www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Edsyn-Lötdrähte bei Reichelt - welcher?


Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand aus der Praxis den Unterschied zwischen diesen beiden 
0,5mm-Reichelt-Lötdrähten?
- Löhtdraht mit AG-Anteil Edsyn SS653 (Flussmittel F-SW32)
- Halogenfreier Lötdraht Edsyn SU5250 (Flussmittel F-SW 34)

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UFFFFFF.....

beide Lötdrähten sind Bleihaltig und RoHS konform ??????????? Hä ???????

da besteht wohl ganz gewaltiger Erklärungsbedarf.

sorry Dietmar, da kann ich dir jetzt nicht helfen.
von der Firma hab ich bis heute noch kein Lötzinn verarbeitet.

ich kenne nur Felder und Amasah u. Stannol.

das einzige was ich dir aus meinen Erfahrungen sagen kann,ist:

das sich Halogen-freies Lötzinn ein wenig schlechter verarbeiten lässt
als Halogen-haltiges.

Mein persönlicher Favorit ist Stannol Fluitin S

lg
Peter

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> beide Lötdrähten sind Bleihaltig

Ja, bleihaltig, erwünscht. Ich kenne die 0,8mm-Version des 
"halogenfreien" - in Ordnung. Allerdings gibt es bei 0805-Pads immer 
Hügel. Ich schaffe es nicht, die Pads flach zu benetzen, was schöner 
aussehen würde. Keine Ahnung, ob die Hügel von der unvermeidlichen 
Oberflächenspannung von Lötzinn kommen oder weil 0,8mm einfach zu dick 
ist oder weil das Flussmittel nicht ideal ist. Jetzt wollte ich entweder 
in ein anderes, dünneres Lötzinn oder in einen FL88-Flux-Stift 
investieren.

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo  Dietmar,

ist beides keine schlechte Idee.

als Flussmittel kannst ja erst einmal das vom Platinenbauer versuchen.
da gibts einen Thread dazu.

Re: Bleifrei löten: so fließt's

>in 10 ml Wasser (50 Grad) Zitronensäure bis zur Sättigung auflösen  und
>dann die doppelte Menge Iso hinzufügen. Platine danit einstreichen und
>trocknen lassen, nach Fertigstellung Reste einfach mit wasser abspülen..

Was auf jeden Fall zu empfehlen ist, ist dünneres Lötzinn zu verwenden.

Zu dem von dir genannten " FL88 " kann ich dir auch nichts sagen.

Ich hatte mal so ähnliche Stifte von meinem Ex Brötchengeber.
Sahen aus, wie ganz normale Filzstifte. Waren weis ohne irgend eine
Beschriftung. Also kann ich auch nicht sagen, was da drin war.
Ging aber super mit dem Zeug.

lg
Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.