www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Suche Elektronikbastler für kleines Projekt


Autor: Christian De la motte (milton36)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich selber habe von Elektronik keine Ahnung und benötige ein kleines 
Gerät, das in der Lage ist, eine zuvor über Tastatur eingegebene Zahl 
mit beliebig vielen Ziffern als Sprache (nicht snythetisch, sondern als 
sample) auszugeben.

Wer Interesse hat, bekommt weitere Infos und Anforderungen gerne von 
mir. Material zahle ich natürlich und auch eine kleine 
Aufwandsentschädigung.

Ich freue mich über Feedback
Gruß
Christian

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

>mit beliebig vielen Ziffern

Also DAS wird teuer! Du solltest schon eine sinnvolle Obergrenze 
festlegen, damit man den benötigten Speicher und ähnliches planen kann, 
z.B. 1000 Ziffern pro Eingabe. Oder soll das Gerät sofort nach jedem 
Tastendruck losplappern? Dann wäre das mit den beliebig vielen Ziffern 
kein Problem.

>und auch eine kleine Aufwandsentschädigung.

Auch hier wäre es nett, erst mal die "weiteren Anforderungen" (z.B. 
Display, Korrekturmöglichkeit der Eingaben, etc.) und auch in Bezug auf 
die Aufwandsentschädigung eine konkrete Hausnummer zu nennen.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lukas
>Wer Interesse hat, bekommt weitere Infos und Anforderungen gerne von
>mir.

Kriegst du doch alle Infos auf Wunsch...


Denke aber auch, dass es Sinn macht von sich aus noch ein paar mehr 
Angaben zu machen - dann findet sich eher jemand, der/die sich 
angesprochen fühlt.

mfg und so

Kai

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll denn z.B. die Zahl 87303648765 ausgesprochen werden?

a) 
Siebenundachzigmilliardendreihundertunddreimillionensechshundertachtundv 
ierzigtausendsiebenhundertfünfundsechzig

b) acht sieben drei null drei sechs vier acht sieben sechs fünf

Das macht in Punkto Speicherplatz auch nochmal eine Menge aus ;)

Autor: Christian De la motte (milton36)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun gut. war vielleicht wirklich etwas grob die Beschreibung. Hier 
weitere Details:

ÜBERSICHT
Zielsetzung ist die Sprachausgabe von per Tastatur eingegebenen Zahlen. 
Der Nutzer gibt über eine numerische Tastatur eine Zahl mit 1-10 Ziffern 
ein. Durch einen weiteren Tastendruck wird die Zahl bestätigt. Nach 
Betätigung eines Auslösers wird eine Sprachausgabe aktiviert. Diese gibt 
zunächst einen bei jedem Auslösen identischen Textn(z.B. "Die Zahl 
lautet") aus, gefolgt von den zuvor eingegebenen Ziffern. Ein erneutes 
Betätigen des Auslösers führt erneut zur Ausgabe des Textes plus der 
Ziffern. Die Ausgabe erfolgt über eine in der Lautstärke regelbare 
Kopfhörerbuchse. Durch einen Reset-Knopf wird das Gerät auf den 
Ausgangszustand zurückgesetzt und die Prozedur kann erneut erfolgen.

BAUFORM
Das Zentrale Gerät incl. Batteriefach sollte nach Möglichkeit nicht 
größer als eine Zigarettenschachtel sein. Es beinhaltet die 
Lautstärkeregelung, die Kopfhörerbuchse sowie den Reset-Knopf und einen 
ein/aus-Schalter. Abgesetzt von diesem Gerät und mittels ca. 50 cm. 
Kabel verbunden befindet sich die Zifferntastatur incl. 
Bestätigungstaste. Diese Tastatur sollte möglichst flach sein, kann. Die 
Tasten müssen auch bei Dunkelheit gut fühlbar sein und über einen klaren 
Druckpunkt verfügen.
Ebenfalls abgesetzt vom Zentralgerät und ebenfalls durch ein Kabel (ca. 
1m) verbunden befindet sich der Auslöseschalter. Hier soll es sich um 
einen Neigungsschalter handeln.

Autor: Christian De la motte (milton36)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller wrote:
> Wie soll denn z.B. die Zahl 87303648765 ausgesprochen werden?
>
> a)
> Siebenundachzigmilliardendreihundertunddreimillionensechshundertachtundv 
ierzigtausendsiebenhundertfünfundsechzig
>
> b) acht sieben drei null drei sechs vier acht sieben sechs fünf
>
> Das macht in Punkto Speicherplatz auch nochmal eine Menge aus ;)

b) wäre wünschenswert

und die anzahl der ziffern können wir zunächst gerne auf 10 beschränken.

Autor: helferlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ein sprechender Taschenrechner,
oder ist peronalisierte Stimme relevant ?

gruß.

Autor: Schwank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder in der Spielzeugabteilung ein Teil zum Zahlen-Lernen. Aber dann ist 
nix mit eigenen samples.

Autor: Christian De la motte (milton36)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwank wrote:
> Oder in der Spielzeugabteilung ein Teil zum Zahlen-Lernen. Aber dann ist
> nix mit eigenen samples.

die ganzen ready-mades, die es so gibt habe ich mir schon angeschaut. 
erfüllen alle nicht ganz meine anforderungen. könnten aber ggf. 
ausgangspunkt sein und man modifiziert die teile etwas....

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hardware gibts schon:

-> Altes Handy in der Bucht

brauchst nur noch das passende java-Applet dafür.

Gruß
Roland

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der aktuellen Elektor (Novemeber) ist ein Schaltung mit dem WTS701 
(siehe http://www.heise.de/newsticker/meldung/22378), die ASCII-Text 
vorlesen kann. Vielleicht kann man ja mit dem Teil was anfangen.

Einziges Problem: Auf die Schnelle find ich jetzt keinen Anbieter der 
die Teile auch in kleinen Stückzahlen an Privatkäufer vertreibt.

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Dazu gabs auch hier im Forum schonmal was:

Beitrag "Test to Speech IC?"

Autor: Christian De la motte (milton36)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die vielen Hinweise. Ist sicherlich alles sehr gut 
gemeint, aber die von mir skizzierten Anforderungen meine ich ernst und 
leider kann ich mit Kompromissen und halben Lösungen nicht leben. Ich 
würde mich jedenfalls weiterhin sehr freuen, wenn sich jemand ernsthaft 
mit der Problemstellung auseinandersetzen möchte...

Gruß
Christian

Autor: l00k (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Material zahle ich natürlich und auch eine kleine
>Aufwandsentschädigung.

Wie klein wäre die denn genau?

Es ist auf jeden Fall kein triviales Projekt, das mal eben in 'ner 
Stunde umgesetzt ist.

Autor: Christian De la motte (milton36)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe keine Ahnung, wieviel Zeit und Material man da rein stecken 
muss. Ein brauchbares und einsatztaugliches Ergebnis wäre mir ein paar 
Huntert Euro wert. Das sollte man dann aber ggf. 1:1 klären. Konkrete 
Vorschläge gerne an cdelamotte@gmx.de

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein brauchbares und einsatztaugliches Ergebnis wäre mir ein paar
> Huntert Euro wert.

Das ist zuwenig.

Zwei Geräte bauen, zwei Gehäuse bearbeiten, zwei Platinen entwickeln und 
herstellen (lassen), Kabelverbindung, Sprecher(in) Stimme aufnehmen und 
bearbeiten, Software erstellen, Dokumentation, Testen, Absprachen etc., 
werden geschätzt ca. 200 Arbeitsstunden anfallen.

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
200 Arbeitsstunden ist zu viel, ich denke auch, dass Deine Rechnung 
falsch ist:

wozu zwei Platinen? Eine reicht! Machst Du halt ausnahmsweise mal keine 
Fehler -50 Stunden

Sprache aufnehmen: Hast Du keine Freundin, die Dir mal ein süßes 
zweimillionendreihinderteinundzwanzigtausend... in Ohr sorry Mikro 
säuselt? -50Stunden

Softwareaufwand: macht Spaß und geht ganz schnell: -50Stunden

Dokumentation braucht man nicht weiß man doch -50Stunden

Absprachen was willst du denn noch absprechen, in diesem Thread steht 
doch alles -50Stunden

Tests siehe oben machst Du mal nichts falsch -50Stunden

Summe: muss mich irgendwo vertan haben, finde den Fehler aber nicht

Das war jetzt schon recht böse, wenn auch nicht so gemeint. Es ist mein 
(und sicher nicht nur meines) tägliches Brot, irgendwelche Leute davon 
zu überzeugen, dass Entwicklung von Soft- und Hardware nicht einfach mal 
schnell gemacht werden kann. Und wenn dann noch Normen mit 
entsprechenden Zertifizierungen und Patentrecherchen dazukommen ...

Das war jetzt wieder einmal ein schönes Beispiel.

Frage: Wofür brauchst Du das, hat das was mit Blinden zu tun, dann wirst 
Du sicher einen finden, der Dir für lau weiterhilft. Aber wenn Du damit 
Knete machen willst, dann musst Du Dir im Klaren werden, dass sowas 
teuer ist

Autor: Christian De la motte (milton36)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Danke für die vielen Mails und Anregungen. Mir ist durchaus klar, daß 
die Aufgabe nicht trivial ist und werde gerne Leistung entsprechend 
honorieren. Ich bin sicher, man wird sich da einigen.

Es handelt sich übrigens um ein Kunstprojekt. Allerdings mit einem 
gewissen kommerziellen Anspruch ;-)

Gleichzeitig möchte ich darauf hinweisen, daß alle von mir gemachten 
Anforderungen nicht "nice to have" sind, sondern definitiv so umgesetzt 
werden müssen. Also bitte keine Angebote mehr im Stil von "Ich besorge 
Dir einen Blindentaschenrechner für 45 Euro und lasse mir dafür 600 Euro 
bezahlen"

Freue mich über qualifiziertes Feedback
Gruß
Christian

Autor: sechszweifuenf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein paar hundert Euro waeren allensfalls die Exemplare einer Kleinserie. 
Vergiss es. Ne Null mehr muesste es schon sein.

Autor: Christian De la motte (milton36)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sechszweifuenf wrote:
> Ein paar hundert Euro waeren allensfalls die Exemplare einer Kleinserie.
> Vergiss es. Ne Null mehr muesste es schon sein.

einverstanden! mach mir ein konkretes angebot und ich bezahle auch das!
für mich ist nicht entscheidend der preis, sondern angemessene leistung 
für einen angemessenen preis.

aber trotzdem vielen dank für den konstruktiven beitrag, lieber 
sechszwofünf....

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.