www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wandlung 3 bis 12V Input auf 5V


Autor: Hugo Miller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche einen Spannungswandler der 3-12V Eingangsspannung auf 5V 
Ausgangsspannung wandelt. Strom ist ca. 600mA.
Ich habe dazu den LT3436 gefunden. Leider bin ich von der Effizienz 
nicht gerade begeistert. Die ist naehmlich nur max. 75%.
Gibt es bessere Alternativen ?

-Hugo

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas nennt sich SEPIC-Wandler und geht mit vielen der entsprechenden
ICs.  Wie bei allen derartigen Wandlern ist der Dreh- und Angelpunkt
dabei die Auswahl des Trafos.  Der entscheidet am meisten über den
Wirkungsgrad.  Der Schalter-FET dürfte das zweite entscheidende
Bauteil sein.  Der IC ist eher unwichtig.

Ist das ein Einzelstück oder eine Serie?  Falls Einzelstück, ich hatte
letztlich einen MAX15004 in den Fingern, fand ich so schlecht nicht.

Autor: Hugo Miller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trafo ? Schluck

Ich wollte was in SMD machen...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
's gibt auch Trafos in SMD. ;-) [*]  Da du sowohl aufwärts als auch
abwärts regeln musst, hast du kaum eine andere Chance (außer 2-stufig
natürlich, aber das dürfte wirkungsgradmäßig schlimmer sein).

[*] z. B. Coiltronics VP1-0102-R, bei Schuricht gelistet

Autor: sechszweisechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 1:1 Trafo nemmt sich heutzutage auch stromkompensierte Drossel, und 
ploetzlich muss man nicht mehr selbst wickeln, gibt's Hunderte von 
Modellen in allen Groessen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:

> [*] z. B. Coiltronics VP1-0102-R, bei Schuricht gelistet

Die CMS1...3-Teile hier könnten noch interessanter sein:

http://www.hy-line.de/co/power-components/produkte...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sechszweisechs wrote:

> Ein 1:1 Trafo nemmt sich heutzutage auch stromkompensierte Drossel, und
> ploetzlich muss man nicht mehr selbst wickeln, ...

Ob diese Kerne aber mit gutem Wirkungsgrad Energie transformieren
können, steht auf einem anderen Blatt.  Außerdem musste die auch
erstmal in SMD finden.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sechszweisechs wrote:
> Ein 1:1 Trafo nemmt sich heutzutage auch stromkompensierte Drossel,

Und genau für diesen Zweck ist sie auch gedacht. Gibt man da DC drauf, 
kommt der Kern sehr schnell in die Sättigung.

Autor: Hugo Miller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nun den LM3478 als Sepic Wandler ins Auge gefasst. Einen Trafo 
braucht man dafuer aber nicht, sondern zwei Einzelspulen von je. ca. 
4.7uH. Leider steht im Datenblatt nichts grossartiges zum Wirkungsgrad 
welcher vermutlich von den externen Komponenten abhaengt.

Kann mir jemand sagen auf was man bei Spulen, FET und Koppelkondensator 
achten sollte um einen moeglichst hohen Wirkunggrad zu bekommen ?

Danke

-Hugo

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo Miller wrote:

> Habe nun den LM3478 als Sepic Wandler ins Auge gefasst. Einen Trafo
> braucht man dafuer aber nicht, sondern zwei Einzelspulen von je. ca.
> 4.7uH.

Datenblatt:

``... Using two discrete inductors allows use
of catalog magnetics, as opposed to a custom transformer.
The input ripple can be reduced along with size by using the
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
coupled windings of transformer for L1 and L2.''
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Das heißt, die Variante mit dem Trafo bleibt trotzdem nicht
uninteressant.

> Leider steht im Datenblatt nichts grossartiges zum Wirkungsgrad
> welcher vermutlich von den externen Komponenten abhaengt.

Ja, das dürfte das wesentliche sein.

> Kann mir jemand sagen auf was man bei Spulen, FET und Koppelkondensator
> achten sollte um einen moeglichst hohen Wirkunggrad zu bekommen ?

Naja, bei der Suche nach dem Datenblatt bin ich gleich noch über eine
Appnote von Natsemi gestolpert.  Habe nicht reingeguckt, aber da
solltest du dich auf jeden Fall umsehen.

Beim Kondensator wirst du im hier interessierenden Frequenzbereich
nicht viel falsch machen können. ;-)  Die Spulen dürfen vor allem
nicht in die Sättigung geraten, und der FET muss seine Gatekapazität
schnell genug umladen können.  Aber so viel Leistung brauchst du
eigentlich nicht, d. h. du müsstest mit einem nicht zu großen FET
ja auskommen.

Ich würde das erstmal als Brettaufbau durchmessen.

Autor: Hugo Miller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Appnote habe ich auch gefunden. Das ganze scheint mir ziemlich teuer 
zu werden. Der vorgeschlagene FET kostet 3 USD, der LM3478 ist auch 
nicht der billigste (2.50 USD). Zusammen mit 2 Spulen fuer vermutlich 1 
USD kostet die Schaltung gut 7 USD, gute Glaettungskondensatoren mal 
nicht dazugerechnet.

Gibt es da nicht eine guenstigere Loesung ?

Autor: mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trafo ist evtl nicht nötig.
Wie wäre es mit einem Inverter? Der kann Step-Up und Step-Down mit einer 
Drossel. Allerdings ändert sich die Polarität.

Autor: sechsdreizwei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die stromkompensierten Drosseln gibt es natuerlich in SMD und es gibt 
sie in 2 Ausfuehrungen. Mit Sektorwicklung, da sind die Wicklungen auf 
eigenen Sektoren, haben eine hohe Isolation und eine tiefe Kopplung. Die 
andere Moeglichkeit ist mit Bifilarwicklung, da sind die Drehte 
aufeinander, die Isolation ist der Lack dazwischen und die Kopplung ist 
sehr hoch. Natuerlich gibt man da keinen DC drauf. Gehen sehr gur.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.