www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu einer Konstantstromquelle


Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Habe im Netz folgende Schaltung gefunden:

http://www.roboternetz.de/phpBB2/konstantstrom.php

Ich hätte dazu 2 Fragen:

1)
Was muß ich zwischen einem µC und der Ksq einbauen um z.B. 12V schalten 
zu können? Wenn ich beim Ausgang von meinem µC auf einen 10k und dann 
z.B. auf einen BC549 fahre, dann kann ich ja nur 5V schalten. Wie könnte 
man das ohne großen Bauteilaufwand lösen?

2)
Ich bräuchte 12 Ksq für 12 Ausgänge. Ich möchte gerne den Strom mit 
einem Poti einstellen können. Ist es möglich, das ganze mit einem Poti 
für alle 12 Ksq zu regeln?

Vielen Dank

Gruß Florian

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Florian (Gast)

>http://www.roboternetz.de/phpBB2/konstantstrom.php

Gibts auch hier, siehe Konstantstromquelle.

Und ein ONLINE Calculator für den Widerstand? Generation PISA? :-(

>Was muß ich zwischen einem µC und der Ksq einbauen um z.B. 12V schalten
>zu können?

Einen Pegelwandler.

>Ich bräuchte 12 Ksq für 12 Ausgänge.

Es leben die unverständlichen Abks. Du redest von 12 
Konstantstromausgängen, nicht wahr?

> Ich möchte gerne den Strom mit
>einem Poti einstellen können. Ist es möglich, das ganze mit einem Poti
>für alle 12 Ksq zu regeln?

Nein. Was solls denn werden? Lass mich raten, die allerneuste 
LED-Schaltung?! ;-)

MFG
Falk

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian wrote:
> 2)
> Ich bräuchte 12 Ksq für 12 Ausgänge. Ich möchte gerne den Strom mit
> einem Poti einstellen können. Ist es möglich, das ganze mit einem Poti
> für alle 12 Ksq zu regeln?


hmmm....

schau dich doch mal nach Digital Potis oder Elektronischen Potis um.

lg
Peter :-D

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter S* (sandmannnn)

>schau dich doch mal nach Digital Potis oder Elektronischen Potis um.

Vergiss es, die brauchen auch festes Bezugspotential.

MFG
Falk

Autor: Florian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Danke für die Antworten.

Könnte die Schaltung wie im Anhang dann funktionieren?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber anders, als Du willst:

1. Es iat keine Konstanstromquelle mehr
2. Bei schalten des Transistors gehen die LED aus und
3. Die Leistung wird im Widerstand verbraten

Du brauchst entweder noch einen PNP oder nur einen High-Side-Treiber

Otto

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Definitiv nicht.

Der Widerstand über dem Transistor kann doch nie den Strom liefern..

Was hast du denn überhaupt vor??

drei LEDs mit einem Konstantstrom zu versorgen, die auch noch an/aus 
geschalten werden sollen??

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie würde die Schaltung dann ausschauen?

Ja, möchte Leds ein und ausschalten (pwm)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Florian (Gast)

>Ja, möchte Leds ein und ausschalten (pwm)

Na dann häng die Konstantstromquelle einfach so dran wie auf deinem Link 
beschrieben. Zum Schalten nimmst du den NPN und schaltest damit nach 
Masse durch. Im Prinzip wie in Relais mit Logik ansteuern.

MfG
Falk

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid, jetzt weiß ich nicht, wie du meinst.

Aufjedenfall wird die kathode der Led mit einem Darlington angesteuert, 
da ich multiplexen will.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Florian (Gast)

>Aufjedenfall wird die kathode der Led mit einem Darlington angesteuert,
>da ich multiplexen will.

Na also, damit kannst du das Ding ein- und ausschalten. Was willst du 
mehr?

MFG
Falk

Autor: Florian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab da mal eine Schaltung von Dir..(Anhang) So sollte es ausschauen, 
aber halt mit lm317 und unten mit darlington. Ich will sowas machen, 
aber nicht mit smd bauteilen. Wie ich den Strom bei Deiner Schaltung 
berechne, weiß ich leider auch nicht.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Florian (Gast)

>Es gab da mal eine Schaltung von Dir..(Anhang) So sollte es ausschauen,

Stimmt, ist schon ne Weile her.

>aber halt mit lm317 und unten mit darlington.

Geht schlecht, weil die Stromquelle mit LM317 nicht direkt abschaltbar 
ist. Dazu brauchst du einen High Side Driver, z.B. UDN2981. Ausserdem 
ist Lm317 hier relativ ungünstig, weil der min. 3,5V verheizt. Die 
Stromquellen aus Transisoren brauchen weniger als 1V.

> Ich will sowas machen,
>aber nicht mit smd bauteilen. Wie ich den Strom bei Deiner Schaltung
>berechne, weiß ich leider auch nicht.

Schau dir mal die Links im Artikel Konstantstromquelle an, speziell

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0210253.htm

Mit PNP ist die Rechnung die gleiche, nur mit anderen Polatitäten. Und 
PNPs gibts auch tonnenweise in Nicht-SMD.

MfG
Falk

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Falk.

Also könnte ich das ganze auch mit einem bc549 machen? Mit 5V natürlich.

Oder ist der bcp52-16 ein spezieller Transistor für solche Sachen?

Wenns mit dem 549 nicht gehen sollte, was für einen Ersatz könnte ich 
für den bcp hernehmen? Also micht smd.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, der 549 ist ja ein npn, ich bräuchte natürlich einen pnp.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine sehr temperaturstabile Konstatstromquelle (für 
PT100-Temperaturmesung) wie im Anhang aufgebaut.
Ist eine 'Spannungsgesteuerte Stromquelle'. Die Verstärkung auf 
ADC-freundliches Signal ist auch hintendran.

Wichtig dabei ist: KEINE Trimmer benutzen, falls doch erforderlich => 
Drahtpotis nehmen! Und NIEMALS Kohleschichtwiderstände benutzen, deren 
TK ist viel zu groß.
OK, der AD712 ist nicht grade billig, dafür aber super dafür geeignet.
Wenn man gute Ergebnisse will, dann muss man auch gute Bauteile 
benutzen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thilo M. (power)

>Ich habe eine sehr temperaturstabile Konstatstromquelle (für
>PT100-Temperaturmesung) wie im Anhang aufgebaut.

Schön und gut, aber für ne LED-Matrix etwas oversized.

@  Florian (Gast)

>Ups, der 549 ist ja ein npn, ich bräuchte natürlich einen pnp.

Nimm nen BC327.

MfG
Falk

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk:
Jo, haste recht.
Habe nicht den kompletten Thread gelesen. ;)

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Falk.

Dann kann ich den BCB52-16 einfach mit einem BC327 austauschen und die 
Widerstände(2k2,2R2,1k) bleiben in der Schaltung gleich? Also damit 
immer 120mA fließen. Geht das so?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Florian (Gast)

>Dann kann ich den BCB52-16 einfach mit einem BC327 austauschen und die
>Widerstände(2k2,2R2,1k) bleiben in der Schaltung gleich?

Ja.

>Also damit immer 120mA fließen. Geht das so?

IMMER sollten nicht 120 mA fliessen, ist ja schliesslich eine 
LED-Matrix, und die muss IMMER laufen und darf NIE stehen bleiben, 
sonst brennen die LEDs durch.

MFg
Falk

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt, hab noch was vergessen.

Kann ich statt dem IRF7341 irgendeinen normalen fet nehmen? Also nicht 
in smd. Die 10kOhm bleiben wahrscheinlich ja immer gleich.

Welchen würdest du da empfehlen?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Florian (Gast)

>Kann ich statt dem IRF7341 irgendeinen normalen fet nehmen? Also nicht
>in smd. Die 10kOhm bleiben wahrscheinlich ja immer gleich.

Ja. Nimm einfach einen ULN2003, da sind 7 Transistoren drin. Dann 
brauchst du auch die 10k nicht.

MFg
Falk

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön. Ich hoffe nur das ich den 2003 dann nicht verbrate.

120mA x 12 Leds = 1440mA. Peak hat er aber nur 600mA. Aber ich denke 
mal, da der Ausgang ja nur so kurz gepulst wird, und nicht immer alle 12 
Leds leuchten, müßte das gehen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Florian (Gast)

>120mA x 12 Leds = 1440mA. Peak hat er aber nur 600mA. Aber ich denke

Ach so. Hmm. Na dann lieber einen anderen. Hab jetzt aber auf die 
Schnelle nix parat. Such mal hier.

http://www.mikrocontroller.net/articles/Standardbauelemente

Allerdings ist der IRF7341 im SO-8 Gehäuse noch recht gut handhabbar.

MfG
Falk

Autor: Florian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal.

Da ich doch mehrere Leds pro Kanal anschließen will, und die Schaltung 
nicht unbeding mehr Strom brauchen soll, wollte ich noch fragen ob das 
mit 12 V so funktionieren könnte. (Siehe Anhang). Oder müssen dazu die 
Widerstände neu angepaßt werden?

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Widerstände müssen angepasst werden !
So wie sie jetzt dimensoniert sind fliessen da 1.5A
Den 2.2 Ohm Widerstand must du auf 27 Ohm erhöhen.


Gruss Helmi

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allerdings verheizt jetzt der 27 Ohm Widerstand ca. 0.4W und der 
Transistor ca. 0.7 W  und das ist für einen BC327 zu viel (max. 625 mW) 
also müstest du für den einen anderen Type auswählen

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für Deine Hilfe.

Könnte das mit einem BD 140-16 (Si-P TO126 100/80V 1,5/2A 12,5W 50MHz) 
gehen?

Autor: Lötlackl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hätte ich jetzt auch vorgeschlagen. Und wenn Du noch R2 durch 2 in Serie 
geschaltete Dioden ersetzt isses gleich dazu noch 'ne 
Konstantstromquelle, allerdings nicht per Poti einstellbar. Wieso 
versuchst Du nicht einfach, die Helligkeit per PWM zu steuern?

mfg Lötlackl

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lötlackl.

Es sollte ja eine Konstantstromquelle sein. Brauch ich die Dioden auf 
jedenfall?

Achja. Die Leds werden mit PWM angesteuert.

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BD140-16 ist Ok.
Da der aber eine geringere Stromverstärkung hat must du die beiden 
Basiswiderstände anpassen.

R2 = 1.2K
R1 = 1.8K

Gruss Helmi

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmi.

Und die Dioden?

Autor: Helmi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konstantstrom quelle mit Dioden

Gruss Helmi

Autor: Lötlackl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

>> Es sollte ja eine Konstantstromquelle sein. Brauch ich die Dioden auf
>> jedenfall?

Nö, kann alles andere sein, entweder der Spannungsteiler, der in den 
Schaltungen so rumschwirrt oder aber irgendwas anderes (z.B. LED) was 
einen höheren Spannungsabfall aufweist als die Schwellenspannung des 
Transistors.

>> Achja. Die Leds werden mit PWM angesteuert.

Wieso tun's dann nicht simple Vorwiderstände?

mfg Lötlackl

Autor: Lötlackl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch 'ne Variante.

mfg Lötlackl

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben wir jetzt alle Varianten durchgespielt ?
Nacht ich gehe jetzt schlafen

Gruss Helmi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.