www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP 430 externes Ram


Autor: Sebastian Schildt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe eine Frage zu den MSP-430 MCs. So wie ich es gesehen habe,
gibt es die Chips nur mit bis zu 2 KB internem RAM bzw. 10KB (auf den
TI Seiten allerdings mit "Preview" bezeichnet).

Ohne jetzt tiefer in die Datenblätter geschaut zu haben: Man wird
sicher mehr RAM adressieren können, die Frage ist aber gibt es
Entwicklungsboards auf denen schon mehr RAM (32+ KB) onboard ist, oder
musss man sich so etwas selber bauen?

Alle Boards die ich bis jetzt gefunden habe, haben zwar nette LED, LCDs
und viele, viele Taster, aber keines scheint externens RAM zu haben...

MfG

Sebastian

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MSP430 hat keinen externen Datenbus.

Autor: Sebastian Schildt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort. Hätte ich wohl doch ins Datenblatt gucken
sollen...

Also konkret heißt das: Das RAM extern zu erweiteren fällt flach? Sehr
bedauerlich, den an sich gefällt mir der MSPso "von weitem"  ganz gut
:-(

Ich brauche wenig Rechenleistung & wenig Stromverbrauch aber VIEL Ram.

MfG

Sebastian

Autor: Sebastian Schildt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal ich

" keinen externen Datenbus"

Du meinst keinen externen Adressbus oder? Das wäre doch Vorrausstzung
für Erweiterung des RAMs oder nicht?

MfG

Sebastian

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du wenig Rechenleistung brauchst, dann takte doch einen AVR
entsprechend niedrig.  Der statische Stromverbrauch ist doch gering,
was kostet, ist doch bloß das Rechnen.

Autor: J. Huebler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn genug Zeit ist für RAM-Zugriffe, dann kann man auch welchen
an die Portleitungen anschließen. Z.B. über 2 8-Bit-Ports, bei dem
einer als Adreß-Datenbus gemultiplext wird.
Wenn noch mehr Zeit ist, ist der RAM sicherlich auch über
Schieberegister und ein paar Steuerleitungen ansprechbar. Bausteine
(Schieberegister) mit geringen Stromverbrauch gibt's von TI
(74LVC594A), ST (74LVX594).... Die kann man sogar ans SPI-Port
anklemmen.

Dummerweise sind aber alle Zugriffe auf das so angeschlosse RAM
selbst zu managen. Auch dürfte der Compiler damit wenig anfangen
können. Der Einsatz einer solchen RAM-Erweiterung dürfte die Programme
ziemlich verkomplizieren.

Joerg

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen 8051er von Cygnal. Die sind sehr umfangreich ausgestattet und
verbrauchen bei gleicher Leistung viel weniger Strom als die AVRs, Du
kannst sie aber bei Bedarf auch höher takten und schaffst damit je nach
Variante zwischen 25 und 100 Mips.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.