www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tek 2445 Reparatur


Autor: Hans (noch einer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein paar Fragen an die Oszilloskop-Kenner und -Reparierer, von 
denen ich hier gelegentlich im Forum Beiträge gelesen habe.

Mein sicher schon über 20 Jahre altes Tektronix 2445 Oszilloskop hat 
sich entschieden eine größere Menge magischen Rauchs von sich zu geben 
:-( Da ich mir der Reparatur-Politik von Tektronix für eine solche 
Antiquität bewusst bin (und kein Problem damit habe), bin ich selber 
ran.

Soweit ich das bisher gefunden habe, hat sich C1018 auf der Platine A2 
("Regulator Board") verabschiedete. Das ist ein "Plastic" Kondensator 
0,068µF, 250V. Der liegt einfach in Reihe mit einem 30 Ohm Widerstand 
parallel zur Netzspannung. Er ist Teil einer Siebschaltung für die 
Netzspannung.


1) Kann es einen anderen Grund als Alterung geben, warum der gebrannt 
hat? Mir fällt beim Betrachten der Schaltung wirklich kein anderer Grund 
ein.

2) Ist das ein gängiger Fehler? Wenn ja, sollte ich den in der Nähe, in 
der selben Siebschaltung liegenden C1016 vom gleichen Typ zur Sicherheit 
mit austauschen?

3) "Plastic" steht für Folienkondensator, oder? Anders gefragt, was wäre 
ein vernünftiger Ersatztyp?

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
x2 typ, zb bei reichelt
geht das oszi denn?

Autor: sechszweisechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 68nF 250 ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein 
Folienkondensator. Eloks haben in der Regel viel hoehere Kapazitaeten. 
Der sollte eigentlich nicht kaputtgehen. Fuer Elkos ist es normal, dass 
die Kapazitaet kleiner wird, der Innernwiderstand groesser und der 
Rippel auf den Spannungen auch. Ich wuerde den mal ersetzen und dann die 
gesammte Speisung nachmessen, ob die elkos noch taugen.

Viel Glueck - der 2445 ist eine feine Maschine.

Autor: Hans (noch einer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Düsentrieb
> x2 typ, zb bei reichelt

Danke, und der Text bei Reichelt "Hohe Sicherheit gegen aktive und 
passive
Entflammung" beruhigt :-)

> geht das oszi denn?

Das ist eine gute Frage! Ich habe es nicht mehr probiert. Ich habe in 
dem stinkenden Rauch den Netzstecker gezogen und mich bei nächster 
Gelegenheit auf Fehlersuche begeben.

Noch habe ich den Kondensator nicht raus, da die Platine ein paar 
Brandflecken hat und ich erstmal sehen wollte, wie weit die Platine 
unter dem Kondensator beschädigt ist, bevor ich auf ihr werkele. Und 
solange der kaputte Kondensator noch drin ist, traue ich mich nicht.


@sechszweisechs

> Der sollte eigentlich nicht kaputtgehen.

Ich verstehe es auch nicht ganz. Der ist Teil eines RC-Glieds, das 
einfach parallel zur Netzspannung liegt. Kaltgeräte-Stecker mit 
EMI-Filter, Feinsicherung, und dann kommt schon das parallel zur 
Netzspannung liegende RC-Glied mit dem Kondensator.

> Viel Glueck

Danke!

> der 2445 ist eine feine Maschine.

Oh ja, ich möchte keine Zwangstrennung.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der sollte eigentlich nicht kaputtgehen

ooOO  ja, ja, was "sollte" nich alles...

imho explodieren die teile nach 3tagen ... bis 30 jahren irgendwann eben 
doch....

deswegen .. Sicherheit gegen aktive und
passive
Entflammung"  durchaus sinnvoll !

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat R1018 noch seinen Nennwert? Nicht dass der beim Kurzschluss auch 
noch überlastet wurde.

Ich könnte mir noch vorstellen dass der Schalter davor stark prellt und 
Funken zieht und es dadurch an C1018 zu erhöhtem Stress kommt.

C1016 würde ich, wenn du schon dabei ist, gleich mit austauschen.

>> der 2445 ist eine feine Maschine.
>Oh ja, ich möchte keine Zwangstrennung.

Wem sagst du das, :). Hab selbst einen 2445B und möchte das Ding nicht 
mehr missen.

Ist bei dir auch in der 20 & 10ns/Div Ablenkung die Strahllänge links 
und rechts um ca 2-3 Divs verlängert und auch horizontal im Vergleich zu 
den langsameren Ablenkungen nicht mehr richtig zentriert? Oder ist da 
bei mir etwas nicht mehr ganz richtig justiert. Die 
Ablenkungsgeschwindigkeit (ns/Div) selbst ist in Ordnung.

Autor: sechszweisechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das RC. aha. Dann wuerd ich den Kondensator einfach ersetzten. Die 
Funktion des RC war also den Funken des (aus-)geschalteten Trafos zu 
loeschen.

Autor: Hans (noch einer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es lebt! Die Kondensatoren und ein neuer Widerstand sind drin.

> Ist bei dir auch in der 20 & 10ns/Div Ablenkung die Strahllänge links
> und rechts um ca 2-3 Divs verlängert

Ja.

> und auch horizontal im Vergleich zu den langsameren Ablenkungen nicht
> mehr richtig zentriert?

Ab 50ns stimmt die Zentrierung nicht mehr ganz, bei 20ns und 10 ns 
verschiebt sie sich weiter.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es lebt!

Schön zu hören ... das zweite Leben ist das schönste.

>Ab 50ns stimmt die Zentrierung nicht mehr ganz, bei 20ns und 10 ns
verschiebt sie sich weiter

Danke,
wollte schon anfangen an der Kalibrierung rumzuschrauben, aber so schaut 
es aus als wäre das designbedingt, da lasse ich das lieber, so arg stört 
es ja auch wieder nicht.

Was ich aus den Schematics entnehmen konnte ist, dass der X 
Rampengenerator früher startet und länger läuft um die Einschwingzone 
des Rampengeneartors und Y Ablenkung beim Start bei kleinen 
Ableckungszeiten nicht am Bildschirm darzustellen, scheint jedoch nicht 
ganz zu klappen, na ja ... nobody is perfect.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Philips Labornetzteil PE... hat vor einiger Zeit auch stinkende 
Rauchzeichen gegeben, derselbe Kondensator direkt am Netzanschluß. 
Conrad hatte einen mit gleichem Aussehen, selber Hersteller ( glasklarer 
Kunststoff) aber intergriertem Schutzwiderstand. Das Original war ohne 
R.

Der TEK 2465 hier in der Firma ist immer noch defekt, ich bin schon dem 
halben Fehlersuche- Flußdiagramm aus dem Servicehandbuch nachgegangen, 
aber es muß wohl im Hochspannungsteil liegen. Dummerweise ist das halbe 
Gerät mit der Netzspannung verbunden. Da wird auch beschrieben, welchen 
Hilfs- Belastungswiderstand man wo anbringen soll, dass das unbelastete 
Netzteil während der Fehlersuche nicht hochgeht.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der TEK 2465 hier in der Firma ist immer noch defekt

Vor einiger Zeit hab ich bei H. Singer defekte 2445 & 2465 gesehen. Z.B. 
verkaufte er einen 2445B weiter bei dem er den Eingangs IC zu 
Reperaturzwecken rausgenommen hat für 100€.

Frag mal nach, wenn man Baugruppen tauschen kann kommt man ja schneller 
zum Ziel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.