www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Elektronikversender in der Schweiz


Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich bin vor einiger Zeit in die Schweiz (Genf) gezogen und suche hier 
nun Elektronikversender, die auch modernere Komponenten (z.B. 
Entwicklungsboards) haben und/oder guenstig sind (habe frueher gerne bei 
Angelika im Norden bestellt, aber habe hier gelesen dass der Export in 
die Schweiz die guenstigen Preise schnell anders aussehen laesst, und 
ein Mindestbestellwert ist da ja auch noch...). Zudem habe ich schon 
einige Schauermaerchen(?) ueber Zollgebuehren gehoert, z.B. 20Sfr fuer 
ein paar gebrauchte Buecher aus Deutschland.
Kann mir da jemand von euch helfen oder Tipps geben? Vielen Dank!

Gruss,

Jan

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, einfach gesagt, es gibt keine! Das Preisniveau von Angelika oder 
CSD in Deutschland ist hier nicht zu bekommen! (Allerdings verdient man 
in der CH für den gleichen Job auch bis zu 50% mehr...)
Erwähnenswert ist auch, das Farnell hier Privatkunden wie 
selbstverständlich auch beliefert (Bezahlung per Kreditkarte). Distrelec 
ist sehr schnell, aber nicht unbedingt billig, liefert aber auch an 
Privatkunden per Rechnung. Eine wegen des enormen Angebots und moderater 
Versandkosten (deutlich weniger, als Angelika in die CH verlangt und 
erst noch schneller) gute Alternative sind auch Digikey und Mouser aus 
den USA.

Gruss
rayelec (Aus Frauenfeld)

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Distrelec bekommst Du fast alles. Nur die Preise sind nicht zu 
vernachlässigen.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Schonmal vielen Dank! Habe mir schon gedacht dass das hier ziemlich 
schwierig wird, wenn google schon nicht soviel ausspuckt...
Wie sieht das denn aus mit Zoll wenn man was in den USA bestellt? Wird 
das kompliziert und/oder teuer oder kann man das alles bei der Post 
erledigen?


Gruss,

Jan

P.S.: Jepp, man verdient hier mehr, sogar als Doktorand :-) Aber es ist 
hier auch alles nicht unerheblich teurer, insbesondere wenn man gerne in 
der Stadt wohnt. Da bekommt man fuer 1200Sfr nette 40m2 warm (was an 
fuer sich ein guter Preis ist fuer Genf) in einem Bau aus den 60ern mit 
TN-C Stromnetz. Als Deutscher mit ein paar Geraeten mit geerdetem 
Metallgehaeuse steht man da erstmal mit Angsschweiss auf der Stirn und 
ueberlegt sich wie man einen PEN-Bruch am sichersten vermeidet bzw. 
rechtzeitig detektiert. Da hilft eigentlich nur die (metallene) 
Kaffeemaschine mit dem Plastikloeffel anzumachen und zu hoffen dass die 
Betriebsleuchte als Entwarnungslicht angeht... Aber keine Sorge, so 
paranoid bin ich noch nicht :-) Trotz allem mag ich die Schweiz :-)

Autor: sechsnullsechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Planung ist viel. Es gibt einige Kraemer, die vieles haben aber zwischen 
Mondpreisen und voellig ueberzogen sind.
http://www.distrelec.com
http://www.farnell.com

Ich plane gerne und importiere Vieles. An Zollgebuehren fallen die 
Bearbeitungsgebuehren ins Gewicht. Bei DHL, Fedex kann das schon mal 40 
Fr ausmachen. Die Zollgebuehren sind bei der Post guenstiger. Die haben 
eine Vorzugsklausel. Man kann den Prozess am Zoll verbilligen, wenn man 
ein Zollkonto hat. Dort liegen immer 1000Fr und die Importeure buchen 
die MWST davon ab. Bedingt natuerlich dass die Buchhaltung ein Konto 
mehr verarbeiten muss. Die Oberzolldirektion schickt dann 
Monatsrechnungen. Die Post hat auf diesen Verfahrensweg keinen Zugriff. 
Dh, Postpackete kommen immer per Nachnahme an die Haustuere. Die 
Gebuehren sind bei der Post um die 15Fr. Zoll selber bezahlt man 
praktisch keinen. Zumindest in unserer Branche nicht. Nur die MWST wird 
faellig. 7.6%.
Um meine Importe effizient zu machen schau ich immer ueber 500$ oder 
500Euro zu sein.

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht normalerweise alles per Post. Teuer wird es, wenn der Lieferant per 
UPS/Fedex etc verschickt, denn dann macht die Verzollung dieser 
Dienstleister und dafür nehmen die locker SFr. 50.-.
Bestellst du aber bei Digikey einige kleine Bauteile mit einem totalen 
Versandgewicht von <1lbs (450g), dann kostet das per USPS (United States 
Postal Service, sozusagen die staatliche Post) $18-32, je nach 
Abmessung. Die CH-Post wird dann die Verzollung machen und MwSt. 
draufhauen. Hier musst du mit Gebühren (ohne MwSt.) von ca. Fr. 15.- 
rechnen. Die Gebühren und MwSt. bezahlst du an der Haustüre oder wenn du 
das Paket abholen gehst.
Bei einem kommerziellen Dienstleister wird dir das Paket geliefert und 
nach 1-3 Wochen erhältst du per Post die gesalzene Rechnung (war in 
meinen Fällen nie unter SFr. 45.-).

Gruss
rayelec

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohje, da sieht man mal das man hier nicht in der EU ist. War alles so 
schoen einfach in Deutschland (im Nachhinein gesehen). Ist ja auch alles 
fuer private Basteleien, das teuerste was ich vielleicht bestellen 
wollte waere ein Development-Kit fuer einen DSP (habe noch keine Idee 
welches, ist mehr Neugier als eine konkrete Vorstellung was ich damit 
machen moechte, moeglichst viel onboard, habe weder Scope noch 
Loetmaterial hier, sound in/out und VGA waeren sehr interesant). Sollte 
auch nicht mehr als 200Eur sein (da wirds dann duenn nehme ich an).
Meine Bestellungen bei Angelika waren immer so um 30Eur, ist mal eben um 
einen Faktor 10-15 von dem was sechsnullsechs als effizient bezeichnet 
entfernt. Na vielleicht fange ich erstmal mit der Theorie an und 
bestelle die thematisch passenden Buecher in der Buchhandlung und lese 
mich in das Thema ein. Vielleicht weiss ich danach auch genau was ich 
brauche um auf einen zolleffizienten Betrag zu kommen und Spass mit 
einem DSP zu haben. :-)

Danke und Gruss,

Jan

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ohje, da sieht man mal das man hier nicht in der EU ist. War alles so
>schoen einfach in Deutschland (im Nachhinein gesehen).

Naja, alles ist relativ. Digikey liefert ab einem bestimten Betrag 
Versandkostenfrei nach Deutschland. Der EU-Zoll sagt aber, "gratis 
gibt's nicht" und verrechnet 19% EU-MWst. für fiktive Versandkosten von 
ca. 90 Euro. So einen Schwachsinn gibt's hier wenigstens nicht! Wenn die 
Post die Verzollung macht, bezahlst du immer SFr. 15.- dafür, unabhängig 
vom Bestellwert. Zudem beträgt die MwSt. nur 7.6% statt 19%. Dieser 
Unterschied geht dann richtig ins Geld!

Andersherum, man gewöhnt sich an vieles... ;-)

Gruss
rayelec

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.