug bauen. Nun meine Frage, für was würdet Ihr das Geld 
ausgeben?

Was ich bisher hab ist:
- Oszi Philips PM3055 (Analog, 60MHz)
- Labornetzgerät von EA (Analoganzeige 0-15V, 0-10A)

Das ist das was ich mir in den letzten 2 Monaten zugelegt hatte bevor 
ich wusste das ich jetzt Geld zur verfügung habe. Was mir definitiv noch 
fehlt is ne Lötstation. Was meint Ihr, soll ich die oberen 2 Sachen 
verkaufen, eine gutes Digital-Oszi und ein größeres Labornetzgerät (ich 
hätte gern 2 Ausgänge um Motoren getrennt von der Elektronik zu 
versorgen) kaufen?
Was wäre sonst noch brauchbar?

Gruß

Maruu

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja wenn du das Oszi und das Netzgerät verkaufst bringt dir das nicht 
wirklich viel. Schaffst du nämlich ein neues an, musst du es mindestens 
über 3 Jahre abschreiben. Da wir aber bereits in der zweiten 
Jahreshälfte sind, könntest du dieses Jahr nur noch einen relativ 
geringen Betrag absetzen.


Nichts desto trotz würd ich mir mal ein ordentliches digitales Oszi 
zulegen (>200MHz, 4 Kanal). Ein Doppel- oder Dreifach-Netzteil würde 
auch Sinn machen. Digitale Anzeige natürlich bevorzugt, sofern sie genau 
genug ist. Ich verwende so einen billig Ramsch von Conrad mit 2 Ausängen 
0-30V/3A und einem Ausgang 0-6V. Für meine Anwendungen ist das aber mehr 
als ausreichend.

Ein Multimeter wäre ratsam, ohne dem geht rein gar nix. Wennst das Geld 
los werden willst, dann kauf ein Fluke.

Noch ein wenig Werkzeug gekauft und du steigst mit Gewinn = 0 aus.

Solltest du eine Lötstation kaufen, dann lass dir keinen Mist andrehen. 
Kaufe Ersa oder Weller. Die sind zwar sauteuer, aber sehr gut. Vor allem 
gibts dort viel Zubehör, was man vielleicht mal brauchen könnte.

mfg
Thomas






____________________________
http://www.poms-engineering.at

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du übers Löten nachdenkst, ist die Frage, ob du künftig öfter
mal was mit SMD zu tun hast.  In diesem Falle lohnt sich so 'ne
Komplettstation mit Lötkolben, Vakuumpumpe und Heißluftgebläse.
Die Teile gingen bei der Schlachtung der Ben-Kuh für EUR 700 oder
so über die Theke.

Autor: GLT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kohle biste gleich los

gute Löt(Entlöt)station-Kombi
brauchbares TRMS-Multimeter - Fluke teuer, Metrawatt etwas günstiger
Software z.b. Eagle, Bascom,....

das wird sich doch ausgeben lassen ;-)

Autor: Maruu ;-) (maruu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ein Multimeter hab ich schon, hatte ich vergessen zu erwähnen. Ist ein 
recht ordentliches, zwar kein Fluke aber ich denke für meine Bedürfnisse 
um Spannung, Strom, Widerstand, Durchgangsprüfung usw. messen ist es 
gut.
Hab ich damals nach der Ausbildung behalten dürfen.

Ein digitales Oszi mit 4 Kanälen und >200MHz wäre natürlich sehr nett, 
aber ich denke alleine das kostet schon mehr als 1600€ oder? Was wäre da 
denn ok? Textronic und wenn ja welches?


Für's Netzteil hatte ich auch an ein besseres gedacht mit geringer 
Restwelligkeit, Digitaler Anzeige und möglichst kleiner Spannungs und 
Stromauflösung. Auch hier wäre ne Kaufempfehlung nett.

Und noch zum Thema Lötstation. Jap was anderes als Wella oder ERSA würd 
ich gar ned kaufen. Wenn dann gleich ne richtige die hält mir dann auch 
ne Weile. Aber da ich eher selten SMD löten werde denke ich das ich mir 
da eher nen Allrounder kaufe. Auch eine Entlötstation ist ein bisschen 
übertrieben. Ich würde das Geld lieber in eine solide Grundaustattung 
wie in ein zu spezielles Deteilbauteil stecken. Evt. gibt's ja auch eine 
Universalstation die (falls ich je mal wieder Geld hab) auch um ein 
SMD-Kolben und ne Entlötstation erweiterbar ist?

Wenn ich mir neue Sachen kaufe werd ich wohl die 2 oben genannten Geräte 
verkaufen, werd das dann auch ins Forum stellen evt. bruacht ja jemand 
sowas.

Stimmt an SOftware hatte ich noch gar nicht gedacht. Hardware (PC, 
Laptop) hab ich alles. Aber ein Eagle wäre evt gar ned schlecht.

Gruß

Maruu

Autor: GLT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ne Entlötstation ist ne wirklich feine Sache - wer damit mal 
gearbeitet hat - kein Vergleich mit diesen Handsaugern.

Fürs Platinenätzen gäb's noch Ätzmaschine, UV-Belichter,....

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende in der Firma ein Tektronix, das ist nicht so schlecht. 
Kosten 8000€!!! Zuhause habe ich ein HP bzw. Agilent. Hab ich damals 
günstig bei Ebay eingekauft. Ist zwar nur 2 Kanal, aber hat alles was 
man braucht. Agilent ist jedoch wahrscheinlich zu teuer (>5000€)

Bessere Tektronix Oszis gibts ab 2000€. Das TDS2024B wäre 
empfehlenswert.

Eine Entlötstation halt ich auch für übertrieben. Ich habe eine Ersa 
Digital 2000. Es würde theoretisch eine Entlötzange dafür geben, aber 
ich mach das auf die harte Tour. Viel Lötzinn auf die Spitze, seitlich 
zum SMD Bauteil und weg ist. Größere Teile entlöte ich mit einem 
Heißluftfön, ohne etwas zu zerstören.

Autor: Maruu ;-) (maruu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich geb zu mit ner Entlötstation hab ich wirklich noch nicht gearbeitet. 
Vielleicht gibt es ja ne gute Kombi, die bezahlbar is? Dagegen hätte ich 
natürlich nix ;-)

Stimmt zum ätzen könnte ich auch noch was gebrauchen, da ich das aber 
nicht soooo oft mache is da die Frage was ich da am besten bräuchte.
Is es da nicht sinnvoller mittel Laserdrucker Hochglanzpapier und 
Bügelmethode so wie Eisen III Chlorid nur bei Beadarf was zu machen?

@Thomas P.: Wow jo 2000€ würde mein Budget ja schon mehr als auffressen. 
Vielleicht is es dann doch besser erstmal das bestehende zu behalten ;-)

Gruß

Maruu

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja du musst aber anders rechnen... 2000/3 = 666,7€ Abschreibung pro 
Jahr (3 Jahre Nutzungsdauer). Dieses Jahr dürfest aber nur noch 333€ 
abschreiben, sofern es bei dir diese gesetzliche Regelung gibt. D.h. mit 
dem Oszi verbrauchst nicht dein ganzes Budget!!! Voraussetzung so etwas 
zu machen ist natürlich, dass in dir in den nächsten Jahren auch was 
über bleibt und du das Geld im Moment vorstrecken kannst.


Ich machte meine Platinen mit selbstgebauten UV-Scanner, 
Transparentfolie und Laserdrucker. Funktionierte zwar tadellos, aber da 
ich nur noch komplexere Schaltungen entwerfe lass ich eigentlich die 
Platinen nur noch fertigen.

Autor: Maruu ;-) (maruu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke das mit der Abschreibung muss sich noch klären.
Schau mer mal. Das Vorstrecken wäre schon möglich.

Ok is auch die Frage ob es sich für so ne geringe Platinenanzahl wie ich 
hab nicht eher lohnt Fremd zu fertigen. Kostet zwar mehr aber bis man 
ein gutes Ätzgerät preislich erreicht hat dauert es. Und für schnelle 
entwürde tut es meiner MEinung nach der Laserdrucker.

Bleibt auf jeden Fall noch die Lötstation und evt ein größeres Netztei.

Gruß

Maruu

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.eurocircuits.com hat sehr gute Qualität und ist recht 
günstig, sofern du mehrere Stück haben möchtest (>5).

Wenns ordentlich aussehen soll, bzw. wenn man es verkaufen möchte, dann 
ist Fremdfertigung immer ratsam.


Solltest du dich entschließen selbst zu fertigen, dann wirst du auch 
einen Dremel mit Bohrhalterung + Bohrer benötigen. Sind weitere 200€ - 
300€.


Um Ordnung in die Werkstatt zu bekommen würde ich Sortimentskästen 
kaufen. Gibt es bei Conrad sehr günstig. Wenn du dir 4 oder 5 Stück 
kaufst bist auch wieder bei 100€.

Solltest du vorhaben Mikrocontroller zu entwickeln, dann kauf dir 
Evalboards. Je nachdem was du haben möchtest kosten die 60€ bis 1000€

Autor: Maruu ;-) (maruu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

da es sich bei mir um reines Hobby handelt werd ich wohl eher kleine 
Stückzahlen <5 haben. Aber trotzdem danke für den Tipp.

Über nen Dremel hab ich auch schon nachgedacht. Aber da ich mir 
unabhängig von den 1600€ noch ne Tischbohrmaschine kaufen will weiß ich 
noch nicht genau ob ich den Dremel bracuh?!

Klar so was wie Sortimentkästen is wichtig. Das will ich mir aber privat 
kaufen. Mir geht's hauptsächlich um die größeren Anschaffungen. Ein uC 
Board hab ich auch schon, sowohl für PIC's als auch für Atmels. Da 
besteht also kein Bedarf mehr.

Gruß

Maruu

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TFT Monitore? 2 Stück um mit dem Layoutprogramm ordentlich arbeiten zu 
können?

Schon mal an ARM gedacht? Kann ich jedem empfehlen der in die Welt der 
32Bitter einsteigen möchte.

Hobby oder nicht, egal. Ich mach viele meiner Projekte auch nur 
hobbymäßig. Wenns was g'scheites wird, verkauf ich es auch. Deswegen 
bestell ich immer mehrere Platinen, vor allem wenn 2 Stück fast genauso 
viel kosten wie 5 Stück.

Ist das jetzt ein Hobby oder ein Gewerbe? Ich bin etwas verwirrt...

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens, einen Dremel braucht man immer. Eine Tischbohrmaschine ist zum 
Bohren da. Den Dremel kannst zum Fräsen, schleifen... verwenden. Da es 
für den auch einen Standfuss gibt, kannst ihn auch als Tischbohrmaschine 
einsetzen.

Autor: Maruu ;-) (maruu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich hab nebenher ne kleine Softwarefirma. Daher dann auch das Geld. 
Aber Modellbau betreib ich hobbymäsig. Ahh ok dann kommt Dremel evt noch 
in Betracht. Und nen Bohrständer dafür. Aber ich denke so was bekommt 
man auch mal günstig gebraucht oder?

Gruß

Maruu

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du bekommst alles gebraucht, fraglich ist nur ob du das auch abschreiben 
kannst.

Autor: Maruu ;-) (maruu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar das wäre dann ein Privatkauf.
Ich denke mal für'S erste wird es auf jeden Fall ne Lötstation werden 
und ein zusätzliches gutes Netzteil. Beim Oszi bin ich mir noch nicht 
sicher. Das brauch ich zu selten um mir da ein gutes zu kaufen. Reizen 
würd es mich aber schon. Nur wie gesagt kostet das halt gleich 2000€. 
Dann evt. noch nen Dremel und Eagle für de Platinen ist immer gut.

Gruß

Maruu

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du Modellbau machst, kannst Du über eine kleine Drehbank mit 
Fräsmaschine nachdenken :-)

Anstelle Dremel kannst Du auch Proxxon kaufen. Aber ich würde auf jeden 
Fall ein Neugerät und keinen Billigabklatsch nehmen.

An Software dann ein TurboCAD (auch für Modellbau gut zu gebrauchen) 
sowie natürlich Eagle o.ä.

Ideen hätt ich genug :-)

Zoe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.