www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hintergrundbeleuchtung defekt!


Autor: Christian S. (mueke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ein TFT von Winstar. 320x240 Pixel. Dieses hat eine 
Hintergrundbeleuchtung (Weiße LED), welche ca 360mA bei 10V zieht. Diese 
ist laut Datenblatt auch mit 10V zu betreiben. Ich habe auf meiner 
Platine nun ein Steckernetzteil mit 13V DC. Diese werden dem 7810 
zugeführt, dann auf ein schalter und dann zur Beleuchtung. Vor dem 7810 
ist ein 470nF Kondensator und dahinter ein 4,7uF Tantal Elko.

Erst funktionierte die Hintergrundbeleuchtung auch super mit schalten 
und so. Dann nach nem Schalten ist sie ausgegangen. Zuerst hab ich an 
den 7810 nen Kühlkörper gehängt und einen neuen eingebaut, da dieser 
ziemlich heiß war. Nochmal probiert: Auch wieder nichts und der 7810 
wurd sofort wieder schweine Heiß.

Jetzt habe ich mit einem Durchgangsprüfer Kurzschlüsse gesucht und auch 
gefunden... Das Anschlusskabel von der Hintergrundbeleuchtung (+,-) ist 
jetzt nen Kurzschluss...

Ist mein Display jetzt defekt?
Und woher kann das kommen?
Spannungsspitzen beim Schalten???

Und wie eliminiere ich den Effekt?

MfG
Muecke

Autor: Iwan Iwanowitsch Teefteof (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Никогда не изменяй текущую систему!

Большой успех. ;-)

Iwan

Autor: Christian S. (mueke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was?

Autor: |Komiker| (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat er doch gesagt:

Никогда не изменяй текущую систему!
Большой успех. ;-)

Hier muß man auch alles wiederholen, was? ;-)))))
BTW: Was hier alles an Zeichen geht ist schon cool.

Autor: Christian S. (mueke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die tolle Hilfe ihr beiden

Autor: sechszweisechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 360mA sind massiver Overkill. 10mA-20mA waeren auch schon gut 
gewesen.

Autor: Christian S. (mueke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber es ist im Datenblatt so angegeben mit 360mA... Das sind 15 oder 18 
Weiße LED's

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was?

soll heißen:

"Never change a running system."
und
"Viel Erfolg."

Der Poster ist in der Lage, einen Deutsch-russischen Übersetzer zu
im Netz zu bedienen. Zu mehr reicht es offensichtlich nicht.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht braucht er gar keinen Übersetzer Deutsch/Russisch? Eher einen
Englisch/Deutsch?

Die alte Weisheit: "Ändere nie ein laufendes System" gilt überall auf 
der Welt.

Stutzend
Paul

Autor: Christian S. (mueke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber das ist doch hier nicht mein Problem.... Ich habe doch nichts 
geändert, sondern ne neue Schaltung aufgebaut

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist es mit der Regel "LEDs nie ohne Vorwiderstand betreiben"?

"LEDs brauchen keine feste Spannung, sondern einen festen/bestimmten 
Strom. Die einfachste Konstantstromquelle ist eine Spannungsquelle mit 
einem passenden Widerstand (den man bei LEDs auch (LED-) Vorwiderstand 
nennt ).

Am besten so viele LEDs in Reihe schalten, dass noch ca. 20-30% "Luft" 
bis zur Versorgungsspannung ist und die 20-30% dem Widerstand gönnen."

http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/faq/led/

Autor: Christian S. (mueke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch schon alles im Display selbst eingebaut (hoffe ich doch).

Im Datenblatt steht nur drin, dass man 10V anlegen sollte...

Autor: sechszweisechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine normale LED ist auch mit 20mA angegeben, die Neusten jedoch 
betreibe ich mit nur noch 400uA (7.5k@5V), da schon so hell genug.

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hoffe ich doch

Hoffnung stirbt am letzten?

Wenn es das WF320240E-TXI-N+ sein sollte: ich sehe im Schaltbild des 
Backlights im Datenblatt nur parallel und seriell geschaltetet LEDs, 
aber keinen Vorwiderstand 
(http://newsletter.spezial.de/pdfdata/wf320240etxin...)

Das Display will 140 mA und Vled=9.9V, also nimmst Du z.B. 12V 
Betriebsspannnung und einen Vorwiderstand von 15 Ohm (0.25-0.5W).

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wie eliminiere ich den Effekt?

mit einen Vorwiderstand

> Im Datenblatt steht nur drin, dass man 10V anlegen sollte...
> Aber es ist im Datenblatt so angegeben mit 360mA...
> Das sind 15 oder 18 Weiße LED's

schick doch mal, das Datenblatt

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den "Effekt" wirst du jetzt gar nicht mehr eliminieren können...wenn da 
wirklich kein Vorwiderstand eingebaut ist wird der 7810 einfach bis in 
die Begrenzung Strom geliefert haben (darum isser auch so heiss 
geworden). Irgendwann sind die Leds dann halt abgebrannt...das erklärt 
dann auch den Kurzschluss, denn du jetzt an den Led Pins misst.

Neue Leds einbauen (wenn möglich) und 50 x "Ich werde keine LEDs ohne 
Vorwiderstand betreiben" an die Tafel schreiben.

Gruß
Fabian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.