www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Delta U Messen NiCd / NiMh


Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine kleine Verstaendnisfrage zur Ladeschlusserkennung von Nicd / 
MiMH Akkus.
Wann wird die Spannung zur Berechnung von dU/dt gemessen:
wärend die Ladespannung anliegt?
ohne anliegender Ladespannung?
mit anliegender Last?

in welchen Zeitabstaenden sollte die Spannung gemessen werden. 
(Ladestrom ca. C/10)

sascha

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wann wird die Spannung zur Berechnung von dU/dt gemessen:
>wärend die Ladespannung anliegt?
Besser nicht! Allerdings bei C/10 kann man das schon auch tun.
>ohne anliegender Ladespannung?
Besser is das.
>mit anliegender Last?
Auch hier besser nicht.

Generelle Anmerkung:
Bei C/10 ist die Erkennung von -dU sehr schwer, da der 'Buckel' in der 
Ladekurve mit sinkendem Ladestrom immer schwächer wird.
Besonders bei NiMH sollte man mindestens mit C/2 laden um -dU erkennen 
zu können!

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also mit ladespannung hat des nicht viel zu tun...

nimh und nicd werden im allgemeinen mit einem konstanten strom geladen.
dieser kann gepulst sein, oder mit entladeimpuls.

bei meinem akkuladegerät lade ich 1s mit einem eingestellten strom. 
mache 5ms pause, entlade mit dem 3fachen strom für 5ms,... warte 20ms 
und messe dann die akkuspannung.
klappt gut, schaltet zuverlässig ab.... dabei werden die akkus bei 2C 
nur handwarm

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso
>in welchen Zeitabstaenden sollte die Spannung gemessen werden.
Alle paar Sekunden sollte ausreichen. In die Minuten würde ich nicht 
gehen.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>also mit ladespannung hat des nicht viel zu tun...
Naja... ohne Ladespannung kein Ladestrom :-)

Autor: nummernschalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nein. NiHM (und NiCd) Akkus werden mit konstantem Ladestrom, i.d.R. 1/10 
der aufgedruckten Kapazität und der Nennspannung des Akkus über eine 
bestimmte Zeit geladen. Die brechnet sich wie folgt:

Ladezeit=(Nennkapazität*1,5)/Ladestrom

Normalerweise wird der Akku vor dem Laden immer vollständig entladen. 
Das kann man feststellen indem man die Zellenspannung mißt. Eine Zelle 
gilt als leer, wenn die Spannung bei 0,9V liegt.

Hoffe, das hat Dir ein wenig geholfen.

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stefan, aber verwirrend ist es dennoch...
wollte nur verwirrungen aus dem weg gehen, nicht das einer herkommt und 
2V pro zelle an nen akku hängt:-)

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke

@Bratensosse
"bei meinem akkuladegerät lade ich 1s mit einem eingestellten strom.
mache 5ms pause, entlade mit dem 3fachen strom für 5ms,... warte 20ms
und messe dann die akkuspannung."

in welchem Abstand machst du die Messungen?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bratensosse
OK...danke für die Ent-Wirrung :-)
Nee, hast ja recht!

@Sascha
Das Thema wurde bereits einige Male durchgekaut.
Guckst Du z.B. hier:
Beitrag "-Delta U Maximum erkennen"

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werde natuerlich mit einen konstanten Strom laden.
Das ganze soll nur nicht zu kompliziert, bzw. zeitaufwaendig werden ;)

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan
den Beitrag hab ich schon durchgelesen, bin dann aber irgendwan 
durcheinandergekommen, wann ich jetzt die spannung messen soll^^
aber jetzt dürfte ich soweit alls verstanden haben

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@nummernschalter
problem is das ich zu viele verschiedene akkus habe
will mein "aldi" lader umbauen, dass ich die akkus nur noch reinstecken 
muss und fertig

Autor: nummernschalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal.

Ein "ordentliches" Ladegerät erlaubt immer die Einstellung "gängiger" 
Kapazitäten. Auf die mAh kommt es dabei nicht an. Es gibt z.B. den 
U2403B Ladertimer IC (kostet etwa 2-3 Euro), da brauchst Du nur noch ein 
paar wenige Teile ranbasteln und es kann losgehen. Für Deine 
unterschiedlichen Akkutypen kannst Du dann einen Umschalter vorsehen, 
z.B. aus einem alten Mehrfachumschalter für Drucker oder Monitore, die 
gibts in Auktionen auch für ab 1 Euro. Billiger geht es kaum.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nach welchem Verfahren man Akkus lädt, hängt entscheindend von der 
Anwendung ab. Ein Schnurlostelefon oder 'ne elektr. Zahnbürste, die eh' 
den ganzen Tag in der Ladeschale liegen, können sicher mit C/10 geladen 
werden. Dann ist aber auch kein Ladetimer notwendig, denn die C/10 kann 
der Akku praktisch dauerhaft ab!
Aber wer will denn schon 14Std. lang warten, bis ein leer Akku wieder 
voll geladen ist? Ladetimer-Verfahren sind out, out, out!
Wenn man nicht selbst einen µC zum Akkuladen programmieren kann oder 
will, gibt es genügend fertige IC's die das für einen tun, allerdings 
ist dort der (antiquierte) Ladetimer nur noch eine 
Sicherheitsabschaltung, falls alle anderen Kriterien vorher versagt 
haben!

Autor: nummernschalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, da hast Du recht - der Einsatzfall ist entscheidend.

Dauerlader laufen sogar nur mit bis 1/40 (Erhaltungsladen) und 
Schnel(l)lader mit 1/3 bis 1/4 der Kapazität.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schnel(l)lader mit 1/3 bis 1/4 der Kapazität
OK, hängt jetzt auch wieder vom verwendeten Akku ab...
... aber unter Schnellladung verstehe ich Laden in 1Std, also 1C
Für besonders Eilige in 10-15min, also 4C

Autor: Sebastian F. (tacx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bratensosse,
darf ich Dich einfach mal nach Details zu Deinem Ladegerät fragen?
Interessieren würde mich, welchen uC verwendest Du, wie sieht Deine 
Lade/Entladeschaltung aus? Womit stellst Du den Ladestrom ein?



Bratensosse wrote:
> bei meinem akkuladegerät lade ich 1s mit einem eingestellten strom.
> mache 5ms pause, entlade mit dem 3fachen strom für 5ms,... warte 20ms
> und messe dann die akkuspannung.
> klappt gut, schaltet zuverlässig ab.... dabei werden die akkus bei 2C
> nur handwarm

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte zur sicherheit noch eine temperaturabschaltung.
hat jmd eine idee, wie man am einfachsten die Temperatur abnehmen kann, 
weil jedesmal nen sensor auf den akku kleben ist zu umstaendlich.
eigentlich muesste es ja reichen den sensor unterm akku anzubringen und 
dann bei ca. 35°C abschalten. (soll ja nur ne notabschaltung sein, da 
bei mir schon einmal ein akku angefangen hat zu zwitschern^^)

Für die Begrenzung des Ladestrom müssten 3 verschiedene widerstaende 
10, 20 und 40 Ohm bei einer Spannung von ca 6-7V ausreichen. dann kann 
man einen strom von ca 400, 200, 100mA auswaehlen. die 
ladestromschwankungen zwischen leeren und fast vollen akku kann man 
vernachlaessigen, oder?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.