www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Chargepump, 12V auf 15V DC, max. 6A


Autor: Buddl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich suche einen Schaltplan für eine Spannungspumpe, die mir aus 12V DC
15V DC bei einer maximalen Strombelastung von 6A macht.
Ein geeigneter Chargepump-IC würde notfalls auch reichen ;)

Ich benötige sowas zum ersten Mal, habe entsprechend mit solchen Teilen 
keine Erfahrung.

Notfalls kann ich auch 2 Pumpen á 3A einsetzen. Anders geht es aber 
nicht.

Könnt ihr mir da weiterhelfen?
Danke schonmal.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe schon öfters welche mit 12V -> 24V gesehen (Waeco), solche dürften 
rel. einfach auf 15V umgebaut werden können.
Daneben gibt es ja für Laptop-Betrieb im KFZ genug 12V -> 
(9..20V)-Wandler.
Genau mit der Leistung, die Du brauchst.

Selbstbau lohnt in diesem Fall (Massenartikel) kaum.
Oder willst Du wirklich ein IC, das in eine Schaltung integriert werden 
soll? Das nennt sich dann StepUp- oder Boost-Converter.
Gibt es bei den üblichen Verdächtigen (www.st.com, www.linear.com ...).

Autor: Buddl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An so Massenware dachte ich auch schon, nur frage ich mich wo ich genau 
sowas finde. Habe noch in keinem Elektronikladen irgendwelche 
Elektronikteile gesehen, die im preislichen Rahmen waren und bei denen 
ich wusste, dass sie eine Chargepump mit passenden Spannungen haben.

Die Spannungspumpe ist später ein Stand-Alone-Modul, das in ein System 
integriert wird. Ob fertige massenware oder selbstgelötete 
Lochrasterplatine ist da völlig egal. Wobei mir Eigenbau schon lieber 
wäre, da kenn ich dann die Specs besser ;)

Und Danke für die Schlagworte. Ich werd mich mal bei Linear umschauen. 
Da habe ich mal was von einem StepUp-Regler gelesen.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Begriff Ladungspumpe / Charge Pump wird für geschaltete 
Kondensatoren verwendet, und deren Einsatzzweck beschränkt sich auf den 
Milliampere-Bereich. Was du suchst sind induktive Wandler (vgl. 
Schaltnetzteil).

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
i-bäh Nr. 120185159181 wäre ein Kandidat: Laptop-Adapter 15-20V 6A für 
35+7=42 Euro
Für solche Massenartikel gibt es auch massig Händler.

hier was Überdimensioniertes: WAECO PerfectPower  Galvanisch getrennt 
DCDC20  20A 27V am Ausgang   230 Euro
DCDC10  10A 27V 130 Euro

Zum Selberbasteln:
http://webench.national.com/ss1/ss?VinMin=10.0&Vin...
schlägt den 10A Sepic-Wandler LM3478 bei 1MHz vor

Was hast Du damit vor, wenn ich fragen darf?

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ein Vorschlag für Eigenbau

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Teile werden unter dem Namen "Booster" in Wohnwagen eingebaut, um 
aus einem schwankenden 12-V-Bordnetz einen Akku mit 14,4 Volt zu laden.
Siehe z.B. hier
http://remo.movera.com/?navID=61&pID=2537&tpl=deta...

Autor: JensG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas Kaiser (a-k)

>Der Begriff Ladungspumpe / Charge Pump wird für geschaltete
>Kondensatoren verwendet, und deren Einsatzzweck beschränkt sich auf den
>Milliampere-Bereich. Was du suchst sind induktive Wandler (vgl.
>Schaltnetzteil).

Falsch. Ladungspumpen kannste genau so für den Ampere-Bereich bauen. Ich 
selbst hatte mal eine für einen KFZ-Audioverstärker zusammengebastelt, 
um -12V zu erzeugen. Wurde bei 10A nur handwarm, konnte aber mit kleinen 
Kühlkörperchen an den MOSFETs auch relativ lässig 20-25A schalten (oder 
auch mehr - hab's nicht weiter ausgetestet)

@ Buddl (Gast)
Ladungspumpen sind aber grundsätzlich relativ ungeeignet, um eine 
Spannung zu erzeugen, die nicht einem Vielfachen der Betriebspannung ist 
(geht zwar, aber nur mit größerem Auwand). Denn eine Ladungspumpe ist in 
der üblicherweise  einfachsten Form auch nur eine Spannungpumpe, die 
sozusagen nur die Eingangsspannung komplett hoch- oder runterschiebt.
Deswegen sind Schaltregler die bessere Wahl für solche Spannungwünsche.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JensG wrote:

> Falsch. Ladungspumpen kannste genau so für den Ampere-Bereich bauen.

Kann man. Ja. Ist aber ziemlich unüblich.

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht nur unüblich, die (wegen der der hohen Wechselstrombelastung) 
großen Elkos machen so ein Teil auch ziemlich unhandlich.

Autor: JensG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas Kaiser (a-k)

>Kann man. Ja. Ist aber ziemlich unüblich.

Ja, unüblich ist es - deswegen war es mal ein interessantes Projektchen 
für mich, weil das eben nicht jeder hat, und weil ich auch mal wissen 
wollte, ob man damit ordentlich "Leistung pumpen" kann;-) Ich hätte zwar 
auch Schaltregler nehmen können, aber da schien die Verlußtleistung in 
den Spule weit höher gewesen zu sein als in der gesamten Ladungspumpe 
(zumindest bei der anvisierten Leistung von 250-300W), was mich stark 
störte.
Bei der Leistung sind selbst Schaltregler nicht mehr sooo klein.

Autor: Buddl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für euer Feedback.
Ich wusste nicht, dass es da so viele Begrifflichkeiten gibt ;)

Wozu ich das brauche:
Ich habe einen 12V-Bleigelakku. Mit dem will ich einen DC-Motor mit 15V 
betreiben. Dazu muss ich die Spannung eben irgendwie hochbringen. Die 
Schaltung, die ich dafür suche muss auch nur das tun. Alles weitere, 
Glättung, Freilaufdioden, etc...ist schon alles funktionstüchtig 
installiert.

Dazu suche ich eben eine billige Lösung. Gerätschaften für über 20€ sind 
mir schon zu teuer. Darum vorwiegend was zum selberbasteln ;)

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn 20€ das Limit ist, guck mal hier

http://www.reichelt.de/?ARTICLE=43808

Vielleicht geht dein Motor ja auch mit 3,5 Ampere.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.