www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Wo gibt es ISDN-Faxgeräte?


Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen!

Ich war jetzt schon im dritten Laden und habe schon den x-ten 
Online-Shop abgegrast... warum ist es so schwierig ISDN-Faxgeräte zu 
finden?

Was machen die ganzen Firmen, die keinen Faxserver besitzen? Haben die 
alle ein analoges Gerät an 'ner TK-Anlage?

Ein paar vereinzelte habe ich schon nocht gefunden... die meisten waren 
aber nicht mehr lieferbar, gebraucht, oder wegen veralteter Technik 
unbrauchbar
z.B. "T-Fax 361 ISDN", Okifax irgendwas...

Ich möchte eigentlich vermeiden an meinen ISDN-Bus einen a/b-Wandler zu 
hängen, nur damit ich ein Faxgerät mit veralteter Schnittstelle 
dranhängen kann - das kann's ja irgendwie nicht sein.

Die andere Lösung, eine ISDN-Fax-Karte habe ich erstmal sein gelassen, 
da ich im Internet kaum Informationen darüber gefunden habe, wie ich 
meinem Debian-Server ohne Kernel-Rebuild beibringen kann, die Karte zu 
nutzen (Habe hier eine passive Fritz!Card PCI und eine aktive mit 
Cologne-Chipsatz). Die Einrichtung der Karte übersteigt leider meine 
Linux-Kenntnisse bzw. die Zeit, die ich bereit bin darein zu 
investieren.

Ich will einfach nur ein Gerät kaufen, anschließen und faxen.

Ich hoffe, dass mir jemand einfach ein Gerät empfehlen kann, mit dem 
er/sie bisher keine Probleme hatte, welches nach Möglichkeit irgendwo < 
200 EUR angesiedelt ist und Normalpapier frisst. Wenn's für den Preis 
nichts geben sollte schau ich nochmal...

Danke schonmal

Kai

Autor: John Small (linux_80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sorry, wenn ich da mal nachfrage,
meinst Du mit ISDN-Fax auch das Faxen, das direkt über die 64KB 
überträgt ?
Oder ein Fax, das doch ein eingebauten a/b-Wandler hat ?

IIRC:
Denn mit einem richtigen ISDN-Fax, kann man auch nur mit solchen Faxen 
faxen, die auch ein ISDN-Fax sind. ;-)
Also nicht sowas hier: analog-Fax (9600) <-> ISDN-Fax (64KB) !

Evtl. kannst du mal nach einer Sedlbauer ISDN-Karte ausschau halten, die 
läuft unter der Kategorie Halbaktiv, und kann auch analoge sachen 
machen.
Für die Fritzkarten gabs mal so Treiber direkt von AVM um damit unter 
Linux faxen zu können, hab ich aber mangels Fritzkarte nie probiert.


Ansonsten weiss ich kein ISDN-Fax, bei uns geht das hauptsächlich über 
Server (im Prinzip Tif-Dateien hinundher senden), wir haben aber auch 
ein altes analoges Teil stehen, aber hauptsächlich aus historischen 
gründen ;-)
Geht alles per Email viel schneller.


PS:
Ich hätte noch ein altes Laserfax von Siemens (Profifax 40) übrig, läuft 
noch soweit, ist aber der Toner alle ;-) Scannen und Senden geht noch.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hol dir a/b Wandler und Analog-Fax - das ist der übliche Weg.

Über ISDN mit 64/128 kbit zu faxen ist zwar prinzipiell möglich, aber 
die Deutsche Bundespost hat es nicht geschafft, diesen Standard zu 
etablieren. Die ISDN-Faxe waren damals extrem teuer und 
Nicht-Post-Geräte waren halt verboten.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi linux_80. Danke für die schnelle Rückmeldung!

> Denn mit einem richtigen ISDN-Fax, kann man auch nur mit solchen Faxen
> faxen, die auch ein ISDN-Fax sind. ;-)
> Also nicht sowas hier: analog-Fax (9600) <-> ISDN-Fax (64KB) !

Also wenn ich das richtig verstehe muss die Gegenstelle auch ein 
ISDN-Fax sein? Die einigen sich nicht auf den kleinsten gemeinsamen 
Nenner? Das wär echt übel...

> Evtl. kannst du mal nach einer Sedlbauer ISDN-Karte ausschau halten, die
> läuft unter der Kategorie Halbaktiv, und kann auch analoge sachen
> machen.

Mach ich, obwohl mir eine Standalone-Lösung lieber wäre.

> Für die Fritzkarten gabs mal so Treiber direkt von AVM um damit unter
> Linux faxen zu können, hab ich aber mangels Fritzkarte nie probiert.

Der AVM-Treiber ist nur für Suse... musste den für Debian neu 
kompilieren und auch das ging irgendwie erst nach ein paar Fixes am Code 
:(
Dann kollidiert der aber mit einigen in Debian einkompilierten Modulen. 
An der Stelle bin ich ausgestiegen.

> Geht alles per Email viel schneller.

Tut es... aber einige bestehen immer noch auf Fax :(

> PS:
> Ich hätte noch ein altes Laserfax von Siemens (Profifax 40) übrig, läuft
> noch soweit, ist aber der Toner alle ;-) Scannen und Senden geht noch.

Laser ist mir glaube ich zu fett... habe hier schon einen Laser-Drucker 
rumstehen. Trotzdem danke!

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tom
>Hol dir a/b Wandler und Analog-Fax - das ist der übliche Weg.

Werd wohl darauf ausweichen müssen - echt schade.

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich kenne auch nur Analog-Fax. Selbst in Firmen habe ich für den 
normalen Fax-Verkehr bisher fast ausschließlich Analog-Geräte gesehen, 
lediglich die Server haben dann Fritz-Karten, aber diese sind dann 
ebenfalls auf analog konfiguriert, da eh alle Welt Analog faxt ;)

Eventuell denkst Du mal über eine neue Sphairon-Starterbox (z.B. Arcor) 
von Ebay nach, die gibt es gelegentlich schon für 10 Eusen plus Versand 
und sind mehr als ausreichend für diesen Zweck.

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-?

was ist ISDN ???
wer benutzt den heute noch so was ???

muss wohl vor meiner Zeit gewesen sein !

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Alternative wäre der Einsatz einer FritzBox 7170 mit aktueller 
(noch-Beta)-Firmware: Die kann analoge Faxe per ISDN (oder auch analog, 
je nach Anschluss) empfangen und als Email irgendwohinschicken.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter S*

Es git IMMERNOCH ländliche Gebiete ohne DSL-Verfügbarkeit!

Ich wohne gerade noch drin und hab DSL 1000 (mehr geht nicht), aber 2km 
weiter gibts nichts mehr. Und das nicht irgendwo im Osten, sondern im 
industriellen so tollen Baden-Würtemberg.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke allen für das Feedback!

Habe jetzt rausgefunden, dass Hosteurope für unser Webpack einen 
kostenlosen Fax-to-mail-Service anbietet - damit ist zumindest der 
Empfang schonmal möglich.

Zum Versenden habe ich mir jetzt eine Fritz!Card PCI eingeschräubelt. 
Muss halt der Rechner hochgefahren werden.

Denke, wenn ich mehr brauche beschäftige ich mich nochmal mit dem Einbau 
in den Server - hauptsache es geht jetzt erstmal.

Bis denne

Kai

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.