www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einstieg Mikrocontroller


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe mir überlegt mir im Selbststudium beizubringen, eine 
Mikrocontroller Schaltung zu basteln. Ein bisschen Assembler, C, 
Digitaltechnik und Elektrotechnik habe ich während meines Studiums 
gelernt, allerdings habe ich keine Ahnung, was für ein Prozessor für 
mich der richtige ist.

Mein Ziel ist es, kabellos LEDs zu steuern. Ich habe vor, erstmal simple 
Schaltungen zum spielen zu bauen um mich mit der Materie 
auseinanderzusetzen, allerdings möchte ich von Anfang an einen 
Mikrocontroller benutzen, mit dem mein Ziel auch leicht erreichbar ist.

Meine Frage: Mit welchem Typ kann ich günstig einfache Signale kabellos 
zu einer LED schicken (einseitig)? Wahrscheinlich muss das 
Empfängermodul dann auch an ein Mikrocontroller angeschlossen sein, was 
die Anforderung an eine kompakte (von der Größe) Schaltung stellt.
Zweite Frage: welche Art der kabellosen Übertragung ist dafür geeignet? 
Anforderungen: ebenfalls kompakt und günstig. Es müssen aber wie schon 
erwähnt keine komplexen Signale gesendet und verarbeitet werden (wird 
eine RGB LED sein). Habe gesehen dass Bluetooth-Module ca. 13 euro 
kosten. Gibt's dafür nicht günstigere Funkmodule? Die Reichweite muss 
nur einige Meter betragen (unter umständen kein direkter Sichtkontakt).

Momentan spiele ich mit dem Gedanken eines AVR Prozessor. Dort gibt es 
allerdings auch sehr viele Typen. Gibt es da welche die für mein Ziel 
besonders geeignet sind (evtl weil es einfache module für die 
Funkübertragung gibt)? Könnt ihr mir da evtl. Empfehlungen geben?

Ich wäre euch echt dankbar,
Alex

Autor: pschober (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine kompakte Lösung wären die Chips von Nordic Semiconductor.
z.B. NRF9E5 Transceiver mit integriertem 8051 Microcontroller.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Wenn ich einen AVR als Sendestation nehme, welches (Sende-)Modul brauche 
ich dafür? Mir kommt der AVR sehr sympatisch vor, weil er einfach zu 
programmieren scheint und es auch umfangreiche Dokumentationen gibt.

Muss dieser Chip dann auch programmiert werden oder kann ich irgendwie 
mit dem Empfängersignal direkt die LED ansteuern? Möchte ungern zwei 
verschiedene Prozessorenarten programmieren müssen.

Gibt es Empfängermodule die neben wählbaren "Abhör"-Frequenzen auch noch 
einen Standby-Modus unterstützen?

Grüße,
Alex

Autor: Mixer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

suche mal nach pollin funk-module im forum oder schau auf www.pollin.de
kostet eins glaub 3-4€, und sollt für deine Aufgabe reichen

MFG Mixer

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm das Empfangsmodul ist zusammen mit einem AVR recht sperrig. Gibt es 
integrierte AVR Sende/Empfängermodule ähnlich dem Nordic Modul?

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich für mich nicht unbedingt nach einem Einstiegs-Projekt an...

Integrierte Lösungen schätze ich deutlich teurer als von dir gewünscht 
ein.

Mein Vorschlag wäre auch der Einsatz der bei Pollin erwerblichen 
Funkmodule:
http://www.pollin.de/shop/suche_ergebnis.php?S_TEX...

Die wahrscheinlich wichtigste Übersicht von Atmel:
http://www.atmel.com/dyn/products/param_table.asp?...

Auf der Empfangsseite brauchst du einen AVR mit
- einer SPI-Schnittstelle
- drei I/Os um die 3 Kanäle zu schalten (gehe mal von einer LED oder 
mehreren gleichgeschalteten aus)
- optional 3 PWM-Kanäle, wenn der AVR noch was sinnvolles tun soll oder 
man keine Lust zu programmieren hat ;)

Der kleinste, den ich jetzt spontan gefunden habe wäre der ATtiny261 
(frag mich nicht nach Verfügbarkeit, ich kenne mich bei den Tinys nicht 
gut aus)
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...
- In-System Programmable via SPI Port
- 3 High Frequency PWM Outputs with Separate Output Compare Registers

Schau mal, ob das was für dich ist.

Wie groß die Schaltung wird hängt glaube ich primär von deinen 
Fertigkeiten und Werkzeugen ab ;)

Gruß

Kai

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest 2 Attiny 2313 nehmen, einen als Sender und einen als 
Empfänger.
In Bascom gibt es die Befehle "SENDRC5" und "GETRC5". Damit kann man 
sich
verhältnismäßig schnell Infrarotfernbedienungen "basteln".

MfG Paul

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nur einige Meter betragen (unter umständen kein direkter Sichtkontakt).

Denke nicht, dass das in seinem Falle eine Option ist...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir war so, als ob eine Infrarotfernbedienung auch um die "Ecke" 
funktioniert. Das soll durch Reflektion an Gegenständen möglich sein. 
;-))

MfG Paul

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe... ist mir im Nachhinein auch eingefallen. Mit der hier:
http://catalog.osram-os.com/catalogue/catalogue.do...
kann er auf jeden Fall alle Fernseher in der ganzen Nachbarschaft 
ausschalten - zieht auf Wunsch 1 A

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.